Komme einfach im Straßenverkehr nicht zurecht

3 Antworten

Ja , also es ist genau wie von euch gesagt mein Fahrlehrer kritisiert mich nur und nicht gerade auf die sachliche Art. Er hat auch nie Zeit für mich etc. Das Problem ist ich habe jetzt schon fast alle Pflichtstunden hinter mir und kann mir ein Fahrschule Wechsel eigentlich nicht leisten. ich habe auch schon oft mit ihm über die Problematik geredet doch dann entschuldigt er sich und in der nächsten Fahrstunde geht das ganze von vorn los. Ich habe mich sogar schon bei seinem Chef beschwert und gefordert das ich einen anderen Fahrlehrer bekommen wolle, doch dieser meinte nur das ist der einzige der A mach er würde aber nochmals mit ihm sprechen. Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll . vor meiner ersten Fahrstunde habe ich mich sicherer gefühlt als jetzt . Was soll ich tun ? (Das sind meine ersten Erfahrungen mit dem Straßenverkehr habe noch kein anderen Führerschein )#

Der Straßenverkehr ist ja oft auch reiner Irrsinn, zu wenig Platz, oft zu schnell. Kannst du nicht in Vororten oder Dörfern zuerst ein wenig Sicherheit gewinnen? Jedenfalls ist Routine alles und die Lösung.

Mir scheint, dass Du den falschen Fahrlehrer hast! Gerade für die genannten Fehler ist er der bezahlte Partner. Aber wenn Du Fehler machst - warum? Prüfe Dich selber! Vielleicht mit dem Fahrrad??

Moped 125cm für kleines mädchen

Also ich mache jetzt A1 in der Fahrschule und habe ein riesiges Problem ich bin nur 151 cm und fast 16 Jahre. In der Fahrschule gibt es eine Yamaha die ist aber für mich zu groß und der Fahrlehrer gab mir nur 2 möglichkeite entweder mache ich eine ausbildung auf den Chooper oder ich finde ein Sportliches Moped das mir gefehlt und kaufe ihn. Naja ich finde die Honda cbr 125 richtig toll sie ist eigentlich schon klein aber ich komme knapp mit einem Fuß zu boden halt nur auf Zähespitzen, ich habe mich erkundigt und weiß das man die allerdings 3 cm tieferlegen kann is ja wenig. Heute habe ich den D-Track von Kawasaki ausprobiert und er passt genau aber ich finde ihn net besonders schön ich will unbedingt einnen Sportler hättet ihr da vlt eine idee. Ich wäre sehr dankbar! Bitte um antworten <3

...zur Frage

Anfängermotorrad (Cruiser-Richtung)

Hallo, ich mache bald meinen Motorradführerschein fertig und möchte mich nun ein wenig erkundigen welches Anfängermotorrad geeignet ist. Es gibt viel darüber im Internet zu lesen. Bei den angegebenen Modellen gefällt mir jedoch die Optik absolut nicht. Ich weiss dass es am Anfang fast nicht um Optik geht sondern um das "Gefühl-erlenen".

Aber ich wollte nur mal eure Meinung hören ob z.B. eine Honda Shadow für den Anfang ginge?

Ich bin 1,72 (weiblich) und hab sehr viel Kraft in den Beinen, mache zusätzlich noch Muskeltraining und nehme an Wettbewerben teil (hab also Kraft :-)) Ich steh halt eher auf Chopper/Cruiser Modelle und eine Harley ist mir einfach zu teuer und soll auch Anfänger-Fehler - wei man so schön sagt - ziemlich übel nehmen. Und das drosseln soll sie angeblich auch nicht so gut vertragen...

Danke schon mal für eure Beiträge

...zur Frage

Brille tragen und Motorradfahren wie geht das ?

Hallo wie macht ihr das denn wenn ihr beim Motorradfahren eine Brille oder eine Sonnenbrille tragen müsst wollt ?

Ich habe meine Brille ja auf, gehe mit dem Helm an der Hand zum Motorrad, und wie geht es weiter ? wo lasse ich solange bis ich den Helm auf habe die Brille ohne das die mir kaputt geht ? und wohin mit dem Band das ja an der Brille hängt.

Ich komme damit nicht zurecht, und dann ist da noch das Problem, die Brille sitzt im Helm nicht richtig, man denkt die könnte man jeden Augenblick verlieren, und noch ein Problem kaum habe ich diese Brille 10 min. auf tut mir der Kopf weh, woran liegt das ? der Augenoptiker kann mir da auch nicht helfen, ich höre immer nur den Text das man sich daran gewöhnen muss, scheint nicht zu klappen, habe die Brille ja schon eine Woche regelmäßig auf gehabt, und nun ist mir die Lust vergangen weil ich die Schmerzen einfach nicht los werde.

Die Brille trage ich nur noch ab und zu.

...zur Frage

Bremse war vor dem Wechsel der Bremsbeläge bissiger, woran liegt das?

Möchte nun meine Bremse nicht kritisieren, denn sie bremst. Jedoch habe ich den eindruck, daß die verbrauchten Bremsbeläge wesentlich bissiger waren und sofort ihre Bremswirkung gezeigt haben. Die neuen hingegen nicht. Habe zwar eine Bremswirkung, jedoch nicht mit voller Wirkung. Liegt das vielleicht daran, das sich die neuen Bremsbeläge erst einmal einfahren müssen um richtig zu liegen? Habe zum ersten Male die Bremsbeläge gewechselt, daher verunsichert mich das, ob auch alles richtig gemacht wurde. Was meint ihr? Vielleicht ist das ja normal und ich mache mir wieder zu viele Gedanken darüber. Gruß Liborio.

...zur Frage

hat jemand ein tipp für mich wie ich das mit dem kreis fahren hin kriege?

hallo zusammen, ich mache grad mein Führerschein, daß normale fahren im verkehr klappt ja auch schon... aber ich muss ja diese kreise und Slalom fahren... und die kreise krieg ich einfach nicht hin... ich mach den Führerschein auf meinem eigenem Bock einer kawa En 500 weil ich auf die Fahrschulmaschinen nicht rauf passe... (bin zu kurz...) und ich habe angst wenn ich kreise fahren soll... ich weiß das es mit einem Chopper schwerer is aber ich muss das ja trotzdem hin kriegen... kann mir jemand ein tipp geben wie ich die angst vor dem umkippen beim kreis loswerde?? und wie ich den kreis hinkriege?? den Spruch: "schlag den Lenker ein" hör ich von meinem Freund der viel mit mir übt aber auch von meinem Fahrlehrer... wegen dieser Blockade im Kopf komme ich nicht weiter mit meinem lappen...

kann mir jemand helfen??

lg Jessi

...zur Frage

Nach 18 Fahrstunden immer noch extrem nervös , soll ich aufhören?

Hallo, ich bin fast 49 Jahre alt und bin dabei meinen Motorrad Führerschein zu machen. Mein Mann hat vor zwei Jahren den Schein gemacht. Es war seit Jahren sein größter Wunsch, es ging nur leider nicht eher ( 4 Kinder, finanziell ). Nun ist er glückliche und wir waren seit dem schon oft mit unserem Motorrad unterwegs. Und da ich das gemeinsame fahren richtig gut finde kam ich nach dem mich auch mein Mann gefragt hatte, auf die Idee selbst auch den Führerschein zu machen. Bin allerdings noch nie vorher Mofa, Moped oder so gefahren. Meinen Auto Führerschein habe ich schon 26 Jahre. Nun habe ich mich letztes Jahr angemeldet Theorie gemacht und bestanden. Kein Problem. Nun war es schon ende August und wollte eigentlich mit dem praktischen Teil anfangen aber da kam finanziell was dazwischen. Ok dachte ich mache ich im Frühjahr weiter. Habe ja bis ende Juni Zeit. Nun konnte ich fahrlehrer und Arbeitszeiten bedingt anfang April endlich anfangen. Erste Stunde voll euphorisch und alles noch ok. Aber vor der zweiten fing es schon an das ich extrem nervös und ängstlich bin. Habe nun schon 18 Fahrstunden, alle noch auf dem übungsgelände und ich bin jedesmal wieder so extrem nervös und ängstlich bin. Einiges klappt schon ganz ok. Habe das Motorrad allerdings auch schon zwei mal umgekippt. Aber mein Kopf steht mir immer im weg. Mein Fahrlehrer sagte das ich nicht ganz talentfrei bin den in guten Momenten klappt es ja ganz gut. Aber ich bekomme meine extreme Nervosität nicht in den Griff. Habe schon einiges ausprobiert aber irgendwie wird es nicht besser. Nun überlege ich ob es nicht sinnvoller wäre es zu lassen mit dem Führerschein. Ich möchte gern aber ich bekomme meinen Geist nicht unter Kontrolle. Was meint ihr dazu? Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?