Mal was anderes-Auto! Auto vom Wagenheber gerutscht-Reifen hing kurz leicht quer

3 Antworten

Sei froh, dass die Radmuttern das gehalten haben. Ansonsten wäre die Bremsscheibe mitsamt Hinterachse auf dem Boden gelandet und du hättest wahrscheinlich erheblich mehr Probleme gekriegt. Der Felge (Stahl?) und den Radmuttern dürfte wahrscheinlich nicht viel passiert sein, wenn sie nicht allzu schräg hing.

Nun, nicht der Reifen sondern das Rad stand quer. Gefährdet ist dann der Radbolzen und ggf. die Felge im Bereich der Radbolzenaufnahme. Die Felge sollte das abkönnen und der Radbolzen auch. Eine Kontrolle ist jedoch notwendig. Also, Rad noch einmal ab, Radbolzen einer Sichtkontrolle unterziehen und Felge begutachten. Tip: Gegenüberliegendes Rad mit Klötzen gegen Wegrollen in beide Richtungen sichern!

hi..., Geschichten, die das Leben schreibt. Einem robustem Gemüt wäre das mit deinem schräg hängendem Rad schlichtweg egal. Die Bolzen sind nicht aus Butter und die Felge ebenso nicht. Du weißt ja....., die Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Aber wie Mütter nun mal sind...., sie nehmen einem nicht lange was übel. Vergiss es und kümmere dich nicht mehr drum. Ich habe schon Schlimmeres erlebt. Mich hat mein linkes Vorderrad schon mal "überholt". Aus unerfindlichen Gründen nach einem Radwechsel :-)))). Lange ist´s her. Es war noch ´nen uralter VW-Käfer mit Bremstrommeln. Die Trommel hat die Funktion des Vorderrades übernommen. Nach dem Aufsammeln des Vorderrades habe ich es halt wieder festgemacht. Dafür musste dann jeweils eine der Radmuttern der übrigen drei Räder herhalten. Will sagen, dass Radmuttern und Felge bis zur endgültigen Befreiung doch elendlich gelitten haben mussten. Neeeee, nichts dergleichen. Alles war, als wäre nichts gewesen. So wird es mit deiner Felge und deinen Radbolzen auch sein. Alsooooo..., gute Fahrt. Gegen unerfindliche Gründe kann man sich im Nachhinein sowieso nicht mehr wehren. Nur noch ärgern. Aber wem nützt das? Gruß Ebbi

Was möchtest Du wissen?