Komplizierte Konstellation (Kaufvertrag/Versicherung/Fahrzeughalter) Wie können wir das lösen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

Steuerschuldner ist

1.bei einem inländischen Fahrzeug die Person, für die das Fahrzeug zum Verkehr zugelassen ist (= der Halter, d. h. der, auf den das Fahrzeug angemeldet ist),

2.bei einem ausländischen Fahrzeug die Person, die das Fahrzeug im Inland benutzt,

3.bei einem widerrechtlich benutzten Fahrzeug die Person, die das Fahrzeug widerrechtlich benutzt,

4.bei einem Oldtimer- oder roten Kennzeichen die Person, der das Kennzeichen zugeteilt ist.

Bei Euch gäb's also noch einen vierten Mitredner.

Strafzettel gibts

  • beim parkenden (ruhenden) Verkehr für den Parker, falls nicht ein anderer Dummer sich findet,

  • beim fahrenden Verkehr:

--- für den, der durch Angehaltenwerden erwischt wird,

--- sonst für den Halter, falls sich aber Bedenken gegen diesen ergeben, für den auf dem Messfoto

--- und bei Pfiffigen für keinen ggg.

Achtung:

Falls das Fahrzeug rechtsschutzversichert werden sollte, vorher bestätigen lassen, dass das bei Eurem Chaos überhaupt geht. Sonst Rechtsschutzversicherung "auf das Fahrzeug" abschließen.

...bin ganz verwirrt. Wer soll nun die Rechtsschutzversicherung abschließen? Ich habe eine Rechtsschutzversicherung, aber kommt die auf, wenn mein Bruder einen Rechtsstreit hat? Das Auto ist ja über mich versichert!

0
@nagelpilzotto

Es gibt da die unterschiedlichsten Versicherungsbedingungen. Deshalb:

Bitte den Versicherungsvertreter fragen und seine Antwort schriftlich bestätigen lassen (damit er ggf. für Fehlauskunft in Regress genommen werden kann), denn für die meisten ist diese Konstellation einfach zu kompliziert.

Einfachste Lösung ist immer: Die RSVers auf das Fahrzeug, also auf das Kennzeichen abschließen. Dann sind Eigentümer, Fahrer und Halter (fast ausnahmslos ...) im RS versichert.

Wer die RSV bezahlt, ist dabei egal. Versichert ist eben das Fahrzeug und das, was damit passiert.

0
@nagelpilzotto

Rechtsschutz besteht immer nur für den Versicherten(Vertragsinhaber)

0
@ulrich

Leider nein, das ist der große Irrtum, der dann rauskommt, wenn die Deckung abgelehnt wird. Und dann ist es zu spät.

0
@oldibiker

Das hat Ulrich ja auch geschrieben, es besteht nur für den Vertragsinhaber Rechtsschutz, oder wenn da eine andere Person als "Mitversichert" drin steht, dann auch diese.

0

Steuerzahler und Bußgeldzahler ist der im Brief und Fahrzeugschein eingetragene,es seidenn man wurde angehalten,dann zahlt der Fahrer(Personalienfeststellung).

will nichts falsches schreiben, aber meiner meinung nach ist entscheidend wer der halter des fahrzeugs (eingetragen in den fahrzeugpapieren) ist. dieser muss nicht identisch mit dem versicherungsnehmer sein. der halter zahlt die anfallenden steuern und wird ggf. auch als erstes die strafzettel erhalten. er hat dann aber die möglichkeit, den tatsächlichen fahrer anzugeben,damit dieser dann seine "gerechte" strafe erhält. bei kleineren vergehen (z.b. parkverstösse) lohnt meiner meinung nach der aufwand aber nicht, das kann man dann auch innerhalb der familie klären,wichtiger bei anstehenden punkten in flensburg oder drohendem fahrverbot.

wenn ich richtig informiert bin muss der fahrzeughalter nicht einmal zwingend einen führerschein besitzen...

einfache Frage - einfache Antwort. 10Points extra. lg hj

0

Gibt es Rennstrecken-Versicherungen ? Wer zahlt bei Unfall ?

Ich habe mir überlegt, mal zu einem freien Training auf einer Rennstrecke zu fahren. Nichts hält mich auf, außer meine Gewissensbisse ! Was ist, wenn ich mich hinlege ? Wer bezahlt dir deine MV ? Was wäre, wenn ...

Und so weiter. Deswegen hier meine Frage : Gibt es spezielle Motorradversicherungen, die man für einen Rennstreckeneinsatz abschließen kann? Ist sicher teuer, lohnt sich aber glaube ich auch. So gesehen ist ein Unfall auf einer Rennstrecke fast immer selbstverschuldet, und eine normale Versicherung würde einem sicher den Vogel zeigen ..

Also - Jemand Erfahrung / Ahnung ? Danke ! Gruß, Agusta

...zur Frage

Honda mtx 80 zulassungskosten?

Hallo :D Golgende frage und zwar habe ich vor mir in geraumer Zeit eine honda mtx 80 zu zulegen.Ich werde beim kauf darauf achten dass das Fahrzeug schon eine Zulassung hat und vom im besten Fall TÜV hat. Was muss ich dann also noch alles machen um es legal bewegen zu können? (Hab A1) und was kostet dass alles anzumelden, Versicherung etc (wichtig: meine 125er ist auf meinen vater zugelassen )? Danke im Voraus und hoffe mir kann jemand helfen :)

...zur Frage

Verkauf von zerlegtem und seit längerem abgemeldetem Motorrad - Kaufvertrag nötig?

Ich versuche gerade ein seit längerem zerlegtes und abgemeldetes Motorrad (mit Brief) zu veräußern.

Mir stellt sich die Frage, ob hier ein Kaufvertag über ein gebrauchtes KFZ nötig ist?

...zur Frage

Zahlt meine Haftpflicht wenn ich auf Privatgelände einen Unfall baue z. B. einen Hund überfahre?

Die Frage klingt jetzt erstmal komisch aber würde die Haftpflicht zahlen wenn ich einen Unfall bauen würde? Ich habe vor mir eine motocross Maschine zu kaufen dies darf ich von meinen Eltern aus aber nur wenn die Versicherung im Falle eines Unfalles zahlen würde. Ich fahre nur auf Privatgelände besser gesagt in einem kleinen Waldstück was den Eltern meines Freundes gehört, deren Erlaubnis ich habe.

Würde mich über konstruktive Antworten freuen MfG Freddy

...zur Frage

Saisonkennzeichen oder Ganzjahreskennzeichen, was ist besser?

Hallo,

ich kaufe mir im Frühjahr ein neues Motorrad, und da stellt sich mir die Frage, ob ich mit einem saisonkennzeichen nicht besser dran wäre als mit einem Ganzjahreskennzeichen.

Aus Erfahrung, und angesichts der tatsache dass ich mein neues Motorrad nicht durch Streusalz beschädigen möchte, weiß ich, dass ich zwischen Dezember und Februar höchstwahrscheinlich eh nicht fahren werde.

Einziger Vorteil des Saisonkennzeichens wäre die Ersparniss. Ich habe versucht mich diesbezüglich zu informieren, allerdings führen die meisten Webseiten als Hauptargument für das Saisonkennzeichen die Tatsache auf, dass man es nicht 1 mal pro Jahr ab- und wieder anmelden muss (was ich bei meinem letzten Motorrad mit Ganzjahreskennzeichen sowieso nicht gemacht habe, es stand angemeldet in der Garage).

Außerdem soll dadurch die Kosten für Versicherung und Steuern sinken. Wie viel würde ich ca sparen, wenn ich mir ein Saisonkennzeichen (03-11) zulege, und findet ihr, dass sich das lohnt?

(Yamaha MT07 2018)

Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Welches Auto kann ein Motorrad transportieren?

Wer hat erfahrungen mit welchem Fahrzeug gemacht? Gibt es An-/Umbauten an PKW´s für Motorräder? gibt es alternativen zu einem Anhänger?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?