kupplungscheiben

2 Antworten

Mannnnn - Ich dachte, einen Ölwechsel hast Du schon gemacht. Du hast eine Ölbadkupplung! Möglicherweise ist das der Fehler. Also: Motor warmlaufen lassen, Öl raus, Ölfilter erneuern. Neues Öl einfüllen. Motor im Stand kurz laufen lassen. Jetzt versuchen, zu schalten. Möglicherweise nochmals Ölwechsel (ohne Filter) zum Durchspülen. Das Öl verliert nach einiger Zeit (wie bei Dir, Jahre) seine Konsistenz. Es wird dicker. Optimal wäre es, wenn Du die Ölwanne abbaust und reinigst. Nimm 10/50 (Hersteller-Empfehlung). Auf jeden Fall aber Mineralöl. Sonst kann es sein, dass die Kupplung rutscht. Habe mit diesen Werten noch nie schlechte Erfahrung gemacht. Füllmenge mit Filter: 2,8 Liter, ohne Filter 2,4 Liter. Gruß Bonny

alles klar Danke, das wäre super wenn es dann klapt;-) Ich würde aber dann am liebsten die Optimale variante nehmen was du vorgeschlagen hast. Ich würde erstmal den Motor warm laufen laasen Öl raus dann neues Öl rein, und nochmal paar minuten laufen lassen, dann nochmal Öl raus, warten bis der motor kalt ist dann Ölwanne abbauen und sauber machen. Wanne nochmal dran Ölfilter wechseln und Öl wieder rein. was meinst du den wäre das ok Deine meinung nach und zum schluss würde ich auch gerne den Winkeltrieböl wechseln oder ist das nicht nötig? Gruss Tonni

0
@jango

Eins wollte ich noch wissen dann bin auch fertig mit meinen fragen für heute;-) ist das den normal das der linke Krümmer eher heis wird als der rechter? Gruss Toni

0
@jango

Ja, ist normal. Gehe davon aus,denn es ist bei mir und anderen "Truden" auch so. Der linke Krümmer kommt von dem 2.Zylinder (hintere). Gruß Bonny

0
@jango

Nein, einfacher. Wenn Du die Ölwanne reinigst, ist es einfacher: Motor warmlaufen lassen (nicht zu heiß, so dass Du noch anfassen kannst). Öl raus, Ölfilter ab und erneuern. Ölwanne ab und reinigen. Wanne ran, Öl rein. Warmlaufen lassen. Versuchen zu Schalten. Sehen, wie das Öl aussieht. Ist es noch relativ hell, kann es so bleiben (ist sogar besser). Aber den nächsten Ölwechsel nicht so lange raus schieben. Wird das Öl gleich sehr dunkel, sind die Ablagerungen ausgespült. Dann noch mal Ölwechsel, aber ohne Filterwechsel. Mach das erstmal. Kardanöl wechseln machen wir später, ist auch ein anderes Öl. Das ist ganz einfach. Viel Erfolg. Gruß Bonny

0
@Bonny2

Ok, Danke für die infos, werde das dann so machen wie du beschrieben hast. Ist wirklich einfacher. Ich wünsch Dir was, bis morgen. Gruss Toni

0

Eigentlich hat my666 Dir schon den richtigen Trick verraten. Kann nur noch etwas ergänzen: Lass den Motor im Stand warmlaufen. Keine Angst, Du hast Wasserkühlung, da passiert nicht viel, wenn man es nicht immer macht. Mach den Motor aus und mach das was my666 geraten hat noch mal. Hast Du vorher Ölwechsel gemacht? Was für Öl hast Du drin? Gruß Bonny

Ok Danke Jungs, ich werde das dann morgen ausprobieren. Ich habe noch kein Ölwechsel gemacht aber werde ich morgen als erstes machen. Was für Öl emfehlst du denn? Gruss Toni

0

Frage zum richtigen runterschalten!

Hallo alle mit einander!

Seit meiner letzten Frage,

http://www.motorradfrage.net/frage/welches-125ccm-motorrad-a1

ist jetzt schon einige Zeit vergangen, ich bin in einer Fahrschule und schon kräftig am fahren :). Nun zu meiner Frage, ich bin heute das erste mal wirklich im Straßenverkehr gefahren, alles lief gut (bis auf einmal abwürgen an der Ampel aber nunja). Allerdings ergibt sich mir aus der ersten Fahrerfahrung jetzt doch eine Frage. Ich gebe mal 2 Beispiele (das erste ist mir auch passiert) wo mein Problem liegt.

Beispiel1: Ich fahre im 6. Gang (letzter gang) 100km/h, nun sagt mir mein Fahrlehrer, dass wir gleich Links abbiegen werden. ich mache in etwa das hier:

Gas wegnehmen --> Bremsen --> Blinker setzen --> Kupplung ziehen und in den 3. Gang schalten. Genau da liegt mein Problem, das Motorrad macht einen Ruck (schwer zu beschreiben), dann ist alles wieder normal. Dieser 'Ruck' ist allerdings so kräftig, das irgendetwas nicht richtig sein kann. Wie mache ich das denn nun mit dem runterschalten genau? Ich bin ja vom 6. Gang direkt in den 3. Gang runter gewechselt.

Beispiel2: 6 Gang 100km/h, ich fahre ganz normal und sehe vor mir, das die Autos sehr langsam fahren sagen wir 30km/h fahren. Nun muss ich ja auch bremsen und runterschalten, aber wie genau? Soll ich Gänge überspringen (und diesen harten Ruck in Kauf nehmen)?

Eine letzte Frage noch: Wenn ich mit 70 km/h im 5 Gang auf eine Ampel zufahre, wie mache ich am besten das ich stehen bleibe? Ich habe das hier gemacht: Gas wegnehmen --> Bremsen --> Blinker gesetzt --> Kupplung ziehen (und gezogen halten) --> in den ersten Gang schalten --> einordnen und stehen bleiben. Kann man das so machen?

Ich hoffe man versteht wo genau mein Problem liegt :3

LG euch allen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?