Kurzstrecke

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dem Motor macht das auf Dauer nur dann was aus, wenn Du nicht regelmässig Ölwechsel machst, da sich das Kondenswasser aus dem kalten Motor nicht verdunsten kann. Zudem wird sich Dein Auspuff von innen nach aussen auflösen, wenn er nicht gerade aus V2A ist. Ich fasse unter 50 km Fahrtstrecke mein Motorrad nicht an!

Abgesehen davon, dass du nicht verrätst, was denn 86 Grad hat (Wasser oder Öl), wass soll denn mit dem Moped passieren, wenn du nach 3km den Saft abdrehst? Soll es beleidigt sein?

Honda Shadow 600 - Motor stirbt während der Fahrt einfach ab

Mein Nachbar fährt o.g. Motorrad. Nach mehreren Monaten Standzeit wollte er nun fahren was natürlich mangels ausreichender Akkuspannung nicht ging. Ich habe daraufhin das Batterie geladen, nach 24 Stunden Standzeit betrug die Spannung 12,9V, das Motorrad sprang an.

Mein Nachbar ist lt. eigener Aussage rund 15km weit gekommen als das Motorrad anfing zu bocken um schlußendlich auszugehen. Bis dahin soll der Motor "normal" gelaufen sein. Tank zu 3/4 voll. Akku überprüft, 12,8 V aber lässt sich nicht starten, der Anlasser dreht aber keine Zündung. Tags drauf springt die Kiste wieder problemlos an, diesmal kommt er nur 2 km weit. Ob die Kiste zu fett läuft kann er mangels Geruchssinn nicht sagen. Absperrhahn war offen.

Denke schlechten Sprit und defekten Akku kann ich ausschließen, würde nun gerne prüfen ob die Kerzenstecker (4 Stück?!) funken, aber die stromführenden Teile sind teils so tief im Kerzenstecker drin, dass man diese nicht mal eben an den Motorblock halten kann. WIe kann ich dies überbrücken?

Was mir wohl aufgefallen ist, dass ein Gummischlauch abgehend vom Luftfilter rissig ist, aber ob dies wohl das Problem ist, glaube ich noch nicht. Auch schraubt mein Nachbar nie selbst an der Maschine, einen geknickten Tankschlauch schließe daher mal aus, einen Spritfilter habe ich an der Maschine nicht gesehen. Diverse Schalter, Kontakte, usw. sind schon mit Kontaktspray behandelt worden

Hat jemand noch Anregungen was sein könnte, bzw. was ich "mal eben" noch prüfen könnte? Ansonsten würde ich es erstmal mit frischem Sprit versuchen, d.h. absaugen und durch neuen Sprit ersetzen.

...zur Frage

Motorrad bremst bei 120 ab und geht bei der Ausfahrt aus?

Hallo,

ich bin gerade einfach nur fertig. Ich bin ganz normal mit dem Motorrad nach der Schule auf die Schnellstraße und war gerade bei 120 kmh, als es plötzlich (durch die Motorbremse?) auf 100 oder 90 kmh runtergeht. Ich hab echt schon gedacht jetzt bleib ich mitten auf der Straße stehen, aber das abbremsen hörte auf und ich konnte sogar wieder Gas geben. Da direkt dort auch meine Ausfahrt war rollte ich bis zur Ampel vor. Als ich zum stehen kam ging mein Motorrad aus :(

Ich habe es nicht mehr anbekommen. Dann der erste Einfall: Ich war schon 20 Km auf Reserve, vllt ist ja nur nicht genügend Benzin vorhanden. Also für 5€ etwas getankt, doch sie sprang immer noch nicht an. Bis zur Tankstelle waren es schon 200 Meter die ich geschoben hatte deshalb dachte ich mir schaff ich auch die 1500 Meter bis zur nächsten Werkstatt. Jedoch war das leider nur ein Händler, der mir nicht helfen konnte, jedoch half er mir. Er kam mit mir raus und schob das Motorrad (im ersten Gang?) sehr schnell, sodass es schon so ähnliche Motorrgeräusche machte. Zumindest bessere, als wenn ich nur im stehen auf den Anlasser drücke. Die Batterie war übrigens dann so gut wie leer und es machte immer weniger Geräusche wenn ich es Mal wieder probierte sie anzumachen. Ich machte mich auf dem Weg zu einer anderen Werkstatt. Was sind schon 6 KM mit einem halb vollgetankten Motorrad :D

Ich probierte auch auf dem Weg das mit dem, in den ersten Gang gehen schnell Rennen und die Kupplung loslassen nur ist das sehr schwer, da die Motorbremse sehr abbremst. Nach 1 1/2 Stunden schieben mit Motorradkleidung in der Sonne bei 20 Grad :D kam ich dann dort an. Bei der alten Werkstatt war ich echt noch gut drauf, er meinte nämlich nur Zündkerze oder so und sagte das kostet um die 6€, also eine neue. Ohne die 60€ Stundenlohn Kosten für den Mechaniker :D

Der Mechaniker dort meinte, es könnte auch der Motor sein :( Ich habe so gehofft dass da kein Verdacht drauf ist. Er meinte bei zu wenig Benzin würde es erst ruckeln und nicht gleich so stark abbremsen, oder das die Batterie auch nicht gleich leer sein kann oder so, also dass es auch nicht an ihr liegt. Er tauscht also auch erst Mal die Zündkerze aus und hofft das es nur sie ist, da es das günstigste ist. Doch wieso konnte ich nach dem starken abbremsen noch Gas geben :(

Die Frage geht weiter in den Kommentaren, da ich 3000 Zeichen verbraucht habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?