Kinder auf dem Motorrad, ab wann?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Vor sechs Jahren,kam ich bei einer Motorradweihe,mit einen Polizisten ( die bei der Ehren- runde immer den Verkehr regeln ) wegen diesem Thema,ins Gespräch.Seit 2006,wäre die Altersgrenze ab 7 Jahre,von speziellen Kindersitzen hat er nichts gesagt,wie gut das es euch gibt, :-) denn anscheinend weiß auch die Polizei nicht immer alles. Die Antwort von silverbullet, kann ich durch eigene Erfahrung ,mit meinen Enkel nur bestätigen.Bei der erste Tour,die ich mit ihm machte,merke ich ( nach zwei Zwischenstop`s-Fahrzeit je ca.3/4 Std.) kurz vor der Heimkehr,das seine Arme um meinen Bauch immer weiter absackten.Ich fuhr rechts ran und der Knirps hatte doch tatsächlich eingeschlafen,klar fuhr ich die Woche darauf wieder mit ihm,aber es gibt einen schon zu denken,was alles hätte passieren können.

Gruß Fred.

Am besten überhaupt nicht. Ich war keine 4 Jahre alt, als mich mein Vater hinten auf die BMW R4 gesetzt und mit mir einen Ausflug ins Chiemseegebiet gemacht hat. Es war furchtbar - kein Kindersitz, keine Hinterradfederung, nur der Pagusa Schwimmsattel, kein Helm - eine einzige Tortur. Seitdem kann ich an keinem Motorrad vorbei und habe mir einen Bazillus eingefangen, den ich mein Leben lang nicht mehr loswerde. Ich finde es verantwortungslos, wenn man so kleine Kinder schon auf Lebenszeit versaut und ihnen diesen blödsinnigen Motorradfloh ins Ohr setzt. Also, nehmt besser die Freundin mit und lasst den Buben zu Hause bei der Mutter :-)))))

Ach, ich vergaß - Handy gabs bei mir noch nicht - zum glück.

Da wo ich lebe, gibts massenhaft Kinder. Ist ne Eisenbahnsiedlung mit nem riesigen Asylheim nebenan. Helfe den Kids öfters bei den Rädern, da die Väter zwar oft da sind, aber von Reparaturen am Fahrrad keinen Schimmer mitgekriegt - oder keine Lust drauf haben.

Die Kinder kommen oft her und stellen Fragen, wenn ich am Vorplatz bei der Strasse an meinen Bikes rumschraube. Klar wollen die auch gern mitfahren, kriegen ganz grosse Augen, wenn der Eintopf zum Leben erwacht ;-) Nehme an sich keine mit, allenfalls in langsamem Tempo nen breitangelegten Weg zu den Kleingärten: da gibts keinen Gegenverkehr. Möchte schon gern meines Lebens froh bleiben, d.h. ich verzichte auf Experimente und das ist auch besser so!

Gruss Jayjay

Hab eben ganz aktuell die Sendung Achtung Kontrolle verfolgt, da gab es einen schrecklichen Unfall, mit einem 11 Jährigen, der von der Kraft und der Größe her wohl schon dafür geeignet gewesen wäre, auf dem Motorrad hinten drauf, mit fahren zu können.

Leider hat aber das Onkel vorne drauf wohl vergessen, das sein Neffe , wenn er Gas gibt, und nicht darauf vorbereitet ist, auch herunter purzeln könnte.

Zu allem Überfluss musste die dahinter fahrende Mutter mit ansehen, wie ihr Sohn vom Moped fiel.

Das wird mit Sicherheit ein arges Nachspiel haben, sowohl Strafrechtlich wg Körperverletzung (Staatsanwaltschaft) und Zivilrechtlich ( Schadensersatz )

Ich selber habe meinen Sohn auch schon das ein oder andere mal mit genommen, und dann selbstredend eine sehr ruhige Fahrweise an den Tag gelegt. War auch nur für kurze Strecken ( 1/4 Stunde ) mehr, ist meiner Meinung nach nicht zu verantworten!

19ht47 13.12.2014, 11:21

finde ich sehr gut. Man sollte mit Kindern auf dem Sozius seinen Fahrstiel anpassen und keine Rennen fahren.

4
fritzdacat 13.12.2014, 11:39

Die "Achtung Kontrolle"-Fälle sind meist reine Inszenierungen, die aber täuschend echt aufgemacht sind... nur so als Tip, bevor man zu sentimental wird.

3
deralte 13.12.2014, 12:09

Nee, Klaus, das sehe ich nicht so. Die Staatsanwaltschaft wird das Verfahren einstellen, weil kein öffentliches Interesse vorhanden ist und der Krafthaftpflichtversicherer wird sich sehr genau den "Mitwirkungsanteil" ansehen.

3
user5432 13.12.2014, 14:15
@deralte

Aber grundsätzlich wird bei jedem Personenschaden der Staatsanwalt auf den Plan gerufen, auch wenn es vielleicht wegen Geringfügigkeit eingestellt wird.....

Aus Erfahrung darf ich Dir sagen, das bei minderjährigen Verkehrsteilnehmern der Staatsanwalt sehr genau hin schaut, das die Rechte des Geschädigten gewahrt werden. Ein Kollege ist wegen seiner verletzen Sozia in Ö beinahe mal in den Kerker gewandert, auch wenn Unfallverursachend eine fehlende Beschilderung wg Rollsplit war. Das waren zwar nur leichte Schürfwunden, aber da kennen die Ösis keinen Spaß ! Das der Versicherer da genau schaut, ist klar, da ja gerade Personenschäden schnell einen 5-6 stelligen Betrag ausmachen können.....

1
deralte 13.12.2014, 18:45
@user5432

Aus eigener Erfahrung (ich hatte einen Fünfzehnjährigen mit meinem Moped vom Fahrrad geholt) darf ich dir sagen, dass genau dieses Verfahren aus dem oben genannten Grund eingestellt wurde. :)

Aber nun wollen wir nicht die Rechtsprechung von Österreich und Deutschland in einen Topf werfen. Da gibt es gravierende Unterschiede, die wir hier im Laufe der Jahre zum Teil herausgearbeitet haben. Spontan fällt mir die Halterhaftung in "Ö" ein, abgesehen von anderen Merkwürdigkeiten.

0

https://www.motorradfrage.net/suche?q=alter+kinder

Alles zu Kinder auf, am Motorrad und Beiwagen.

Meiner Meinung nach sollten Kinder nur mitfahren, wenn diese körperlich groß genug sind um die Fußrasten sicher zu erreichen, kräftig genug sind um sich festhalten zu können und die geistige Reife haben zu verstehen, was auf einem Motorrad wichtig ist. Also z.b. nicht gerade unbedingt mit dem Handy spielen zu müssen ;-)

Fred61 12.12.2014, 14:55

Finde ich auch

4

Ab 7 Jahren ohne Kindersitz. Mit Kindersitz gibt es eigentlich keine Altersbeschränkung, aber ich denke wir sind erwachsen genug um keine Babys aufs Mopped zu schnallen... :-))

deralte 12.12.2014, 13:09

Das stimmt, aber die Bestimmungen gelten nur in Österreich.

1

Was möchtest Du wissen?