Moped EZ 2016 mit Euro 2?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Problem ist, das Moderne Motoren nicht so ohne weiteres mit beliebigen Anbauteilen verändert werden können. Die Einspritzanlage ist auf den Kat abgestimmt (Gegendruck, Abgasrückführung, Nachverbrennung, Lambdasonde,..usw.) Wenn du da einen beliebigen Zubehörauspuff anbaust wirst du ganz sicher Leistungsverluste haben die vielleicht minimal sind, vielleicht aber auch massiv. Eventuell läuft das Fahrzeug wie ein Sack Nüsse zu Ostern oder du hast permanente Fehlzündungen. 

Wenn du einen Auspuff ohne Kat anbaust, versichere dich das dieser exakt für dein Modell gebaut wurde und eine >ABE< hat, sonst erlischt deine Betriebserlaubnis. Billiger wird das allerdings nicht und an der Lautstärke ändert sich oft auch nicht viel. 

Oft geht es den Leuten nur darum einen "TUNING" Auspuff am bike zu haben. In der Realität bringen die allerdings oft keine Leistungsverbesserung, sondern ändern nur etwas den Sound (nicht die Lautstärke), was allerdings außer von einem selber, kaum von jemandem bemerkt wird.

KlugMitUnfug 10.09.2016, 18:11

Würde keinen "Tuning" Auspuff anbringen. Mir geht es um die Serien Anlage, ob man dort einfach den Kat ausbauen kann. Das Moped läuft noch mit Vergaser

0
Gerybald 11.09.2016, 14:23
@KlugMitUnfug

In dem Fall rate ich dir zu einem günstigen Nachbau mit ABE für dein Motorrad. Die Kosten im Vergleich zum Originalteil etwa 30-60% (je nach Material und Bauart und haben in Sachen Qualität keine merkbaren Einbussen. Nicht selten sind die Hersteller die gleichen die Honda, Yamaha, BMW und  Co beliefern. Schau mal auf den Seiten von Luis, HeinGericke oder Polo nach. Die Führen die gängigsten Hersteller.

Mit ABE muss der Auspuff auch nicht extra beim TÜV eingetragen werden, nur die ABE-Bescheinigung sollte man immer dabei haben.

1

Nein. Wenn ein Kat drin ist, muss auch wieder ein Auspuff mit Kat verbaut werden. Die Emissionsklasse ist eine "Gesamtzulassung" auf das ganze Fahrzeug. Das beinhaltet auch die Auspuffanlage. ----

So habe ich es in Erinnerung mal gelesen zu haben. Liegt allerdings schon zwei Jahre zurück. Ob das noch gilt, musst Du mal beim TÜV nachfragen. Gruß Bonny

Die primäre Frage als Gegenfrage: Wozu?

Das Fahrzeug ist zugelassen und darf also im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden.

Wozu etwas verändern? Und dann auch noch unnötigerweise da gesetzlich nicht gefordert?

Was möchtest Du wissen?