Kinder auf dem Motorrad, ab wann?

5 Antworten

Da wo ich lebe, gibts massenhaft Kinder. Ist ne Eisenbahnsiedlung mit nem riesigen Asylheim nebenan. Helfe den Kids öfters bei den Rädern, da die Väter zwar oft da sind, aber von Reparaturen am Fahrrad keinen Schimmer mitgekriegt - oder keine Lust drauf haben.

Die Kinder kommen oft her und stellen Fragen, wenn ich am Vorplatz bei der Strasse an meinen Bikes rumschraube. Klar wollen die auch gern mitfahren, kriegen ganz grosse Augen, wenn der Eintopf zum Leben erwacht ;-) Nehme an sich keine mit, allenfalls in langsamem Tempo nen breitangelegten Weg zu den Kleingärten: da gibts keinen Gegenverkehr. Möchte schon gern meines Lebens froh bleiben, d.h. ich verzichte auf Experimente und das ist auch besser so!

Gruss Jayjay

Am besten überhaupt nicht. Ich war keine 4 Jahre alt, als mich mein Vater hinten auf die BMW R4 gesetzt und mit mir einen Ausflug ins Chiemseegebiet gemacht hat. Es war furchtbar - kein Kindersitz, keine Hinterradfederung, nur der Pagusa Schwimmsattel, kein Helm - eine einzige Tortur. Seitdem kann ich an keinem Motorrad vorbei und habe mir einen Bazillus eingefangen, den ich mein Leben lang nicht mehr loswerde. Ich finde es verantwortungslos, wenn man so kleine Kinder schon auf Lebenszeit versaut und ihnen diesen blödsinnigen Motorradfloh ins Ohr setzt. Also, nehmt besser die Freundin mit und lasst den Buben zu Hause bei der Mutter :-)))))

Ach, ich vergaß - Handy gabs bei mir noch nicht - zum glück.

Vor sechs Jahren,kam ich bei einer Motorradweihe,mit einen Polizisten ( die bei der Ehren- runde immer den Verkehr regeln ) wegen diesem Thema,ins Gespräch.Seit 2006,wäre die Altersgrenze ab 7 Jahre,von speziellen Kindersitzen hat er nichts gesagt,wie gut das es euch gibt, :-) denn anscheinend weiß auch die Polizei nicht immer alles. Die Antwort von silverbullet, kann ich durch eigene Erfahrung ,mit meinen Enkel nur bestätigen.Bei der erste Tour,die ich mit ihm machte,merke ich ( nach zwei Zwischenstop`s-Fahrzeit je ca.3/4 Std.) kurz vor der Heimkehr,das seine Arme um meinen Bauch immer weiter absackten.Ich fuhr rechts ran und der Knirps hatte doch tatsächlich eingeschlafen,klar fuhr ich die Woche darauf wieder mit ihm,aber es gibt einen schon zu denken,was alles hätte passieren können.

Gruß Fred.

Was möchtest Du wissen?