Kriegt man mit leistungsstarken Bremsen wirklich einen Salto nach vorne hin?

2 Antworten

Ein Stoppie , wheely auf dem Vorderrad ,ist möglich. Hängt vom Motorrad ab ( Radstand, Gewicht usw.). Muß man aber bewußt machen, sonst blockierts vorne eher als das sie hinten steigt.

> DiSiEn Wieso sollte es ein Kontruktionsfehler sein, dass eine Bremse in Kombination mit dem richtigen Reifen zu einem Überschlag führen kann, wenn es kein ABS hat?

Auch ein ABS ist nicht die Allzweckwaffe in Sachen Bremsen. Die Überschlagserkennung meines ABS arbeitet nur bis zu einem Tempo von 5-3 km/h zuverlässig. Aus eigener Erfahrung, reicht das immer noch um das Hinterrad steigen zu lassen, es zum Überschlag kommen könnte. Das lösen der Bremse ist hier immer noch die beste Idee. Bis zu diesem niedrigen Tempo ist der Regelbereich des ABS ohne jeden Tadel. Hier ist dann das, Technisch mögliche die Grenze und lässt den Bremsdruck, dann ungeregelt und somit ist Gefühl auf der Bremse zu richtigem Zeitpunkt die beste Überschlagsversicherung.

Sturfreie Grüße

Reifen für Virago XV535 2LY/4MC Bj. 1996

Moin habe gestern festgestellt das auf den Reifen meiner gebraucht gekauften Virago keine Angaben zum alter der Reifen steht. Nun sagt mir jeder das ich mir neue reifen kaufen muss, zumal vorne und hinten zwei unterschiedliche Hersteller gefahren werden. Im Fahrzeugschein steht: Vorne: 3.00-19 49S Hinten: 140/90-15M/C70S Die Reifen sehen Optisch gut aus, doch man sagt ja das das kaum was bedeuten soll. Nun würde ich gene neue Reifen für Vorne und Hinten kaufen und würde natürlich gerne günstig an welche kommen. Plan ist also Günstig Neue Reifen kaufen und beziehen lassen.

Hat da jemand einen Tip wo ich an welche komme.?

Vielen dank schonmal Johannes

p.s. Yamaha Köln möchte 650 Euro für Reifen + Montage (das wäre fast der halbe kaufpreis meiner Maschine)

...zur Frage

Welchen Preis erhalte ich für folgende, verunfallte, Maschine ?

Marke: Honda CBF 600 P38 (ohne ABS)

Kilometerstand: ca 25.000

EZ 05.08.2004

4 Drosselringe vorhanden

Ist eine Schönwetter-Maschine gewesen.

Sie krachte frontal gegen einen Pfosten einer Leitplanke.

Motor, Gabel und Rahmen scheinen okay zu sein, es ist ein Motorblockschutzbügel vorhanden.

Maschine ist also lediglich von vorne beschädigt, plus halt die Seitenkratzer.

Leider findet sich im Netz kaum ein Vergleichsangebot.. . Die paar Maschinen die in ähnlichem Zustand verkauft werden, werden deutlich über 1000€ gehandelt. Alleine der Motor wird mit ca 1000€ gehandelt.

mit freundlichen Grüßen, Fotos sind beigefügt!

...zur Frage

Werkstattalltag und Drehmomentschlüssel?

Hi Leute! Ich war wegen einem kleinen Missgeschick in meiner Vertragswerkstatt, die mir eine Mutter gesprengt und eine neue aufgesetzt haben, an der ich fast verzweifelt wäre. Für den verhältnismäßig hohen Lohn wie ich finde, wollte ich dann noch ein paar Dinge wissen. Zum Beispiel das wirklich korrekte Anzugsmoment für die Muttern. Das konnte er mir nicht beantworten und wich mit der Erklärung aus, dass kein Mechaniker mehr einen Drehmomentschlüssel benutze, sondern alles nach Gefühl anziehe. Auch beim Autoreifenwechsel, auch bei den Vorderradbremsen beim Motorrad, nirgendwo würde ein Drehmomentschlüssel angewendet. Irgendwie kann und will ich das nicht glauben, die Momentangaben haben doch schon einen Sinn, oder? Was für Erfahrungen habt ihr da bei eurer Werkstatt gemacht? Ziehen sie mit oder ohne Einstellung an?

...zur Frage

ABS-Investition mehr als nur sinnvoll?

Hallo!

Ich habe mich vor kurzem bzgl. Gebrauchtmotorräder erkundigt. Nun habe ich einiges über ABS gelesen. Natürlich gibt es einige Befürworter und Gegner davon. Ich denke aber, dass es wirklich sehr sinnvoll ist. Natürlich ist es kein Allheilmittel und wenn man sich in falscher Sicherheit wiegt und deswegen rast, sicherlich gefährlicher als ein Fahrer ohne ABS, der vernünftig fährt. Allerdings hinkt der Vergleich, den die Gegner gerne in den Raum stellen. Denn man muss natürlich davon ausgehen, dass man mit oder ohne ABS gleich gut bzw. vorsichtig fährt und dann ist durch diverse Tests und Videos schon erkennbar, dass es ein deutlicher Vorteil ist. Vor allem muss man bedenken, dass Motorradfahren an sich schon relativ gefährlich ist und dass alle neuen Autos, obwohl die das ABS nicht so notwendig hätten wie die 2-Räder, damit aber bereits ausgestattet sind. Darum sollte man gerade auf dem Bike nicht darauf verzichten. Ich will keine Pro-/Kontradiskussion anzetteln, nur verlautbaren, dass ich noch etwas spare und dann ein Fahrzeug mit ABS kaufe. Natürlich ist es teurer und natürlich fliegen schon mal viele Supersportler oder Enduros raus, aber Sicherheit geht vor. Ich bin nicht der, der es sich zutraut in einem Schreckmoment perfekt zu bremsen. Solche mag es geben, aber ich zähle nicht dazu. Somit steht die Entscheidung. Diese Fahrzeuge kosten eben anstatt ca. 1500 € schonmal 3500 € - 4500€, aber der Vorteil, der eintreten kann, sollte man nicht außer Acht lassen. Außerdem zahlt man da natürlich auch für das neuere Bike und nicht nur für das ABS. Was meint ihr? Ist die von mir gefällte Entscheidung vertretbar? :-)

...zur Frage

ZX6F läuft nur noch auf 3 Zylindern und nimmt kaum Gas an?

Ich hab eine riesen Problem mit meiner Kawasaki. Vor knapp 2 Monaten ging sie mir plötzlich während der Fahrt aus, bzw "bremste" sie regelrecht ab und als ich an der Kupplung zog, ging sie komplett aus. Nach mehreren versuchen habe ich sie auch wieder starten können aber sie lief hörbar nur auf 3 Töpfen und extrem unrund. Nun habe ich alle Zündkabel, Zündspulen, Kerzen neu gekauft und gewechselt. Das Problem blieb also baute ich den Vergaser aus, reinigte ihn so gut es ging ohne was verstellen zu müssen. Erneuerte noch den Benzinfilter und den Luftfiltereinsatz. Und siehe da, sie lief. Für ca 150km. Nun geht alles wieder von vorne los. Nur diesmal brachte selbst die Vergaserreinigung nichts. Sie läuft auf 3 Töpfen, unrund. Bei zuviel Gas geht sie auch direkt wieder aus. Nimmt also kaum Gas an!

Was könnte nun jetzt noch das Problem sein? Ich bin ziemlich am Ende mit meinem Latein und habe nicht das Geld auf der Kante, sie für 600Euro und mehr zur Werkstatt zu bringen.

...zur Frage

Weicher Druckpunkt

Hi alle zusammen, habe folgende Frage. Also gegen Ende der letzten Saison viel mir auf einmal auf, dass der Druckpunkt meiner Vorderradbremse ekelhaft weich geworden ist, wie bei einer Fahrradbremse beinahe...also eine mit Bowdenzügen, ein Gefühl als ob man gegen Gummi ziehen würde. Dazu ist er noch wahnsinnig weit hinten/vorne...Richtung Gasgriff, je nachdem was man als hinten oder vorne bezeichnet:D. Hab mich beim harten anbremsen schon das ein oder andere Mal etwas erschreckt. Dachte dann, dass es vielleicht an der schmodderigen Bremsflüssigkeit liegt und habe diese dann gewechselt, aber es hat sich kaum gebessert. Bremsbeläge vorne(sinter) sind erst wenige km gefahren, Bremsleitungen sind Stahlflex, entlüftet ist auch ordentlich und Bremsscheiben sind auch i.O.

Beim ersten Auftreten hab icch den gewanderten Druckpunkt einfach mal auf eine zu heiße Bremse geschoben, was mir aber da schon nicht so wirklich logisch erschien. Handelt sich um eine 93er ZXR 750.

Vielleicht hat ja der ein oder andere ein paar Vorschläge, was es sein könnte und wie sich dieses dann beheben lassen könnte.

MfG und Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?