Motocross oder Straße

3 Antworten

Mensch kerl, ich kenne keinen, der so'nen Gefallen an EXTREMST-VERGLEICHEN hätte & hat ausser dir...pffff...und dich kenn' ich auch bloss durch diese irren Fragen, die du stellst :(((

Bei einer dieser Fragen...mag sein, es war die erste von vielen mit gleichem Charakter..--> da hast du ne 200 PS-Mopete mit ner 250 KLX oder so verglichen: ""Arg viel schnapsiger kann man nicht fragen - aber du tust das unentwegt!!**

Wieso stellst du so hirnrissige Vergleiche an, kannst mir das sagen?

Zumal du dauernd Äpfel mit Birnen vergleichst <> sagte ich dir damals schon - bringt aber scheinbar null und nichts :-((

Dann vergleich mal selbst...oder geh her und teste ein Dreirad...und hinterher nen Bobby-Car: es könnte vom Alter her gut passen...davon mal ab.

Viel Freude in der Spielecke...und grüss auch die Mami, wenn sie dich aus der KiTa abholt ;-P

ps: sie soll den Schnulli nicht vergessen...bitte denk dran ;-P

Während ich beim Antwort schreiben war, haben andere schon geantwortet. ---- Mach nicht den Fehler und verkaufe uns für "einfälltig". Mich schon, da ich glaube die Frage ist schon ernst gemeint. Die andere Frage war sicher nur "eine kleine Angabe" eines 13 jährigen. Deshalb steht unten meine Antwort zu dieser Frage. Auch, weil ich mir wirklich Mühe gegeben habe die so zu beantworten, das es jemand verstehen kann, der die Erfahrungen noch nicht machen durfte.

----- Uhhhiiii, die Frage klingt einfach, weil fast jeder von uns sicher mal über ein Feldweg gefahren ist und sich "im Gelände fahren" vorstellen kann. Aber die zu beantworten ist nicht so einfach. Ich nehme an, Deine Zahl in Deinem Nicknamen ist Dein Alter. Da wäre es blöd mit "versuche es selber zu erfahren". Dennoch versuche ich es:

Auf der Straße ist das Gefühl der "Geschwindigkeit" und die Fliehkräfte, die man beim Kurven fahren spürt. Beim Cross ist es mehr die Geschicklichkeit sich beim Springen und Rutschen auf dem Motorrad zu halten. Beides macht großen Spaß, kann man aber kaum beschreiben. Ich gebe zu, eine der schwierigsten Fragen, die ich je beantwortet habe. Jemand der lieber im Gelände fährt wird Dir hier alle seine Wünsche und Empfindungen schreiben. Desgleichen wird Dir jemand erklären, der lieber auf der Straße durch die Kurven "jagt". Aber beide "Vorlieben" zu erklären hat es in sich. ---- Fahre mal mit dem Fahrrad im Gelände und mal "richtig" schnell auf der Straße. Ist nur ein "annähernder" Vergleich. -------* Gruß und herzlich Willkommen hier, Bonny

Auf Kindergeburtstagen wurden auch schon mal intelligentere Fragen gestellt.

Hey, Bekomme ich ein umgebautes Motocross das zur Supermoto umgebaut wurde auf die straße zugelassen bzw was muss alles erfüllt sein(KTM SXF 450cc 2008)?

...zur Frage

Bestes 125ccm Motocross mit Straßenzulassung unter 1500€?

Hallo ich bin 14 Jahre alt und möchte mir gerne ein Motocross zulegen! Da ich da keine Ahnung von hab benötige ich eure Hilfe. Ich suche nach einer 125ger die man sowohl im Gelände als auch auf der Straße fahren kann. Ich möchte zuerst 2 Jahre im Gelände auf eigenem Grundstück fahren und mir dann einen Führerschein zulegen. Der Preis sollte jedoch nicht 1500€ überschreiten.

Lg Jonas Linnemann

...zur Frage

Wenn man mit dem Motorrad springen will müsste man eigentlich zu einer Motocross greifen, denn andere Motorradarten fährt man doch nur am Boden, oder?

...zur Frage

Motocross Wartung

Hy

Motocross fahren braucht ja sehr viel Wartung und Reparaturen... Warum ist das so das man so viel reparieren und warten muss? sind diese Geräte so schwach gebaut?

Lg

...zur Frage

Was bedeutet 1, 2 oder 4 Zylinder? Inwiefern beeinflusst dies das Fahren/ Fahreigenschaft?

Hallo an Alle! Ich höre immer wieder, dass Motorräder unterschiedlich viele Zylinder haben. Was hat das mit der Fahreigenschaft zu tun? Kann man als Fahranfänger jegliche Motorräder mit egal wievielen Zylinder nehmen? Wie verhält sich eine 1 Zylinder Maschine im Gegensatz zu einer 4 Zylinder Maschine? Herzlichen Dank für eure Antworten. catwoman

...zur Frage

Meinung zur Gefahr beim Motorradfahren?

Mein Bruder meint, mich bei jedem Besuch vom Motorradfahren abbringen zu müssen. Egal was ich sage, er findet immer eine Möglichkeit, um mich aufzuregen ;) Klar ist uns ja allen, dass Motorradfahren gefährlicher als Autofahren ist. Aber auch beim Autofahren, auch beim Überqueren der Straße und auch beim Duschen kann man sterben oder sich schlimm verletzen. Zudem – wenn man keine Passionen hat, sondern sich nur um die Sicherheit sorgt, für was lebt man denn dann? Trotzdem nerven mich seine Totschlagargumente. Was sagt ihr zu solchen "besorgten" Leuten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?