Kompletter Neuling - Motorradberatung

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Reaser.

Wenns wirklich um jeden Pfennig... äh... Cent geht, dann musst Du Dir wirklich ne Liste machen. Sonst kann es ein böses Erwachen geben! Verschleissteile sind nämlich teuer und wenn man das Motorrad als Hauptverkehrsmittel nimmt, so wie ich, dann sind alleine schon 2 Ölwechsel im Jahr das Minimum und 1 1/2 Satz Reifen. Was deine Körpergröße angeht... Ich bin auch so ein langes Elend (1.90) und hab mir ne TDM angeschafft, wo ich mich sehr wohl drauf fühle. Da Du warscheinlich mit weniger als 850 ccm anfangen möchtest, kommt diese ja leider nicht in Frage. Aber es gibt ein paar andere Enduros, auf denen wir lange Latten auch gut unterkommen. Für den Anfang wäre vielleicht eine DR oder XT 350 mit 27 PS nicht schlecht. Die gibt es schon für wenig Geld, sind saugünstig im Unterhalt und mit etwas Geschick, kann man das Meiste an den Dingern auch noch selber reparieren. Z.B. so was hier: http://suchen.mobile.de/motorrad-inserat/yamaha-xt-350-originaler-top-zustand-berlin/180561706.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=1&scopeId=MB&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.modelDescription=XT+350&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Motorbike&segment=Motorbike&negativeFeatures=EXPORT

Viel Spaß beim informieren! ;-) LG Mosam

Grüß Dich!

Ich bin davon überzeugt, dass ein preiswertes einfaches Auto im Unterhalt nicht teurer ist als ein Motorrad! Sogar im Gegenteil! Reifenverschleiss ist da zum einen beim Motorrad ganz zu erst zu nennen! Ein Hinterreifen hält bei mir z.B. max. (!!!) 5.000 - 6.000 KM... Für die Kosten eines solchen Reifen kann ich schon einmal bis zu drei einfache Autoreifen bekommen, die dann gut und gerne aber auch 40.000 - 60.000 KM halten... Die kürzeren Wartungsintervalle bei einem Motorrad tun ihr übriges.

Dies bezieht sich jetzt ausdrücklich auf ein einfaches älteres Auto. Um da auch bei der Anschaffung nicht "ins Klo zu greifen" sollte man genau wie bei einem Motorrad einen erfahrenen Menschen beim Kauf zur Seite haben.

Die Sache mit den Versicherungsbeiträgen wurde ja schon erwähnt... widersprechen muss ich aber dem "GIXXER" im Hinblick auf den sprunghaften Anstieg der Prämien über 100 PS... dies ist bei sehr vielen Verssicherungsgesellschaften nicht mehr der Fall... die so genannte "KW-Staffel" wurde vor Jahren aufgeweicht und es gibt durchaus auch über 100 PS noch moderate Beitragsklassen... ein Vergleich oder noch besser... eine kompetente Beratung helfen da .... auch beim Auto ;-) ... insofern lasse ich hier die Diskussion mit den Versicherungsbeiträgen mal raus.

Das Thema Bekleidung roll ich auch nicht wieder auf...

Aus reinen Kostenerwägungen möchte ich Dir als mein Fazit vom Motorradkauf abraten... das lässt sich meines Erachtens nicht darauf reduzieren. Als kühl kalkuliertes Transportmittel ist das Auto unter dem Strich sicher die bessere Wahl.

Kleiner Beleg für dem Odenwald. im Hintergrund das Überholverbot.

Mein Dank soll alljene erreichen, die mit lauten Geröhr und hirnloser Raserei un - (Führerschein, Anfänger, Neukauf)

Soll das ein Witz sein?? Wieso "70"-Beschränkt mit dem Zusatz "Für Motorräder"?? Wie schnell dürfen denn da die Autos fahren??

Sowas sehe ich heute zum ersten Mal!!

Gruß Gixxer

0

Ich kenne auch Strecken, auf denen Biker maximal 50 km/h, Wohnmobile aber auch locker 100 km/h fahren dürfen.

Spitzenidee!

0
  1. Es gibt die sogenannten "Supermotos", die von Enduros abgeleitet und etwas strassentauglicher sind.

  2. Das klingt für mich eher nach einer Reiseenduro, auf der man auch auf langen Strecken bequem unterwegs ist und die optisch auch enduroähnlich aussehen.

  3. Hubraum ist durch nichts zu ersetzen ausser durch noch mehr Hubraum. Gerade bei längeren Fahrten auf der BAB wären 250 ccm eher die Untergrenze, besser wäre eine gebrauchte 500er.

  4. Mit 25 Jahren kannst Du gleich den "richtigen" Bikeschein machen, also den vollen A.

  5. Laufende Kosten sind Steuern - eher mässig - Versicherung, die von der Leistung der Maschine abhängt und natürlich Sprit, Reparaturen, Ersatzteile, HU,... Wenn Du von Technik wenig Ahnung hast, also die Dinge von einer Werkstatt erledigt werden müssen, dann solltest Du mit etwa 10 Cent/Kilometer rechnen, um auf der sicheren Seite zu sein.

  6. Der Führerschein dürfte, wenn Du Dich nicht besonders ungeschickt anstellst und nicht gerade in einer "teuren" Gegend lebst, irgendwo bei 1300 Euronen kosten und für den Rest dürftest Du eine noch ordentliche gebrauchter 500er bekommen.

Vergiss aber nicht die Schutzkleidung!

  1. ist kein Widerspruch sondern heisst dann SuperMoto (Enduro mit Strassenreifen), die Dinger sind sehr bequem, weil man aufrecht sitzt.
  2. gute 700 Km im Winter auf nem Bike ?? die Beziehung hält nicht lange..
  3. weder noch.... mindestens 500 ccm, 125er macht wenig Spass...
  4. du bist 25 Jahre alt, wirst also hoffentlich keinen A1 für 125ccm machen, vor ALLEM WEIL DER NUR ca 300€ günstiger kommt. In Berlin wirst du vllt. 1000-1500 € für den schein zahlen müssen. Mach gleich dem richtigen A.....
  5. steuern kannst du googeln, wenn du dem Hubraum weisst.
  6. würde sagen : JA, brauchst aber noch mind. 500€ für Klamotten und Helm...

Hey...

Mit dem Motorrad kannst du dir sicherlich etwas sparen, im Vergleich zu einem Auto!!

Jedoch denke ich, dass dir die 5000 € dafür nicht reichen werden!! (Führerschein, Motorrad, >>SCHUTZBEKLEIDUNG<<)

  1. Wenn dir Cross-Maschienen zusagen, könntest du nach "Supermoto"-Maschienen im I-Net suchen, die sind ähnlich vom Aufbau, jedoch mit Straßenbereifung!!

  2. Ob diese Supermoto-Bikes geeigent sind für längere Strecken kann ich dir nicht sagen, dass kommt auch sehr stark auf deine Größe an!! (längere beide, bedeutet dass deine Knie stärker angewinkelt sind)

  3. Also eine 125 ccm Maschiene reicht für den Stadtverkehr völlig aus, jedoch für eine längere Strecke (700 km) über Autobahn würde ich dir dieses Ccm-Klasse nicht empfehlen!!

  4. Siehe Führerscheinklassen:

http://www.tuev-sued.de/fuehrerschein_pruefung/fuehrerscheinklassen

  1. Ich kann dir sagen was ich zahle für meine 750er Suzuki GSX-R mit 120 PS: ca 180 € Versicherung (Saisonkennzeichen vom 4. bis 10. Monat), Die KFZ-Steuer für zulassungspflichtige Motorräder beträgt jährlich 1,84 Euro je angefangene 25 ccm!!

Wichtig zu erwähnen!!!--> Versicherungsbeiträge für Motorräder springen ab 100 PS rasant nach oben!! Du kannst aber auch noch auf 98 PS drosseln!!

Andere Dinge wie Reifen, Bremsen, Reparaturen müssen natürlich auch bezahlt werden, aber das kommt voll und ganz auf die Fahrweise drauf an!!!!

  1. Ich denke nicht das diese Summe reichen wird!!.. Alleine für Schutzkleidung sollte man etwa 1000€ einkalkulieren, außer du hast nichts gegen gebrauchte Kleidung, dann kanns natürlich wesentlich billiger werden!! Aber bei diesem Punkt zu sparen ist im wahrsten Sinne lebensgefährlich!!

(Führerschein 1.500 €, Motorrad 2.500 €, Schutzkleidung 1.000 €, "Notgroschen" 500 € falls Reifen kurz darauf gemacht werden müssen z.B., Versicherung+Steuern die dan bezahlt werden müssen sollte man auch mit 350 € einplanen)... Also alles in allem würde ich sagen, man sollte mind. 6.000 € angespart haben!!

Nach meiner Rechnung!!... da gibt es aber sicherlich GAANZ andere Meinungen!!

Nebenbei: Motorrad fahren ist nicht nur billig(er als Autofahren), es macht auch höllisch viel Spaß!!! =) Viel Erfolg!!!

Gruß Gixxer

Tut mir leid wegen den beiden "1." ich hab es richtig geschrieben, hat sich aber immer wieder umgestellt, ich weiß nicht wieso!!.. Auf jedenfall ist das in numerisch richtiger Reihenfolge gegliedert!!

Achja.. Anmerkung zu meiner Versicherung: ich habe nur Haftpflicht!! Falls es noch ungereimtheiten gibt bei meiner Antwort, einfach fragen!!! =)

Gruß aus Bayern

1

Kleine Anmerkung, richtig teuer wird es eigentlich erst ab ca. 130PS, da hatte kostja auch mal was dazu gesagt..die 98PS Grenze ist nicht mehr so tödlich wie sie es früher noch war :)

Ansonsten top Antwort

3

Was möchtest Du wissen?