Lenkkopflager KE 175

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi beevizz,

vergiss das mit den Kugeln zählen von Kugellagern ohne Käfig. Du hast jetzt die historische Chance dein Motorrad auf zeitgemäße Kegelrollenlager umzubauen. Die können viel grössere Kräfte aufnehmen und verschleissen kaum s.

http://www.amazon.de/Lenkkopflager-Kawasaki-KE175-1976-1983/dp/B005AZPGBS

Den Satz gibt´s schon für 30 Euro, da würde ich gar nicht überlegen. ;-)

Klar, diese "neuen Dinger" kenne ich auch. Mein Lenkkopflager hatte aber auch erst 2000km mitgemacht und es geht um den Aufbau der Maschine...

Da ich noch eine Menge zu tun habe und erst mal möglichst gar nichts kaufen will, bevor ich nicht den Kabelbaum wieder eingezogen habe, kam halt die Frage mit der Anzahl auf :)

0
@beevizz

Ja wenn dir schon 30 Euro als viel erscheinen stellste solche spez. Fragen dann als Sparminister doch besser im Forum von http://www.planetklx.de/

Ansonsten einfach alle Kugeln einsammeln, Lagersitze fetten und gleichmässig verteilen. Die sollten dann ohne Spalt liegen, dann sind´s noch genügend.

Gruß T.J.

0
@Endurist

Cool, da wäre ich sogar noch angemeldet gewesen...hab auch ne KLX.

Sorry, wenn ich mich missverständlich ausgedrückt habe. Aber "kein Spalt = genügend" finde ich, ist eine super Antwort :) (abgesehen vom Sparminister-Teil)

0

Du hast die Gabel ja schon zerlegt, da ist der Wechsel ja schnell erledigt. Anbei noch eine gute Anleitung (als PDF) dafür:

http://cdnxl7.louis.de/tipps/download/13-lenkkopflager.pdf

LzG T.J.

0
@Endurist

Verstehe ich auch nicht so ganz. Wenn man schon alles auseinandergebaut hat, ist es sogar einfacher ein neues Teil einzubauen, als das „Alte“ „reinzufriemeln“. Zumal die Gefahr, grade bei der Lenkung besteht, dass das „Alte“ nicht fehlerfrei ist. Gruß Bonny

0
@Bonny2

hat man 1983 überhaupt noch offene Lager irgendwo verwendet ?

0
@19ht47

Jepp da wurden z.B. bei Honda die Nadellager der Umlenkfederung hinten z.T. noch ohne Käfig verbaut. D.H. ich musste die Nadeln einzeln einsetzen und dabei ja keine vergessen! Gruß T.J.

0

Manchmal bin ich hier definitiv im verkehrten Film. Du zerlegst eine Unfall-Maschine und dabei kommt dir das Kugellager des Lenkkopfes in Einzelteilen entgegen. Wenn der Lenkopf /die Gabel i.O. wäre(n), würde ich die Teile nicht auseinandernehmen. Also ist da garantiert etwas im Eimer. Und dann kommst du hier an und diskutierst mit T.J. über ein 30€ Ersatzteil, weil du die Anzahl der Kugeln wissen willst?

Mein Tip: Motte das Moped schnell für die nächsten 8 Jahre wieder ein. Vielleicht bist du ja dann etwas klüger geworden!

Schließe mich da voll an. Gruß Bonny

0

Ich hab mich anscheinend sehr missverständlich ausgedrückt. Auch wenn ich deine Art zu Antwort absolut unter aller Kanone finde, möchte ich das doch noch etwas aufklären:

Unklug war es definitiv, in Hektik und wenig (Sach-)Verstand die vordere Gabel abzumontieren. Der sehr kompakte Transport der Maschine ließ aber nichts anderes zu. Dieses Lager hatte ich damals (vor acht Jahren) selber erneuert und hätte es besser wissen müssen. Das war damals schon ne blöde Frimmelei.

Als das Lager nun offen lag, konnte ich mich darüber freuen, dass es augenscheinlich (!) noch ganz in Ordnung ist und zumindest für die nächste Phase an dem Motorrad ausreicht.

Diese umfasst, ohne Rücksicht auf eine eventuell wieder herzustellende straßentauglichkeit, nur einen reinen Funktionstest. Dazu wollte ich abmontierte Gabel samt Vorderrad (ebenso das demontierte Hinterrad, den Auspuff, etc.) wieder montieren, damit das daran Arbeiten, das Bewegen und das hoffentlich irgendwann nötige/erarbeitete Draufspringen und Kickstarten leichter ist.

Die Kegelrollenlager kenne ich und wenn Phase zwei ansteht, werde ich ein solches, wie auch viele andere Teile kaufen. Die 30€ tun mir nicht weh. Nicht mal, wenn ich sie jetzt ausgebe und aus dem ganzen Projekt doch nichts mehr werden sollte.

Für meine erste Phase, da hoffe ich stimmt ihr mit mir überein, kann auch das alte Lager reichen. Und dafür wollte ich wissen, ob ich noch genug Kugeln habe.

Ich finde das nicht unbedingt unklug und auch treibt mich hier kein Sparzwang...

0
@beevizz

Prima Nachtrag von dir beevizz. So ein low-budget-ich-hoffe-das-geht-gut-aus-projekt haben hier wohl wenigstens die Schrauber schon alle gehabt. ;-) Gruß T.J.

0

Warum hast Du nicht diese Info nicht gleich geschrieben, dass Du Erfahrung mit dem Schrauben hast? Dann wären Dir einige Kommentare erspart geblieben.

Hier tauchen sehr oft Fragen auf wie man an der Lenkung oder den Bremsen arbeitet soll, ohne jegliche Kenntnisse und Erfahrung. Oft von jungen unerfahrenen Fahrern die "mal schnell" ohne Kosten reparieren wollen. Wir kennen Dich noch nicht und nehmen erstmal das so hin, dass Du an einer Unfallmaschine das Lenkkopflager ausgebaut hast und einige Kugeln verloren hast. Lies Dir mal Deine Frage selber durch und denke mal, Du wärst ein fremder Fragesteller. ----- An der Lenkung und an den Bremsen hat niemand etwas zu suchen, wenn er keine Ahnung hat. Das Du welche hast, kommt aus Deiner Frage nicht rüber und deshalb konnte es keiner wissen.

Das "deralte" so geantwortet hat, finde ich OK, deshalb habe ich mich auch angeschlossen und stehe auch dazu. Es hat sich gezeigt, dass wenn man "zaghaft" lehrmeisterhaft (das darfst Du nicht tun) geantwortet hat, die Info, die die Antwort enthält ignoriert, bzw. beleidigend kommentiert wird. Deshalb ist der Ton gleich von Anfang an etwas "schärfer", aber "der Alte" (und ich) meinen es wirklich nur gut. Wenn dem nicht so wäre, käme keine Antwort und der "Bastler" wird seinem Schicksal überlassen. Denke mal aus unserer Sicht nach. Gruß und herzlich Willkommen, Bonny

Was möchtest Du wissen?