Kühler undicht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Grille?

Wo pfiff es aus dem Kühler, kam Wasser mit raus, ist überhaupt noch Wasser im Kühler, was für eine Maschine, was hast du nachgeschaut, wo hast du nachgeschaut?

Entschuldigung für die vielen Fragen, aber meine Glaskugel ist gerade in der Spülmaschine, daher sehe ich grade nicht so klar ;-)

Problem hat sich schon erledigt. das überdruckventil vom kuhler zum ausgangs schlauch hat sich gelöst aber troztdem danke :D 

0

Meine Glaskugel zeigt nur ein Fragezeichen,die Knochen zum werfen haben die Hunde gefressen und die Karten hat meine Frau verlegt.

Ouh man, du arbeitest echt noch mit den traditionellen Knochen? Die neuen aus PE sind unkaputtbar und da gehen außer den Hunden noch nichtmal die Maden mehr dran. Eine echte Verbesserung! ;-))

2
@geoka

Da hast du recht,die Pe Knochen liegen beim werfen aber nicht so gut in der Hand.

2

Kühlwasser im Brennraum?

Moinsen! Vielleicht kann mir ja wer behilflich sein, würde mich sehr freuen :) Hab am Dienstag nach der Schule noch 'ne kleine Runde mit meiner DT gedreht und natürlich habe ich dabei auch etwas Gas gegeben, also so, dass sie gut auf Temperatur kam. Am Ende der Fahrt hab ich auf der Landstraße, die zu mir führt noch etwas Gas gegeben und hab sie danach auch direkt abgestellt und bin rein gegangen. Gut 3-4 Stunden später bin ich wieder raus und wollte fahren aber diesmal sprang sie nicht mehr bzw. nur ganz kurz an. Also ZK raus und siehe da : Klitschnass. Erst dachte ich, es sei Benzin aber dann sah ich, dass der Kühler so gut wie leer war. Der Rest von dem Kühlwasser roch stark nach Benzin und war auch etwas ölig. Vermutung lag bei der Zylinderkopfdichtung, also habe ich später am Abend den Kühler wieder befüllt, die Kerze rein gepackt, gekickt und dabei geschaut, ob der Kühler blubbert. Das tat er nicht. Im Stand hielt sich der Kühlerstand dann auch, also hab ich das Kurbelgehäuse geleert und versucht sie zu starten. Sie sprang kurz an aber ist danach direkt wieder abgesoffen. Als ich dann den Kühler aufmachte kam mir Qualm und ein starker BenzinGeruch entgegen. Außerdem war der Kühlwasserstand stark gesunken. Kann sich vielleicht eine Dichtung verabschiedet haben, weil ich sie nicht "kalt" gefahren habe? Und wisst ihr, was das sein könnte? Es kann ja eigentlich nur an der Zylinderkopfdichtung oder dem Wasserpumpensimmerring liegen, oder gibt es noch einen anderen Ort wo das Wasser in den Brennraum gelangen kann? Ach ja und was ich dazu auch noch sagen sollte: Der Kickstarter hackt ein bisschen und ist halt schwergängiger was vermutlich daran liegt, dass Wasser nicht verdichtet. Also: Neuen Wasserpumpensimmerring oder neue Zylinderkopfdichtung kaufen?

...zur Frage

Kawasaki Vergaser Problem KZ 250 C / G Baujahr 1980

Heute hab ich mal ein Problemchen. Seit geraumer Zeit versuche ich für einen guten Freund dessen Versicherungsrabattmotorrad, eine 17 PS Kawa Z 250 G gescheit ans laufen zu bringen. Nach dem Kaltstart tottelt der Motor und nimmt kein Gas an. Ich habe schon alles mögliche durch exerziert: Vergaser gereinigt, Ventile eingestellt, Steuerzeiten kontrolliert, Sprithahn gereinigt, Zündung mit Stroboskoplampe abgeblitzt, Zündspule-, Kabel und Kerze getauscht, , alles ohne Erfolg. Was mit besonders auf fällt, ist, das der Motor auf eine justierung der Gemischregulierschraube überhaupt keine Änderung in Standgas , oder Motorlauf annimmt. Der Vergaser wurde komplett gereinigt. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem anderen Mikuni Vergaser. Leider fand ich auch bei allen möglichen Gebrauchtteilehändlern keinen Ersatz. Da Kawasaki zulassungsmässig in den Jahren 1980 nicht so stark verteten war, wird das wohl schwierig. Wer kann mir bei der Suche nach einem Vergaser helfen?

...zur Frage

Motorradunfall, Felge geborsten?

Hallöchen Motorradfahrer hier im Forum,

ich hatte heute das Pech, einen Unfall gehabt zu haben. Mein Mann war Sozius, uns wurde die Vorfahrt genommen. Glücklicherweise war ich nicht so schnell (keine Ahnung, wie schnell, aber deutlich unter 50 km/h). Meinem Mann ist nichts passiert, ich heftige Schmerzen im Knie bei Drehbewegungen, vermeide sie also. Blaue Flecke inklusive. Also alles okay, ABER: Meine Felge ist geborsten, Reifen platt, keine Ahnung was genau noch, jedenfalls frage ich mich, ob das überhaupt reparabel ist, oder ob sich immer die Gabel verzieht... Heute ist ja Sonntag.... werde morgen beim Triumph-Händler anrufen. Beim Auto ist Kühlerflüssigkeit ausgelaufen. Kotflügel kaputt. Egal. Ich kann auch ein Foto einstellen von der Gabel, wenn es hilft. Ich war einfach nur genervt, und dann kam auch schon der Krankenwagen... konnte nicht genau gucken. Sah aber nicht verbogen aus. Was meint Ihr, wie so die Chancen sind, das Motorrad reparieren lassen zu können?

VG von "hat sich ausgetuckert"Biene!

...zur Frage

Kann man ohne weiteres den Wasserkühler durch einen kleineren Ölkühler ersetzen?

Mich stört der große Wasserkühler. Da ja der Kreislauf geschlossen ist, kann man das Kühlwasser durch Öl ersetzen? Natürlich mit kleinerem Kühler und anderer Pumpe. Gruß Bonny

...zur Frage

Warum gehört bei manchen Motorrädern ein größerer Kühler zum Tuning (für die Rennstrecke)?

Ich habe neulich gelesen, dass manche 1000er für die Rennstrecke einen größeren Kühler verpasst bekommen. Warum ist das so? Die Kühlung der Serie reicht ja wohl aus. Oder warum ist kühler besser?

...zur Frage

Schraube am Lenker löst sich unmittelbar nach Inspektion, was würdet ihr tun ?

Hallo Community,

Als ich heute mit meiner YZF r125 unterwegs wahr, ist mir aufgefallen, dass mein rechter Lenkerstummel ( sagt man das so ? ) ziemlich stark wackelt, sodass ich schon Angst hatte, er würde jeden Moment abfallen. Grund dafür war, dass die Schraube, die den Lenkerstummel durch den Klemmbügel am oberen Ende des Stoßdämpfers befestigt, fehlte. Ich sah einen Film in meinem Kopf ablaufen, was passieren würde, wenn man bei 100 Sachen den halben Lenker verliert... Ich machte mich dann gleich auf den Weg zum nächsten Motorradhändler, der nur ein paar hundert Meter weiter entfernt liegt. Dieser baute mir eine neue Schraube ein und stellte beim Überprüfen der anderen fest, dass auch die Schraube, die das Ganze nochmal an der Gabelbrücke befestigt, lose war. Die Schraube und den kleinen Eingriff nahm der Freundliche Händler auf seine Rechnung. Was mich so stutzig macht, ist die Tatsache, dass das Motorrad gerade einmal 3 Monate alt ist und vor gut 800 Kilometern bei der 6000er Inspektion beim Yamaha Händler war. Dann kann es doch nicht angehen, dass sich nach so kurzer Zeit eine Schraube löst, oder ? Ich wäre nie im Leben auf den Gedanken gekommen, so früh nach der Inspektion die Schrauben zu kontrollieren, auch wenn es sowieso leichtsinnig ist.

Nun meine Frage, was würdet ihr tun ? Die Sache ist gelaufen, ich musste keine Kosten tragen und es ist alles gut gegangen, aber ich finde es kann einfach nicht angehen, dass sich nach so kurzer Zeit Schrauben lösen, die von so hoher Relevanz sind, dass sie im Zweifelsfall über Leben und Tod entscheiden. Ich habe überlegt, dass ich meinen Händler auf jeden Fall anrufen werde und ihm ordentlich was erzählen werde.

Im Voraus schonmal vielen Dank für eure Ratschläge

Gute Nacht Max

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?