Läuft eigentlich ein Motorrad ohne Auspuff und Krümmer eigentlich besser ?

3 Antworten

Der Auspuff hat nicht nur die Aufgabe, die heißen Gase abzuführen, sondern er ist Teil eines sehr komplizierten Systems, das man schwingende Gassäule nennt. Durch die Tatsache, dass Gase kompressibel sind und auch eine, wenn auch relativ geringe, Masse haben, entwickelt sich sowohl im Ansaug - als auch im Aupufftrakt eine Gassäule, die oszilierend sich verdickt und verdünnt. Beide stehen über den Brennraum miteinander in Verbindung. Die Kunst besteht nun darin, dass die Frischgassäule mit maximaler Geschwindigkeit auf den Einlass trifft, um die Füllung zu verbessern. Werden die Auspuffgase ausgestoßen, sollten sie im Flammrohr auf einen Unterdruck treffen, der sie quasi absaugt. Dieser Unterdruck wird durch die entweichende Gassäule des vorhergehenden Auspufftaktes hervorgerufen. Beim 2Takter kommt noch hinzu, dass man durch die zurückprallende Druckwelle aus dem Auspuf die Füllung wie bei einem Kompressor weiter verbessern kann, kurz bevor der Auslassschlitz schließt. Einfach den Auspuff abschneiden is nich. Ein Hochleistungsauspuff ist ein technisches Kunstwerk.

Nehmen wir an Du hast einen Zweitakter ein klares NEIN, der würde wie ein Sack Flöhe laufen. Beim Viertakter hast Du ohne Auspuff sehr schlechtes Drehmoment im unteren bis mittleren Drehzahlbereich, bei Volllast würde sich das Möp aufgrund der austretenden Abgasflammen schnell in einen Hallischen Kometen verwandeln. Von der Geräuschkulissen ganz zu schweigen.

Läuft nicht schneller . Egal ob 2 oder 4 Takt . Bringt keine Vorteile , ist nur höllisch laut und die Nachbarn grüssen wieder . Und die Rennleitung freut sich .

Was möchtest Du wissen?