Mal was anderes-Auto! Auto vom Wagenheber gerutscht-Reifen hing kurz leicht quer

3 Antworten

Sei froh, dass die Radmuttern das gehalten haben. Ansonsten wäre die Bremsscheibe mitsamt Hinterachse auf dem Boden gelandet und du hättest wahrscheinlich erheblich mehr Probleme gekriegt. Der Felge (Stahl?) und den Radmuttern dürfte wahrscheinlich nicht viel passiert sein, wenn sie nicht allzu schräg hing.

hi..., Geschichten, die das Leben schreibt. Einem robustem Gemüt wäre das mit deinem schräg hängendem Rad schlichtweg egal. Die Bolzen sind nicht aus Butter und die Felge ebenso nicht. Du weißt ja....., die Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Aber wie Mütter nun mal sind...., sie nehmen einem nicht lange was übel. Vergiss es und kümmere dich nicht mehr drum. Ich habe schon Schlimmeres erlebt. Mich hat mein linkes Vorderrad schon mal "überholt". Aus unerfindlichen Gründen nach einem Radwechsel :-)))). Lange ist´s her. Es war noch ´nen uralter VW-Käfer mit Bremstrommeln. Die Trommel hat die Funktion des Vorderrades übernommen. Nach dem Aufsammeln des Vorderrades habe ich es halt wieder festgemacht. Dafür musste dann jeweils eine der Radmuttern der übrigen drei Räder herhalten. Will sagen, dass Radmuttern und Felge bis zur endgültigen Befreiung doch elendlich gelitten haben mussten. Neeeee, nichts dergleichen. Alles war, als wäre nichts gewesen. So wird es mit deiner Felge und deinen Radbolzen auch sein. Alsooooo..., gute Fahrt. Gegen unerfindliche Gründe kann man sich im Nachhinein sowieso nicht mehr wehren. Nur noch ärgern. Aber wem nützt das? Gruß Ebbi

Nun, nicht der Reifen sondern das Rad stand quer. Gefährdet ist dann der Radbolzen und ggf. die Felge im Bereich der Radbolzenaufnahme. Die Felge sollte das abkönnen und der Radbolzen auch. Eine Kontrolle ist jedoch notwendig. Also, Rad noch einmal ab, Radbolzen einer Sichtkontrolle unterziehen und Felge begutachten. Tip: Gegenüberliegendes Rad mit Klötzen gegen Wegrollen in beide Richtungen sichern!

Hinterreifen hüpft

am WE stoppte mich ein Motorradfahrer der hinter mir fuhr und sagte mit meinem Hinterreifen ist etwas nicht in Odnung- der hüpft ( ob ich das denn nicht merke? ) dass etwas nicht stimmte hatte ich gemerkt, denn ich kam gerade von der Tanke und hatte die Luft geprüft .... ich bin dann natürlich nicht weitergefahren sondern wieder nach Hause - die Reifen sind neu bzw. 800km drauf .... Was könnte das sein ???

...zur Frage

Schaden durch Vollbemsung möglich?

Hallo liebe Leute :-)

Mir kam vor Kurzem ein Thema unter, was mir ein bisschen zu Grübeln gegeben hat und ich bin bis jetzt zu keiner wirklichen Antwort gekommen, vielleicht hat hier jemand kurzen Rat für mich (ist eine reine Wissensfrage).

Mein Automechaniker meinte letztens, dass ein Autoreifen bei einer Vollbremsung (u.U. mit blockierendem Rad) einen Schaden abbekommen kann, der zu unrundem Lauf führt. Ich habe es so verstanden, dass die Struktur des Reifenaufbaus durch die hohe Punktbelastung irgendwie einen abbekommt und dann nicht mehr gleichmäßig ist.

Ist so etwas auch bei einem Motorrad möglich? Oder tritt dieses Problem durch die geringeren Massen, die einwirken, nicht auf?

Anstoß war, dass man die Geschichte mit der Gefahrenbremsung schon zu Beginn der Führerscheinausbildung übt und diese wohl auch in privaten oder öffentlichen Sicherheitstrainings ein beliebtes Thema ist. Zumindest bei meinen ersten Gefahrenbremsungen (zur Übung) blockierte auch schon mal das Hinterrad mangels Feingefühl in der Hand ;-)

danke schonmal und lasst euch vom Sturm nicht wegpusten :-(

...zur Frage

Rutscht ein abgefahrener Hinterreifen bei Nässe?

Anscheinend ist mein Hinterreifen an seiner Grenze angelangt. Mein Schwager meinte es hat die Marke berührt, an der man das sieht. Habe das nicht so mitbekommen, denn meiner Ansicht nach hat der reifen noch Profil. Nun ja. Will die Reifen aber erst im nächsten Frühjahr wechseln, obwohl der Vorderreifen noch über 2mm Profil hat will ich ihn auch wechseln lassen. Denke es ist besser, wenn beide gleich neu sind. Da ich aber noch fahren möchte solange meine Hände nicht anfangen zu frieren, denn es gibt doch noch schöne Sonnentage im Oktober und im November, frage ich mich, ob der abgefahrene Hinterreifen Einfluß auf die Fahreigenschaften hat. Worauf muss ich bis zum Frühjahr aufpassen? Im Winter fahre ich sowieso nicht. Kann der mir bei schlechtem Wetter wegrutschen? Viele Grüße Liborio.

...zur Frage

Erfahrung mit 300er Hinterradreifen

Hallo ihrs habe gerade eine Anzeige gefunden mit einer Suzuki B-King Limited. Gefällt mir schon das Teil.Bin auch nicht abgeneigt mir das Teil zu holen. Ist eine von 20 gebauten Bikes. Nur die hat nen 300er Hinterradreifen . Die gewohnten 180er Schlappen kenn ich ja nun, aber wie ist das Fahren mit so einer Walze. Hat da jemand Erfahrung.

...zur Frage

Schaden "Gummirestenippel" bei Neureifen der Bodenhaftung?

Ich hatte vor kurzen eine Streitfrage, bei der wir unterschiedlicher Meinung waren:

Beim Neureifen sind von der Herstellung immer noch "Gumminippelchen" auf dem Profil. Einige fahren sich schneller weg, andere brauchen länger. Hat nicht nur mit der Fahrweise zu tun, auch mit der Gummimischung und des Straßenbelages ((Autobahn und bei Sportlern (Grip) geht es schneller)).

Meine Reifen sind fast 800 km gelaufen und am Vorderrad habe ich noch vereinzelt solche "Gumminippel" trotz nicht grade langsamer Fahrweise. Allerdings meist auf Landstraße. Am Hinterrad sind die schon lange weg. Ein Bekannter schneidet die immer mit einer kleinen Schere mühevoll ab, weil er meint, dass die Bodenhaftung nicht so gut ist. Die Nippel biegen sich zwar bei der Fahrt um, aber liegen ja auf dem Profil. Theoretisch leuchtet es mir zwar ein, aber ich denke in der Praxis ist das nicht so relevant. Liege ich da richtig? Gruß Bonny

...zur Frage

Kann man anhand vom Reifen feststellen, welche Schräglage man gefahren hat - da es klarerweise verschiedene Reifen gibt, müsste es Herstellerdaten geben, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?