Kurbellwellenlager hören sich leicht schleifrn an wenn man die dreht???

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Falls Zweitakter: nicht ganz ungewöhnlich. Auf gutes Öl Wert legen, ggf. Additive verwenden.

Also bei sowas "hochwertigen" und "prezise" gefertigten Billigheimer-China-Motor glaube ich persöhnlich eher an schlechte Fertigungsqualität/Materialfehler als an schlechtes Motoröl ! :-(

Nach einem Motorschaden muss man stets den Motor KOMPLETT zerlegen und penibel entfetten, säubern und ausblasen weil sich die die Späne meistens im im ganzen Motor verteilen!

Dabei würde ich die Kurbelwellenlager ZERLEGEN und in Augenschein nehmen!

Leichtes Kratzen ohne Öldruck ist zwar normal, starkes Scheren oder schleifen nicht!

Wenn stärkere Riefen in den Gleitlagern zu erkennen sind sind sie SICHER hinüber!

Beim fahren mit zuwenig Öl können durch den fehlenden Öldruck auch leicht die Kurbelwellenlager in Mitleidenschaft gezogen werden ! :-(

michlm 23.09.2010, 16:19

Nachtrag:

Die GY6-150ccm-Kurbelwelle ist kugelgelagert!

Somit sollten diese einen kurzfristigen Ölmangel überstehen!

Aber die Kugellager musst du natürlich auch 100%ig reingen und von den Spänen säubern ..ist fast noch schwieriger als bei Gleitlagern weil man die Kugellager zu 99.9% nicht zerlegen kann! :-(

0

es ist ein gy6 motor denn ich zerlegt habe. Der motor ist ein 4 takter und hat einen motorschaden ( kolbenfresser + zu wenig/schlechter öl( persöhnliche vermutung))

Alpen 23.09.2010, 15:28

mmmmh... sagt Dir M102 oder OM616 etwas? Siehste mir sagt gy6 nämlich nix...

0
Wolverine 22.04.2011, 11:47
@michlm

4Takt China Motor Kettengesteuerte Ventilnockenwelle.

Aller 4Takt China Motoren sind Baugleich und unterscheiden sich ledeglich in Grösse 49ccm, 125ccm, 150ccm. Also alle das selbe prinzip vom aufbau. Auch verbaut in Boatin, Rex, Jack-Fox, Shon-jen usw usw.

0

Was für ein Motor?

Gleitlager?

Zweitakter oder Viertakter?

Ist der Motor zerlegt und liegt nur die KW in ihren Lagern im Gehäuse (ohne Pleuel, Kolben,...)?

Oder ist der Motor noch zusammegebaut mit Kolben im Zylinder...?

Alles ein bisschen zu unklar, um vernünftig anworten zu können. Außerdem dreht man nicht die Kurbelwellenlager, sondern die Kurbenwelle in den Lagern (ist aber klar, was gemeint war).

Ist Öl in den Lagern oder wurde die KW nur eben mal beim zerlegten Motor in die Lager gelegt und mal dran gedreht? Sind die Lager gesäubert?

"Kurbelwelle ausrichten" kann so auch nicht beantwortet werden.

Fragen über Fragen... ;-)

Hi

Schleifende KW Lager und Kolbenschaden kommen von altem bzw zu dünnem Motoröl. Sowas hab ich sehr sehr oft. Bei zu altem Motoröl schafft es die Ölpumpe nicht mehr genug Motoröl zu fördern ( zu dickflüssig ). Bei gutem Motoröl ist dies meist zu dünn ( 10W40, 5W40 z.b.) Bei kaltem Motor ist das OK aber je wärmer der Motor wird desto dünner ist das Motoröl und da kommt es sehr oft zu einem sogenannten Filmriss des Motoröls, insbesondere im Sommer oder bei sehr langen fahrten.

Mach das Lager sauber mit Bremsenreiniger, drehe es, wenn es OK ist hast du ein metallisches laufgeräusch, mach dann etwas motoröl drauf und es wird leiser bzw verschwindet ganz. Ein leichtes schleifgeräusch hast du immer denn es reibt ja metall auf metall.

Hast du allerdings nach dem reinigen des lagers ein Geräusch das auf unruhigen lauf oder leichtes klopfen hinweisst dann austauschen.

Was ganz wichtig ist bei dem Motor ist der regelmässige Ölwechsel. Das beste Motoröl ist immernoch das gute alte 15W40.

Selbst REX gab ne memo raus das man bei den 4taktern das 15W40 nehmen soll weil es zu oft mit 10W40 oder dünnerem Motoröl zu Motorschäden kam.

Was möchtest Du wissen?