Klappergeräusche an GPz 550

4 Antworten

Hallo, ich hatte mal ein dumpfes Poltern a la Schiffsdiesel beim meiner xj 550, da war ein Pleullager hinüber. Das Geräusch ist natürlich auch drehzahabhängig. Untypisch ist das plötzliche Auftreten, weil sich dies eigentlich über einen längeren Zeitraum ergibt. VG Jens

Danke für die schnelle Antwort. Die Klappergeräusche treten auch bei gezogener Kupplung auf. Sie sind drehzahlunabhängig im Leerlauf zu hören und wenn ich fahre.

Die Kupplung hängt auch beim Anlassen nach längerem Stehen und der erste Gang geht nur mühsam
rein. Dabei gibt es einen tierischen Ruck und ist auch sehr laut. Beim Anlassen im ersten Gang mit gezogener Kupplung trennt sie nicht richtig.

Ja dann mache doch mal den Kupplungsdeckel runter und schaue nach was es ist => Macken im Kupplungskorb, Teil/Feder (raus)-gebrochen, ... Wenn es hier weiter gehen soll benutze auch mal das Feld "Antwort kommentieren" so wie ich. Gruß T.J.

0

Mich irritiert immer wieder deine Aussage . "drehzahlunabhängig". Alle Teile dort hängen an der KW und die Frequenz musste mit der Drehzahl steigen.

0

Grundregel Nr.1 für Japanische Motorräder: solange sie klappern, laufen sie. Wenn sie einmal zu klappern aufhören, sind sie kaputt.

Spaß beiseite. Ich kann mir kein Geräusch aus dem Kupplungsraum vorstellen, das NICHT Drehzahlabhängig ist. Tritt dieses Geräusch nur bei der Fahrt auf, oder auch im Stand? Tritt es auch im Leerlauf auf und/oder bei gezogener Kupplung?

Alle beweglichen Teile im Kupplungs - und Getriebegehäuse werden mehr oder weniger direkt von der KW angetrieben und sind damit drehzahlabhängig. Ich könnte mir lediglich vorstellen, daß das Geräusch von der Getriebeabtriebswelle kommt. Diese dreht sich durch die Übersetzung deutlich langsamer als die KW und könnte dadurch suggerieren, das Geräusch sei konstant und drehzahlunabhängig. Dieses Geräusch tritt aber dann nur während der Fahrt auf.

Wat nen Glück,dat meine Reisschüssel noch klappert.

0

Was möchtest Du wissen?