Können uns Bikern Radarfallen nicht egal sein ?

1 Antwort

Ich habe mich bei einer Kontrolle im Überholverbot bei der ich beobachtet wurde, damit herausgeredet, dass ich nicht mehr weiß ob ich oder ein anderer Fahre mit dem Bike unterwegs war. Das Verfahren (65,- Euro) wurde darauf eingestellt. Ein paar Wochen später bekam ich einen Schreiben der zuständigen KFZ-Zulassungsstelle das ich aufgrund dieses Vorfalls für zunächst 1 Jahr, jetzt ein Fahrtenbuch schreiben muss. Beim nächsten Mal zahle ich.

Von mobilem Blitzer erfasst, was nun?

Moin Leute,

bin heute mal eine schöne Runde gedreht und mich hat erstmal schön ein mobiler Blitzer mit seinem tollen, roten Blitzlicht geblitzt. Es war etwa 17:40 Uhr also nicht allzuhell. Auf der Landstraße (wo 70 erlaubt ist) wurde ich mit etwa 100 geblitzt. Die Frage jetzt ist: Blitzen diese mobilen Mistgeräte auch von hinten? Falls nein, wie hoch ist die Chance dass ein Polizist das Kennzeichen bei der Geschwindigkeit richtig erkennt?

Natürlich war es selbstverschuldet, aber mal ehrlich... Landstraße mit 70 km/h Höchstgeschwindigkeit? Mich kotzt das nur an! Die Rennleitung stand einfach an einer unverschämten Position. Etwas hinter einer Kurve und vor einem 100er Schild.

Da ich noch in der Probezeit will ich die Folgen nicht auf mich nehmen.

...zur Frage

Fährt das Motorrad am Ende einer Gruppe schneller?

Von der Logik her geht es nicht. Dann würde er ja alle überholen. Aber: Ich fahre meist hinten in der Gruppe und mache wenn es nötig ist den "Blocker". Das schon seit vielen Jahren. Ich versuche meist den Abstand zum Vordermann immer gleichmäßig zu halten. Eine "professionelle Gruppe" erkennt man daran, dass alle gleichmäßig mit gleichem Abstand fahren. Egal ob bei einer kleinen Gruppe oder Kurve hintereinander, oder in größeren Gruppen in Zweierreihen versetzt (Kurven hintereinander). Die allgemeine Meinung besagt, dass der etwas unsichere Fahrer in den ersten Reihen fahren soll, dort ist das Tempo nicht so schnell. Hinten wird viel schneller gefahren um den Anschluss nicht zu verlieren. Das hinten schneller gefahren wird, kommt mir auch so vor. Ich meine nicht die "bewussten Aufholfahrten", wo man sich abhängen lässt um dann schneller aufzuholen. Nein, selbst bei gleichmäßiger Fahrt kommt es einem vor, das vorne langsamer als hinten gefahren wird. Alle mit denen ich Gruppenfahrten gemacht habe, haben den gleichen Eindruck. Theoretisch geht es zwar nicht, aber in der Praxis erscheint oft ein anderer Eindruck. Was ist der Grund?

Hier mal ein Lob an die Teilnehmer bei dem letztem MF-Treffen: Alle sind mustergültig in der Gruppe gefahren. Solche angenehme Gruppenfahrt habe ich seit langem nicht mehr erlebt. Dabei sind die Meisten noch nie zusammen gefahren. Wir sind teilweise schon "etwas" schneller gefahren, auch in Kurven, aber keiner hat sich oder jemand anderes in "Bedrängnis" gebracht. Das war wirklich professionell. Hut ab vor allen Teilnehmern. Hat richtig Spaß gemacht. Gruß Bonny

...zur Frage

Kinder auf dem Motorrad, ab wann?

Möchte ab und zu meinen Sohn zu kleinen Ausflügen, so ganz gemächlich mitnehmen. Guter Helm, Protektoren und Leder sind da. Beim Kindersitz gibt es so einen zum hinten draufschnallen. Wer hat damit Erfahrung und ab wann können Kinder mit?

...zur Frage

2x geblitzt hintereinander?

Hallo, ich wurde gerade 2x kurz hintereinander geblitzt. Das erste Mal war ein fester Blitzer , wo ich mir nichts bei gedacht habe, weil sie mein Kennzeichen ja eh nicht wissen. Beim 2. Mal wurde ich aber von einem mobielen Blitzer geblitzt . Falls der mein Kennzeichen aufgeschrieben haben sollte (was ich nicht denke, weil er mein Kennzeichen glaube ich eh nicht richtig sehen konnte), können die die 2 Bilder abgleichen und einfach sagen, das ich beide bezahlen muss, obwohl sie beim 1. Zu 100% nicht mein Kennzeichen haben ? (Mein Gesicht kann man auf den Bildern nicht sehen, hab nen Sonnenvisier )

...zur Frage

Kann man Blitzer "ausblitzen"?

Ja man kann, aber noch mit Einschränkungen. Die Idee ist recht einfach. Hobbyfotografen kennen solch einen "Servo-Blitzauslöser" (Fa. Hama). Es ist ein kleines Teil, das, wenn ein Blitz darauf fällt einen "Servoblitz" auslöst. Damit kann man mehrere Blitzgeräte synchron benutzen. Das wichtigste Teil ist die "Infrarotdiode". Solch ein Teil wurde umgebaut. Der Servoauslöser löst jetzt keinen Blitz aus, sondern steuert über eine kleine IC-Schaltung (LS 7400 o.ä.) und einer Verzögerungsschaltung eine ca. 20 Sek. lange 12V Spannung an eine Leiste mit 10 "Power-LEDs", wie sie in den LED-Taschenlampen zu finden sind. Dieses "beleuchtet" das Nummernschild so stark, dass auf dem Foto nur eine "überhelle" Fläche zu erkennen ist. Auch mit dem Auge kann man das Nummernschild nicht lesen, weil es zu hell ist.

Allerdings funktioniert das (bisher) nur bei Dunkelheit. Am Tage ist die Sonne zu hell. Funktioniert auch nur bei Motorrädern, da beim Auto, wenn von vorne geblitzt wird, ja schon ein Bild existiert. Der "Gegenblitzer" wurde schon sehr erfolgreich bei stationären Blitzern, die von vorne und hinten blitzen, sowie bei mobilen Blitzern, bei dem das Nummernschild von der Rennleitung abgelesen wird, getestet. Wenn es gelingt (sind auf dem besten Wege dahin), dass es auch am Tage funktioniert, geht es in die Produktion. Wir suchen noch "Testfahrer". Gruß Bonny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?