Merkt man das als Fahrer, daß die Ventile neu eingestellt werden müssen?

3 Antworten

Wenn du den Motor gut kennst, wirst du den Unterschied eigentlich auch hören, das helle Zwitschern der Ventile.

Bei den Inspektionen werden nur, wenn überhaupt (wird oft berechnet, aber nicht gemacht), bei bestimmten Inspektionen (Laufleistung) die Ventile überprüft. Die Intervalle stehen im Serviceheft bzw. im Werkstatthandbuch (das die Werkstätten besitzen). Ein einigermaßen technisch versierter Biker hört das „Nageln“ aus dem Motorengeräusch heraus. Bei einem Zweiradmechaniker setzt man es voraus. Ventile einstellen gehört nicht zu den „einfachen“ Inspektionsarbeiten. Je nach Motorrad und Arbeitszeit kann es schon einige „Hunderte“ kosten. Die Auswirkungen bei falschem Ventilspiel hat Demosthenes schon sehr gut erklärt. Gruß Bonny

Alle hier gehen nur davon aus, dass das Ventilspiel zu groß werden kann. Was ist, wenn es zu klein wird? Da ist nichts zu hören.

Zu klein ist das Problem, nicht zu groß.

Und zur Erklärung von Demosthenes: die ist gut. Aber wenn man es duch fehlenden Topspeed, Beschleunigung oder unrunden Motorlauf merkt, ist es zu spät, der s..teure Schaden ist da.

0

Kommt drauf an. Wenn zuviel Ventilspiel ist, klappern die Ventile (bzw. die Schlepp- oder Kipphebel), das hört man natürlich, wenn zuwenig Spiel ist schliesst das Ventil mehr richtig und man hat u.a. einen Leistungsverlust... ob man den aber spürt, ist fraglich. Nur die Werkstatt kann das Ventilspiel genau messen/beurteilen (oder ein erfahrener Schrauber).

Was möchtest Du wissen?