Läuft eine Lichtmaschine konstant oder Stromverbrauchsabhängig?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Um es kurz zu machen, ja eine Lichtmaschine liefert Verbauchsorientiert den nötigen Strom. Das hängt davon ab, was gerade benötigt wird. Dabei wird die Bordspannung immer auf dem selben Niveau gehalten, was durch den Lichtmaschinenregler , wie der Name schon sagt, geregelt wird. Greigri hat Dir ja schon ausgerechnet, was das in etwa kostet. Da Dein Motorrad aus dem Bordnetz noch einige andere Elektronikteile speisen muß, damit das Motorrad läuft, kann man sogar sagen, das je mehr Strom die Lichtmaschine liefern muß, umso höher wird der Wirkungsgrad, da die Lichmaschine dann nicht ständig nachgeregelt wird. Im Prinzip haben Lichtmaschinen einen Wirkungsgrad bei Dauerlast von ca 85 - 95 %, wogegen der normale Verbrennungemotor es je nach Bauart nur auf 20 - 30 % bringt. Das heißt, Die Leistung die Du in die Lichtmaschine hineinsteckst, kommt zum größten Teil fast ohne Verluste auch wieder hinten raus, wobei der Motor nur einen Bruchteil des Sprit´s in Kraft umsetzt, sondern eher Wärme abgibt.

Und zum schluss wird die gewonnene Energie wegen der Halogenlampen doch zum grössten Teil zu Wärme :)

0

Servus!

Die Lichtmaschine läuft (beim Motorrad) mit Motordrehzahl mit. Je mehr Strom sie liefern muss, egal ob in die Batterie nach dem Start, oder an die Verbraucher (wie Licht, Heizgriffe, Zündung, Kühlventilator, usw.) umso höher wird der Rotationswiderstand.

Wenn die Lichtmaschine 100 Watt bringen soll, musst du wegen der Wirkungsgrade etwa 300 Watt spritbezogen aufbringen.

Ausgehend von 50 Watt Abblendlichtbedarf und 60 Watt Fernlichtbedarf, muss der Motor ca. (60-50)/0,33=30 Watt = 0,03 kW mehr aufbringen.

Wegen dieser geringen Mehrleistung würde ich mir keinen Kopf machen, du schonst eher den Abblendlichtfaden, und siehst auch noch besser (solang du niemanden blendest).

Konkret:

Bei einem spezifischen Spritbedarf von 300 g/kWh verbrauchst du damit bei einem Schnitt von 60 km/h für den Mehrbedarf Abblendlicht gegenüber Fernlichtbetrieb:

V [L/100 km] = 100 * (0,3 kg/kWh * 0,03 kW) / (0,7 kg/L * 60 km/h) = 0,021 L/100 km

und kostet bei einem Spritpreis von 1 Euro/L 2ct / 100 km.

Danke für die ausführliche Antwort! Mir ist heute aufgefallen, dass sich das Motorengeräusch im Leerlauf ändert, wenn ich das Fernlicht einschalte. Liegt das daran, dass der Leerlaufregler den Motor etwas hochdreht? Bei älteren Motorrädern fällt einem auf, dass das licht im Leerlauf sehr schwach wird. Woran liegt das?

0
@marcb90

Servus! Bei einem Vergasermotor hast du normalerweise keinen Leerlaufregler. Möglicherweise kann das eine Einspritzanlage.

Ich vermute, was du hörst, ist eine geringe Drehzahlabsenkung, da sich der Motor mehr plagen muss, um die gesteigerte Stromleistung bringen zu können.

0

Was möchtest Du wissen?