Mal persönlich bemerkt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gut formuliert, fühle mich hier auch sehr wohl. Die Verantwortung lastet mir jetzt nicht so schrecklich schwer auf den Schultern (sorry geoka), ich weiss von mir selbst, dass man als Jugendlicher eigentlich auf niemanden hört, wenn sich einer die Birne einrennen will, dann tut er das, ganz ohne unsere Ratschläge. Und wenn sich einer nicht überschwenglich bedankt, ist das wohl so, weil es ihm schlichtweg schnuppe ist, und das finde ich eigentlich eher eine gesunde Einstellung bei all der Hysterie und "political correctnes" in unserer Gesellschaft... man darf ja fast keine Nachrichten mehr schauen, "Deutschland hat eine besondere Verantwortung", "Vorreiterrolle"... in meinen Augen eher ein Zeichen von Vitaminmangel LOL.  Motorradfahrer (und solche die es werden wollen) sind eben ein eigenes Völkchen, jeder zieht sein eigenes Ding durch... ich hoffe, dass das auch noch lange so bleibt. Schönen Abend :)

Ich sehe bei Antworten vor allem auch eine Verantwortung. Zum einen, weil immer mehr keine übernehmen wollen (oder können) bzw. die weiteren Folgen daraus nicht absehen können.

Was für die einen nur ein "Spaß" ist, zieht u.U. aber einen ganzen Rattenschwanz nach sich mit Folgen, die seltenst positiv sind.

Dennoch vermisse ich hier manch "alte" User, die mit ihrem umfangreichen Fachwissen selbst "alten Hasen" noch was beibringen konnten.

Auf der Strecke bleibt aber, auch das muss angemerkt werden, immer mehr die Höflichkeit. Ein Bitte und Danke fehlt oft, auch eine Rückantwort.

Lieber Bonny

Das Niveau einer solchen Plattform hängt natürlich von den Teilnehmern ab. Gerade Du fällst immer wieder durch kompetente Antworten auf. Es ist mir schon mehrere Male passiert, dass ich eigentlich selber dem Anfrager helfen wollte und dann sah, dass Du bereits perfekt und umfassend geantwortet hast.

Du trägst also ein gutes Stück dazu bei, dass den Anfragern geholfen wird. Ich danke Dir dafür.

Es grüsst Dich aus der Schweiz 

Tellensohn  

Danke für das Kompliment. Gebe ich gern an alle Mitglieder weiter.

Voriges Jahr habe ich noch dienstlich viele Stunden am PC verbracht (Projektleitung u.a.). Da war ich fast den ganzen Tag online. Seit letztem Jahr habe ich mich aus dem aktiven Berufsleben zurück gezogen. Bin aber nebenberuflich und privat auch noch fast den ganzen Tag online. Da schaue ich wie früher öfter mal zum Entspannen und "um auf andere Gedanken zu kommen", in Mf rein. Es ist also keine Kunst hier viel mit zu bekommen. Natürlich ist es eine Fleißsache und ein "Bedürfnis" dann auch zu antworten. Über 50 Jahre Erfahrung und eine sehr große "Wissbegierigkeit" hinterlässt natürlich seine Spuren. Sehr vieles habe ich aber auch hier erst gelernt.

Es sei erwähnt, das ich manchmal auch in anderen Foren lese. Aber nur hier bin ich aktiv mit meinen Antworten. So soll es auch bleiben. Bin ich hier mal nicht mehr zu lesen, habe ich mich von dem Schreiben zurückgezogen, oder gehe dann Petrus auf den Wecker mit meinen Kommentaren (grins). Meist halte ich mich noch einige Zeit mit den Antworten zurück (außer bei der Kfz-Elektrik, meine Stärke) weil ich möchte, dass vorher Andere ihre Tipps geben. Ich bin nicht "lernresistent" und andere Meinungen sind mir sehr wichtig.

Es ist auch völlig egal wer antwortet. Es ist immer die Gesamtheit, die dem Hilfesuchenden die Ratschläge gibt. Es gibt außer ein paar Punkten keinen Preis. Daher auch keinen Konkurrenzkampf. Die paar fachkundlichen Schreiber nehmen sich nichts untereinander. Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Die Fahrnis und die Achtung untereinander ist das, was mir hier so gefällt. Ich bin, bis auf wenige Ausnahmen in der Vergangenheit, noch immer motiviert. Gebe aber zu, so lustig und manchmal "überaktiv" wie in der Vergangenheit ist es bei weitem nicht mehr. Es fehlen einige sehr wichtige Mitglieder- und innen, die mit großem Fachwissen und sozialen Beiträgen hier die Plattform zu dem gemacht haben, was sie noch heute ist. einige haben sich einen anderen Nicknamen zugelegt, andere sind sehr selten hier zu lesen. Zum Glück sind die noch aktiv. Es wäre schön, wenn diese mehr aktiviert würden. Aber dazu bedarf es mehr "vernünftige" Fragen, oder mehr "Überwindung" die zu beantworten. Schön ist es, dass es hier einige neue Mitglieder gibt (so wie Du), die sich hier einbringen und schon mal einen neuen "frischen Wind" wehen lassen. Alle aktiven Mitglieder machen hier das Ansehen aus, das Mf wieder bekommen hat.

Gruß aus Berlin (das Dorf mit dem "Versuchsflughafen" und der "ortsflächendeckenden Baustelle"), Bonny

0
@Bonny2

Lieber Bonny. Da haben wir schon mal etwas Gemeinsames. Auch ich habe mich letztes Jahr, nach mehr als 40 Jahren als Autoingenieur  bei einem grossen Auto-Importeur in der Schweiz, aus dem Berufsleben zurückgezogen. Ganz verzichten kann ich allerdings nicht. Eine auf Oldtimer-Autos spezialisierte Firma hat mich als freier Berater engagiert und ich arbeite so noch reduziert von zu Hause aus.

Meine Motorradsammlung ist dann auch mehr Hobby, aber gerade wenn es um die Modelle geht in meinem Stall stehen, kann ich erschöpfend Auskunft geben. Leider fehlt es mir dafür an Wissen, wenn es um neuere Modelle geht. Ich persönlich bin ein Fan der alten Mechanik und Livestyle-Motorräder sind nicht mein Ding.

Ich wünsche Dir einen schönen (Un-)Ruhestand und viel Musse bei der Beantwortung von Fragen.

Dein

Tellensohn 

1

Suzuki GN 250 geht aus

Hallo, Meine 13-jährige Suzuki GN 250, welche über die Jahre immer eine treue Seele war, bereitet mir seit einiger Zeit Kopfzerbrechen. Sie ist mir schon mehrmals stehengeblieben, also einfach ausgegangen. Der Zufall wollte, daß es anfangs einige Male zwischen 150 und 180 km passierte, weshalb ich zunächst an den Filter im Benzinhahn dachte. Also ausgebaut, gereinigt, gefahren. Irgendwann wieder das gleiche. Ich fahre überwiegend kurze Strecken in der Stadt. Es ging eine Zeit lang gut, bis sie mir, nach einer Fahrt auf einer Schnellstraße wieder ausging. Angehalten, gewartet, gestartet, weitergefahren. Zuhause den Vergaser ausgebaut, so gut ich es als Amateur kann gereinigt, wieder eingebaut, Batterieladung und Kerze gecheckt. Danach wieder ein paar Tage alles ok. Bei Einer längeren Tour mit Freunden dann plötzlich Stottern, Aussetzer und Motor aus. Rechts ran, einige Minuten schimpfen und fluchen und sie kam wieder. Es ist ein Lotteriespiel und ich weiß nicht weiter, weil Ich vermute es ist ein Elektrikproblem aber davon verstehe ich nicht mehr, als 'ne Kuh vom Rollschuhlaufen. Ein Bekannter meinte, messen könne man das nur, wenn das Problem gerade auftritt. Das macht nicht eben Hoffnung, denn nächstes Jahr wird die kleine 14 und vom Traum, mir mal wieder etwas größeres zu kaufen, habe ich mich aus monetären Gründen verabschiedet. Nicht zuletzt auch, weil die kleine einfach ein tolles Mopped ist, mit dem man auch bei 120 km/h Spaß haben kann und ich inzwischen als Laie sogar, nach Handbuch, die Bremsen selbst erneuert habe. Ich wäre für jeden Rat dankbar, der unsere gemeinsame Zukunft sichern könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?