Meint Viskosität von Öl nicht das Gleiche wie Dick- bzw Dünnflüssigkeit?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Viskosität bezeichnet eine bestimmte Zäh - oder Dünnflüssigkeit immer bezogen auf eine gewisse Temperatur. Am Einfachsten lässt sich das vielleicht am Beispiel eines Mehrbereichsöles schildern. Mehrbereichsöle gibt es deshalb, weil jedes Schmiermittel eine definierte und auf die zu schmierende Anlage abgestimmte Viskosität haben muß, die auch bei wechselnden Temperaturen nur innerhalb enger Grenzen schwanken darf. Z.B. ein Motorenöl 10W-40 (W für Winter) soll sich, vereinfacht ausgedrückt, bei Temperaturen um und unter dem Gefrierpunkt verhalten wie ein W10 Öl, bei höheren Temperaturen (z.B. über 100°C) wie ein W40. Das bedeutet, innerhalb dieses Temperaturbereiches ich die Zähflüssigkeit des Öles annähernd konstant.

Dieses Verhalten wird durch eine Reihe von genau abgestimmten Additiven erreicht. Diese Abstimmung ist leicht labil und kann durch nachträglich eingemischte Zusaätze gestört werden, weshalb ich kein Freund von Ölzusätzen bin.

ja, Viskosität beschreibt die Dick- bzw. Dünnflüssigkeit von Flüssigkeiten.

Was möchtest Du wissen?