Lenkerklemme offene Seite?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hähem! Jetzt muß ich doch mal eingreifen Leute. So wie Tamburini das beschrieben hat, habt ihr Ihn nicht verstanden! Also, der Schellenteil mit dem Aufliegenden Schenkel soll nach vorne. Der wird auch zuerst angezogen, mit dem Drehmoment den der Fahrzeughersteller angibt, das waren ja 23nm. Dann wird die hintere Schraube Handwarm bei gedreht, und dann maximal 1/8 Drehung weiter fest gezogen, dreht man diese Schraube weiter bei, oder sogar mit dem Drehmoment an, dann bricht die Schelle. Denke schon das Tamburini einen passenden Lenker hat, sonst bekäme er die Schellen gar nicht drauf! Bevor du die vorderen Schrauben mit Drehmoment anziehst solltest du den Lenker ausrichten. Viel Spaß mit Deinem neuen Lenker!

Genau turboklaus, Du hast es richtig geblickt !

0

Wenn du einen 22mm Lenker hast sowie eine 22mm Klemmung, sollte eigentlich alles bündig abschließen. Tipp: Noch mal alle Schrauben lösen und über Kreuz festziehen, also erst links oben, dann rechts unten, dann links unten und rechts oben. Am besten nie erst einen Klemmbock voll anziehen, sondern immer im Wechsel auf jeder Seite.

Wenn du allerdings einen konifizierten Lenker mit 25,4mm Klemmung hast, paßt das logischerweise nicht mit einem 22mm Klemmbock und kann nicht bündig abschließen.

Hi! Genau zweiteres ist der Fall, die Klemmung ist kleiner als der Lenkerdurchmesser, allerdings war das schon so, bevor ich den neuen Lenker angebaut habe (Ob es sich aber dabei um den Originallenker handelt, weiß ich nicht - Gebrauchtkauf)! Aber: Die Durchmesser dürften ja dann auch nicht mehr stimmen, oder? Die passen aber.. Meinst du, das kann ein Problem ergeben? Danke und Gruß

0

Hi! Genau zweiteres ist der Fall, die Klemmung ist kleiner als der Lenkerdurchmesser, allerdings war das schon so, bevor ich den neuen Lenker angebaut habe (Ob es sich aber dabei um den Originallenker handelt, weiß ich nicht - Gebrauchtkauf)! Aber: Die Durchmesser dürften ja dann auch nicht mehr stimmen, oder? Die passen aber.. Meinst du, das kann ein Problem ergeben? Danke und Gruß

0
@Tamburini

Im Zubehör werden (neben weiteren Größen) meist zwei Größen verkauft: 22mm Durchmesser und 25,4mm Durchmesser (sogenannte konifizierte Lenker, die im Bereich der Klemmung 25,4mm dick sind, sich zu den Griffenden aber auf 22mm verjüngen). Wenn du einen solchen konifizierten Lenker hast, wirst du nicht darum herum kommen, dir auch die dazu passende Lenkerklemmung (25,4mm) kaufen zu müssen. Ansonsten bekommst du den Lenker niemals korrekt und TÜV-tauglich festgezogen, vom Sicherheitsrisiko mal abgesehen. Klemmsätze inklusive Klemmböcke gibt's ebenfalls im Zubehör, am besten nimmst du eine desselben Herstellers vom Lenker und achtest darauf, ob deine Lenkerklemmung an der Gabelbrücke geschraubt (meist Europäer) oder gegossen (meist Japaner) ist. Geschraubte Lenkerklemmungen haben den Vorteil, das meistens der individuell einstellbare Versatz der gesamten Lenkanlage nach vorn oder hinten mehrfach ist und somit eine optimale Ergonomie eingestellt werden kann, allerdings sind die meistens auch teurer. Außerdem gibt es für die Nachrüst-Klemmsätze meistens auch Lenkererhöhungen in mehreren Größen.

0

Aaaaaahhhh...ich verstehe - ich gehe die ganze Zeit von dieser Art Klemmung aus, und bei der ist nichts offen, muß dafür aber bündig schließen.

Bilduntertitel eingeben... - (Lenker, Schrauben, Gabelbrücke)

Die offene Seite der Lenkerklemmung ist IMMER hinten, in Fahrtrichtung gesehen.

Was möchtest Du wissen?