Maschine schaltet automatisch runter - Getriebeprobleme?

3 Antworten

hatte das selbe bei meiner yamaha dt 125 wenn ich schnell beschleunigen wollte und den gang nicht "richtig" eingelegt oder zu schnell eingeknüppelt hab. der übeltäter war eine sehr mitgenommene schaltgabel. viel glück noch mit deiner maschine

Ich war schon bei mehreren Werkstätten und keiner hatte Zeit sich meinem Problem anzunehmen.

Wie jetzt - Frau Merkel erzählt zwar immer "Deutschland geht es gut!"

Aber so gut, dass Werkstätten kein Geld mehr annehmen? Ich bin schockiert....

Da wird die Schaltwalzenarretierung ne Macke haben. Entweder ist die Feder davon gebrochen, oder aber du hast krumme Schaltgabeln. Um das zu checken, muss minimum der Seitendeckel des Motors runter......

Sollte sich keine Werkstatt finden, die das macht, bringst Du die Maschine bei mir vorbei.  Die Warteliste ist allerdings im Moment 3-4 Wochen lang......

0

Nach Einkuppeln kommt der Gang spät. Wieso?

Moin Leute,

ich habe einen Freund, der jetzt für ein Jahr in Tansania ist. Klugerweise hat er sich für die sehr gut ausgebauten Straßen (Kieler Flickenteppiche wünscht er sich da unten) eine 125 er Enduro (Lifan LF 125 GY; 7t km auf der Uhr) zugelegt. Alles in allem ist er sehr zufrieden (für Menschen mit besonders großer Langeweile http://petertz.tk/), hat aber ein kleines Problem mit dem Schalten.

Seine Beschreibung ist leider nicht ganz einfach, wie ich finde, aber ich rekapituliere mal:

[Beispiel für 4. Gang in 5. Gang] Wenn er hochschaltet und den nächsthöheren (5) Gang einkuppelt, bleibt der anfängliche (4) Gang drin und kommt erst später mit einem Ruck. Manchmal kommt aber auch der 5. Gang (nach dem Schaltvorgang vom 4. in den 5.) sehr spät, nachdem er eingekuppelt hat.

Ich habe erst auf Druckfedern und Reibscheiben getippt, aber dann kam noch eine Info:

Das passiert erst nach einigen Kilometern und man beachte die brüllende Hitze (35°C im Schatten) und die häufigen Staus.

Was kann es nur sein?

Ich bedanke mich mal wieder im Voraus für ale Tipps.

Grüße - Afbian

...zur Frage

kann das Getriebe plötzlich in den falschen Gang schalten

Hallo! Letzten Herbst ist es mir mehrfach passiert, dass bei meiner (fast neuen) KTM Duke 200 der 6. Gang erst verzögert mit deutlichem Ruckeln des Motorrads reingegangen ist. Konkret habe ich ganz normal hochgeschaltet (bei rd. 90 km/h), aber als ich den Kupplungshebel wieder losgelassen habe hat die Ganganzeige nur geblinkt und ein rotes Warnlicht ist angegangen (also das normal grüne Neutral-Lämpchen war rot, was nicht sehr beruhigend ist bei 90 km/h). Der Motor hat kurz hochgedreht im Leerlauf und dann ist nach ca. 2-3 Sekunden mit einem deutlichen Ruckeln doch der 6. Gang reingegangen. Das hat sich doch etwas gefährlich angefühlt. Bei meinem KTM-Händler habe ich die Auskunft bekommen, dass dies überhaupt nicht gefährlich ist, sondern nur daran liegt, dass die Zahnräder der neuen Maschine - besonders im 6. Gang - noch nicht abgenutzt sind und deshalb manchmal der Gang nicht gleich reingehen würde.

Seither habe ich aber immer bei höheren Geschwindigkeiten Angst, dass das Motorrad sich plötzlich "denkt", es wäre jetzt eigentlich lustig, z.B. bei 90 km/h statt einen Gang rauf drei Gänge runterzuschalten, was vermutlich tödlich enden würde. Ich bekomme das Bild nicht aus dem Kopf, dass ich in den 6. schalten möchte und stattdessen legt das Getriebe den 2. Gang ein und es katapultiert mich 100 Meter weit gegen einen Baum.

Ist es technisch überhaupt möglich, dass so etwas passiert? Kann es sein, dass wenn ich die Kupplung ziehe irgendein Gang reingehen kann? Oder ist das Getriebe sowieso "gefangen" zwischen dem aktuellen Gang und einem rauf oder runter? Bitte um eine beruhigende Nachricht :o)

Danke! Lg, Michael

...zur Frage

Schleifen der Gänge bei Suzuki SV650?

Hallo,

heute ist es mir auch passiert: Ich hab beim Schalten einen Gang verfehlt. Bisher habe ich nur gelesen, dass das an sich nicht schlimm ist. Einfach wieder die Kupplung ziehen und noch mal mit Nachdruck schalten. Habe ich auch gemacht, sodass ich den Gang dann wieder reinbekommen habe. Das Problem: Als ich zwischen den Gängen, also sozusagen im falschen Leerlauf Gas gegeben habe, hat sie nicht nur ordentlich aufgeheult, sondern ich hab auch ein Knacken gehört. Seit dem schleift sie mir in jedem Gang. Anfangs recht laut. Ich konnte es durch den Helm gut hören. Als ich dann an einer Ampel zum stehen kam und sie erstmal in den Neutralen gestellt und dann beim Umschalten der Ampel wieder in den Ersten geschaltet habe, wurde das Schleifen leiser. Ich musste mich dann drauf konzentrieren es noch durch den Helm zu hören.

Ist da ernsthaft was in meinem Getriebe zu Schaden gekommen oder was kann ich tun, um das Schleifen zu unterbinden?

Danke schon mal.

...zur Frage

Yamaha YZF R125 Motor heult auf nach Schalten - warum?

Hallo Leute,

bin gerade von einer alten Maschine auf eine nagelneue Yamaha yzf r-125 umgestiegen. Jetzt beim ersten fahren hatte ich leider gleich ein problem: Nämlich nach dem Hochschalten hat der Motor bei der darauf folgenden höheren geschwindigkeit aufgeheult und ist laut geworden.( hat sich angehört wie wenn man im ersten Gang zu schnell fährt) Das hat sich leider nicht geändert beim weiterraufschalten , wurde nur immer lauter desto schneller und die drehzalwarnleuchte hat geblinkt, sodass ich 1 malruntergeschaltet habe und irgendwie wieder im ersten gang war. Hab maschine dann neu gestartet und kupplung ganz vosichtig betätigt dann ging es wieder.

Meine vermutung wäre, dass ich zu früh kupplung losgelassen habe und deshalb nicht in den entsprechenden gang geschaltet habe. Bitte um antwort ob ich da richtig liege, und wenn ja wie ich wenn so was passiert beheben kann.

Dankeschön

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?