Frage von Porsche221100, 55

Kundendienst Privat oder bei Zweiradwerkstatt?

Guten Tag, ich habe noch diesen Monat TÜV & es sind Sachen wie z.B eine neue Kette fällig. Ich habe jetzt die Möglichkeit bei einem 'bekannten' (den ich selber privat kaum kenne) den Kundendienst machen zu lassen oder in einer Werkstatt in der der Kundendienst auch schon die vorherigen Jahre gemacht wurde. Preislich liegt der Kundendienst bei der Werkstatt knapp doppelt so hoch. Da ich sowas immer sehr ordentlich haben möchte, wollte ich mal nach Meinungen fragen. Vielen Dank!

Antwort
von haudegen, 45

Ich finde es kommt darauf an, was gemacht werden soll und wie sehr du dem "bekannten" traust bzw. was du glaubst ihm zumuten zu können. Viele motorradfahrer machen ihre inspektionen selbst, weil werkstätten auch hin und wieder fehler machen bzw die arbeiten kaum anders durchführen können/würden als man es selbst macht. Deswegen würde ich mit dem bekannten kontakt aufnehmen und fragen ob die zu erledigenden arbeiten auch kein Problem für ihn sind.

Antwort
von Gatsch, 21

Wen hier jemand eine Frage stellt weil er einen anderen Auspuff an seine Mühle schrauben möchte, um ein paar Km/h rauszukitzeln, bricht gleich ein Geschrei los, wie illegal und verantwortungslos dies doch sei. Die Fragen werden beanstandet, der Fragesteller angeprangert.Beim Thema Schwarzarbeit scheint ihr es nicht so genau zu nehmen. Wo der eigene Vorteil lockt hat wohl niemand ein Problem damit das Gesetz zu brechen.Ich kann über die tollpatschigen Tuningversuche der jungen Burschen nur milde lächeln.Steuerhinterziehung ist illegal und verantwortungslos.Selbstgerechtigkeit und Doppelmoral sind aber die wahren Übel dieser Gesellschaft!

Kommentar von deralte ,

Du hast Recht! Hast du inzwischen die Frage beanstandet?

Antwort
von geoka, 41

Weder ein "guter Bekannter" noch eine Fachwerkstatt ist z.B. ein Garant für penibel ausgeführte Arbeiten oder gutes Öl.

Mit der Fachwerkstatt scheinst du trotz eines rel. hohen Preises zufrieden zu sein. Subjektiv hast du also dort ein gutes "Gefühl", auch was die Sicherheit auf deinem Bike nach einer Wartung betrifft.

Bei dem "guten Bekannten" kann alles passieren, nur dass du es hier vorher nicht weißt. Oder kennst du mehrere Leute, die bei diesem Bekannten ihr Bike warten lassen und zufrieden sind? Falls ja würde ich es zumindest auch mal probieren, sofern dieser ggf. auch Spezialwerkzeug für dein Bike hat, besorgen oder selbst bauen kann.

Antwort
von Bonny2, 24

Ich kenne einen Schrauber, dem würdeich bedingungslos meine Trude anvertrauen. Der ist bei der Pflege/Reparatur seines Motorrades sehr genau undkorrekt. Ach ja, bin ich ja selber.

Dann kenne ich angebliche „Schrauber“, würden die auch nur die Hand auf mein Motorrad legen, wäre die ab.

Ich habe auch eine große Werkstatt, zu der ich großes Vertrauen habe. Dort war mein Motorrad auch mal für eine Arbeit, bei der mirdie Erfahrung gefehlt hatte (die habe ich aber jetzt). Die Werkstatt, die zum Händler gehörte, bei der ich mein Motorrad gekauft hatte, gehört angezündet. Nur Betrüger. Die Werkstatt und der Händler sind ja auch deswegen Pleite gegangen. Das war auch eine große Vertragswerkstatt.

Möchte damit sagen, es gibt gute und schlechte „Schrauber“ und Werkstätten. Entweder Empfehlung oder eigene Erfahrung sammeln. Gruß Bonny

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community