kupplungscheiben

2 Antworten

Mannnnn - Ich dachte, einen Ölwechsel hast Du schon gemacht. Du hast eine Ölbadkupplung! Möglicherweise ist das der Fehler. Also: Motor warmlaufen lassen, Öl raus, Ölfilter erneuern. Neues Öl einfüllen. Motor im Stand kurz laufen lassen. Jetzt versuchen, zu schalten. Möglicherweise nochmals Ölwechsel (ohne Filter) zum Durchspülen. Das Öl verliert nach einiger Zeit (wie bei Dir, Jahre) seine Konsistenz. Es wird dicker. Optimal wäre es, wenn Du die Ölwanne abbaust und reinigst. Nimm 10/50 (Hersteller-Empfehlung). Auf jeden Fall aber Mineralöl. Sonst kann es sein, dass die Kupplung rutscht. Habe mit diesen Werten noch nie schlechte Erfahrung gemacht. Füllmenge mit Filter: 2,8 Liter, ohne Filter 2,4 Liter. Gruß Bonny

alles klar Danke, das wäre super wenn es dann klapt;-) Ich würde aber dann am liebsten die Optimale variante nehmen was du vorgeschlagen hast. Ich würde erstmal den Motor warm laufen laasen Öl raus dann neues Öl rein, und nochmal paar minuten laufen lassen, dann nochmal Öl raus, warten bis der motor kalt ist dann Ölwanne abbauen und sauber machen. Wanne nochmal dran Ölfilter wechseln und Öl wieder rein. was meinst du den wäre das ok Deine meinung nach und zum schluss würde ich auch gerne den Winkeltrieböl wechseln oder ist das nicht nötig? Gruss Tonni

0
@jango

Eins wollte ich noch wissen dann bin auch fertig mit meinen fragen für heute;-) ist das den normal das der linke Krümmer eher heis wird als der rechter? Gruss Toni

0
@jango

Ja, ist normal. Gehe davon aus,denn es ist bei mir und anderen "Truden" auch so. Der linke Krümmer kommt von dem 2.Zylinder (hintere). Gruß Bonny

0
@jango

Nein, einfacher. Wenn Du die Ölwanne reinigst, ist es einfacher: Motor warmlaufen lassen (nicht zu heiß, so dass Du noch anfassen kannst). Öl raus, Ölfilter ab und erneuern. Ölwanne ab und reinigen. Wanne ran, Öl rein. Warmlaufen lassen. Versuchen zu Schalten. Sehen, wie das Öl aussieht. Ist es noch relativ hell, kann es so bleiben (ist sogar besser). Aber den nächsten Ölwechsel nicht so lange raus schieben. Wird das Öl gleich sehr dunkel, sind die Ablagerungen ausgespült. Dann noch mal Ölwechsel, aber ohne Filterwechsel. Mach das erstmal. Kardanöl wechseln machen wir später, ist auch ein anderes Öl. Das ist ganz einfach. Viel Erfolg. Gruß Bonny

0
@Bonny2

Ok, Danke für die infos, werde das dann so machen wie du beschrieben hast. Ist wirklich einfacher. Ich wünsch Dir was, bis morgen. Gruss Toni

0

Eigentlich hat my666 Dir schon den richtigen Trick verraten. Kann nur noch etwas ergänzen: Lass den Motor im Stand warmlaufen. Keine Angst, Du hast Wasserkühlung, da passiert nicht viel, wenn man es nicht immer macht. Mach den Motor aus und mach das was my666 geraten hat noch mal. Hast Du vorher Ölwechsel gemacht? Was für Öl hast Du drin? Gruß Bonny

Ok Danke Jungs, ich werde das dann morgen ausprobieren. Ich habe noch kein Ölwechsel gemacht aber werde ich morgen als erstes machen. Was für Öl emfehlst du denn? Gruss Toni

0

Sachs XTC 125 2-Takt was ist Kaputt?

Hey Community,

meine Frage und Problem besteht darin, dass mein Motorrad komische Geräusche aufeinmal macht. Angefangen hat es bei der nach Hause fahrt wo ich Nachts unterwegs war. Zu den Symptomen: Geräusche sind ziemlich laut bzw. steigernd mit der Geschwindigkeit und dazu kommt das bei dem 1. und 2. Gang mit gezogener Kupplung (eher selten) das Vorderrad aufeinmal anfängt ein bisschen zu blockieren (Das merkt man da das Motorrad ein bisschen nach Vorne runter gedrückt wird). Jedoch ist es aber auch so das es bei einem Neustart einfach weg ist wenn es ca. 1 Tag gestanden ist und nach 200m ca wieder auftaucht. Anfänglich beginnt es mit einem Art Schleifen was ab und zu wieder weg geht aber mit der Zeit einfach da ist und mal lauter oder leiser wird.. (vielleicht auch nur Einbildung). Zu guter letzt beim Schieben kommt das Geräusch auch vor.

Motorrad: Sachs XTC 125 2-Takt Bj. 2000

Hoffe ihr könnt mir sagen was es ist...

...zur Frage

Kupplungsspiel?!

Liebe Leute,

ich brauche eure Hilfe.

Meine Rieju MRT 50 lässt sich bei eingelegtem Leerlauf problemlos schieben. Wäre auch krass behindert, wenn nicht... Wenn der Motor an ist und ich in den ersten Gang schalte und die Kupplung gezogen lasse, ebenfalls. Ist der Motor jedoch ausgeschaltet, spüre ich bei der gleichen Prozedur einen ganz ordentlichen Widerstand.

Ich habe bereits an der Stellschraube für das Kupplungsspiel der Kupplung mehr Raum zu geben, aber selbst wenn ich diese soweit aufdrehe, dass man beim Fahren nicht mehr gescheit schalten kann, klingt das Symptom nicht ab.

Was tun? Was ist das Problem?

Vielen Dank für eure Antworten!

Beste Grüße!

...zur Frage

Motor geht aus nachdem ich die Kupplung ziehe! Warum? Was ist zu tun?

Hallo! Gestern ist mir was seltsames passiert. War tanken und setze mich auf das Motorrad, lass den Elektrostarter an und als ich dann die Kupplung ziehe u n d den ersten Gang einlege geht die Maschine einfach aus. Habe es ein paar mal wieder versucht und immer wieder das gleiche. Habe schon gedacht, nun muss ich die Maschine nach Hause schieben, als ich dann beim nächsten Start mehr Gas gegeben habe dann lief sie wieder an. Hätte ich kein Gas gegeben, wäre sie mir wieder ausgegangen. Heute habe ich ein paar Probestarts gemacht und festgestellt, daß die Maschine bein Standgas ausgeht. Wenn ich den Gashebel bzw. die Drehzahl etwas erhöhe geht sie nicht aus. Aber so kann das nicht bleiben. Woran liegt der Fehler? Was muss ich tun? Eing Gang zum Händler wird wahrscheinlich, denn selbst herumschrauben kann ich nicht. (Es handelt sich um eine 125ccm Honda Varadero, Bj 2001 mit 20.000km) Gruß Otto.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?