Kriegt man mit leistungsstarken Bremsen wirklich einen Salto nach vorne hin?

2 Antworten

Ein Stoppie , wheely auf dem Vorderrad ,ist möglich. Hängt vom Motorrad ab ( Radstand, Gewicht usw.). Muß man aber bewußt machen, sonst blockierts vorne eher als das sie hinten steigt.

> DiSiEn Wieso sollte es ein Kontruktionsfehler sein, dass eine Bremse in Kombination mit dem richtigen Reifen zu einem Überschlag führen kann, wenn es kein ABS hat?

Auch ein ABS ist nicht die Allzweckwaffe in Sachen Bremsen. Die Überschlagserkennung meines ABS arbeitet nur bis zu einem Tempo von 5-3 km/h zuverlässig. Aus eigener Erfahrung, reicht das immer noch um das Hinterrad steigen zu lassen, es zum Überschlag kommen könnte. Das lösen der Bremse ist hier immer noch die beste Idee. Bis zu diesem niedrigen Tempo ist der Regelbereich des ABS ohne jeden Tadel. Hier ist dann das, Technisch mögliche die Grenze und lässt den Bremsdruck, dann ungeregelt und somit ist Gefühl auf der Bremse zu richtigem Zeitpunkt die beste Überschlagsversicherung.

Sturfreie Grüße

ABS-Investition mehr als nur sinnvoll?

Hallo!

Ich habe mich vor kurzem bzgl. Gebrauchtmotorräder erkundigt. Nun habe ich einiges über ABS gelesen. Natürlich gibt es einige Befürworter und Gegner davon. Ich denke aber, dass es wirklich sehr sinnvoll ist. Natürlich ist es kein Allheilmittel und wenn man sich in falscher Sicherheit wiegt und deswegen rast, sicherlich gefährlicher als ein Fahrer ohne ABS, der vernünftig fährt. Allerdings hinkt der Vergleich, den die Gegner gerne in den Raum stellen. Denn man muss natürlich davon ausgehen, dass man mit oder ohne ABS gleich gut bzw. vorsichtig fährt und dann ist durch diverse Tests und Videos schon erkennbar, dass es ein deutlicher Vorteil ist. Vor allem muss man bedenken, dass Motorradfahren an sich schon relativ gefährlich ist und dass alle neuen Autos, obwohl die das ABS nicht so notwendig hätten wie die 2-Räder, damit aber bereits ausgestattet sind. Darum sollte man gerade auf dem Bike nicht darauf verzichten. Ich will keine Pro-/Kontradiskussion anzetteln, nur verlautbaren, dass ich noch etwas spare und dann ein Fahrzeug mit ABS kaufe. Natürlich ist es teurer und natürlich fliegen schon mal viele Supersportler oder Enduros raus, aber Sicherheit geht vor. Ich bin nicht der, der es sich zutraut in einem Schreckmoment perfekt zu bremsen. Solche mag es geben, aber ich zähle nicht dazu. Somit steht die Entscheidung. Diese Fahrzeuge kosten eben anstatt ca. 1500 € schonmal 3500 € - 4500€, aber der Vorteil, der eintreten kann, sollte man nicht außer Acht lassen. Außerdem zahlt man da natürlich auch für das neuere Bike und nicht nur für das ABS. Was meint ihr? Ist die von mir gefällte Entscheidung vertretbar? :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?