Mopedunfall mit verletztem Biker: was sind die Hauptkriterien zur Pflicht der Helmabnahme?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

HI Jeyjey,

Sauerstoffmangel, Erbrechen und daraus resultierendes Ersticken am Erbrochenen.

Außerdem kann der Verletzte nur ohne Helm beatmet oder ordentlich in die stabile Seitenlage gebracht werden, von einer evtl Intubation o.Ä. durch den eintreffenden Notarzt ganz zu schweigen (spart Zeit, denn dann ist der Helm schon einmal ab)

Zum Thema "wann abnehmen": Sobald er das Bewusstsein zu verlieren droht: Helm ab!

LzG

Max

Es gibt Antworten, die sprechen für sich. Hier ist eine. Kompliment an einen Biker. LzG

0
@Jayjay12

Öhn, unerwartet, aber vielen Dank :) Hab ich doch tatsächlich deinen Namen falsch geschrieben, JayJay -.-

Sorry

LzG

Max

0

Sehe das genauso wie Kostja, wenn ich ansprechbar bin und bis zum eventuelle Eintreffen eines Notarztes nicht bewegt werden will möchte ich das auch respektiert wissen. Auch wenn es dein Weltbild erschüttert. Und dein Insistieren in diesem Punkt geht mir offen gestanden ziemlich auf den Wecker.

moin fritzdacat

fragt sich manchmal, wer hier wen erschüttert. hab nichts gegen dich, biker. nur was gegen schlechtes benehmen. da dir die mf-richtlinien wohl nix sagen --> info@motorradfrage.net -- bei hans & mf-support mal freundlich anklopfen..villt. wissen die was u. helfen dir weiter?? kost-ja-nix, fritzda, nur mut, und den hast du doch. kannst sagen, du wärst erst 4 jahre od. so bei mf, macht eindruck. insistieren? wer, du? kuck zur abwexlung mal in'n eigenen spiegel u. stell dir paar fragen. nix für ungut, biker. auf den wecker gehst bloss du dir. gruss jj

0
@Jayjay12

nachsatz für dich, fritzdacat: denke, jedes mf-mitglied weiss jetzt, so & so zu handeln in 'ner unfallsit. : solange verletzter bei bewusstsein u. ansprechbar wäre, würden wir unfallopfer erst fragen statt zu handeln. dein wunsch ist berechtigt und wir würden ihn alle respektieren, genau wie kostja's...ist völlig verständlich u. absolut i.O.

was wäre dir wichtig bei erstversorgung nach unfall, solltest du ohne bewusstsein sein und/oder dich in akuter lebensgefahr befinden, fritz? das ist doch die frage --> hast du antworten für uns mf-mitglieder? Gruss jayjay ;-)

0
@Jayjay12

@Jayjay12 : ich stehe zu meiner Antwort und habe weiter nichts zu sagen.

0

Hallo Jan,

da du mich indirekt zitierst ("bei 2 Bikern gar kämpferische Reaktionen..."), möchte ich kurz dazu schreiben. Bei meinem Unfall im Oktober 2011 war ich zwar recht lädiert (9 Knochenbrüche), aber hellwach ! Und ich hatte null Lust darauf, dass mir jemand den Helm abnimmt und ich habe mich derart unmissverständlich geäussert, dass es auch keiner mehr gewagt hat, das Thema nochmals anzusprechen, bis nach (subjektiven) 20-30 Minuten die Notärztin auftauchte. Und wenn ein übereifriger Ersthelfer es mit "Gewalt" versucht hätte, dann hätte ich DAS gemacht, was ich dir -fiktiv!- angedroht habe: Ich hätte dem Ersthelfer eine reingehauen, denn die linke Hand funktionierte noch.

Wenn ich einen Unfall habe und bei Bewusstsein bin, dann möchte ich darüber entscheiden, was mit mir gemacht wird. OK?

Eben, und nicht anders!

0

Klar Mann, Alles Roger! Stimme Dir in allen Punkten zu. Hätte in vergleichbarer Lage genauso gehandelt : gezielt, ausgeholt und dem Ersthelfer eine 'zentriert' ...-- ohne Pardon & Reue! Von meiner Seite aus sind wir quitt, Kostja. Ich reiche Dir die Hand zum Gruss..OK? Jan

0
@Jayjay12

Warum quitt? Ich habe lediglich meinen Standpunkt erläutert, wie es wirklich(!) war, nicht mehr, nicht weniger. Wir haben uns doch gar nicht in die Wolle bekommen.

0

Was möchtest Du wissen?