Kinder auf dem Motorrad, ab wann?

3 Antworten

Am besten überhaupt nicht. Ich war keine 4 Jahre alt, als mich mein Vater hinten auf die BMW R4 gesetzt und mit mir einen Ausflug ins Chiemseegebiet gemacht hat. Es war furchtbar - kein Kindersitz, keine Hinterradfederung, nur der Pagusa Schwimmsattel, kein Helm - eine einzige Tortur. Seitdem kann ich an keinem Motorrad vorbei und habe mir einen Bazillus eingefangen, den ich mein Leben lang nicht mehr loswerde. Ich finde es verantwortungslos, wenn man so kleine Kinder schon auf Lebenszeit versaut und ihnen diesen blödsinnigen Motorradfloh ins Ohr setzt. Also, nehmt besser die Freundin mit und lasst den Buben zu Hause bei der Mutter :-)))))

Ach, ich vergaß - Handy gabs bei mir noch nicht - zum glück.

Da wo ich lebe, gibts massenhaft Kinder. Ist ne Eisenbahnsiedlung mit nem riesigen Asylheim nebenan. Helfe den Kids öfters bei den Rädern, da die Väter zwar oft da sind, aber von Reparaturen am Fahrrad keinen Schimmer mitgekriegt - oder keine Lust drauf haben.

Die Kinder kommen oft her und stellen Fragen, wenn ich am Vorplatz bei der Strasse an meinen Bikes rumschraube. Klar wollen die auch gern mitfahren, kriegen ganz grosse Augen, wenn der Eintopf zum Leben erwacht ;-) Nehme an sich keine mit, allenfalls in langsamem Tempo nen breitangelegten Weg zu den Kleingärten: da gibts keinen Gegenverkehr. Möchte schon gern meines Lebens froh bleiben, d.h. ich verzichte auf Experimente und das ist auch besser so!

Gruss Jayjay

Vor sechs Jahren,kam ich bei einer Motorradweihe,mit einen Polizisten ( die bei der Ehren- runde immer den Verkehr regeln ) wegen diesem Thema,ins Gespräch.Seit 2006,wäre die Altersgrenze ab 7 Jahre,von speziellen Kindersitzen hat er nichts gesagt,wie gut das es euch gibt, :-) denn anscheinend weiß auch die Polizei nicht immer alles. Die Antwort von silverbullet, kann ich durch eigene Erfahrung ,mit meinen Enkel nur bestätigen.Bei der erste Tour,die ich mit ihm machte,merke ich ( nach zwei Zwischenstop`s-Fahrzeit je ca.3/4 Std.) kurz vor der Heimkehr,das seine Arme um meinen Bauch immer weiter absackten.Ich fuhr rechts ran und der Knirps hatte doch tatsächlich eingeschlafen,klar fuhr ich die Woche darauf wieder mit ihm,aber es gibt einen schon zu denken,was alles hätte passieren können.

Gruß Fred.

Fährt das Motorrad am Ende einer Gruppe schneller?

Von der Logik her geht es nicht. Dann würde er ja alle überholen. Aber: Ich fahre meist hinten in der Gruppe und mache wenn es nötig ist den "Blocker". Das schon seit vielen Jahren. Ich versuche meist den Abstand zum Vordermann immer gleichmäßig zu halten. Eine "professionelle Gruppe" erkennt man daran, dass alle gleichmäßig mit gleichem Abstand fahren. Egal ob bei einer kleinen Gruppe oder Kurve hintereinander, oder in größeren Gruppen in Zweierreihen versetzt (Kurven hintereinander). Die allgemeine Meinung besagt, dass der etwas unsichere Fahrer in den ersten Reihen fahren soll, dort ist das Tempo nicht so schnell. Hinten wird viel schneller gefahren um den Anschluss nicht zu verlieren. Das hinten schneller gefahren wird, kommt mir auch so vor. Ich meine nicht die "bewussten Aufholfahrten", wo man sich abhängen lässt um dann schneller aufzuholen. Nein, selbst bei gleichmäßiger Fahrt kommt es einem vor, das vorne langsamer als hinten gefahren wird. Alle mit denen ich Gruppenfahrten gemacht habe, haben den gleichen Eindruck. Theoretisch geht es zwar nicht, aber in der Praxis erscheint oft ein anderer Eindruck. Was ist der Grund?

Hier mal ein Lob an die Teilnehmer bei dem letztem MF-Treffen: Alle sind mustergültig in der Gruppe gefahren. Solche angenehme Gruppenfahrt habe ich seit langem nicht mehr erlebt. Dabei sind die Meisten noch nie zusammen gefahren. Wir sind teilweise schon "etwas" schneller gefahren, auch in Kurven, aber keiner hat sich oder jemand anderes in "Bedrängnis" gebracht. Das war wirklich professionell. Hut ab vor allen Teilnehmern. Hat richtig Spaß gemacht. Gruß Bonny

...zur Frage

ab wann zählt ein Motorrad als Unfallfahrzeug ?

Hallo Heute an einer Kreuzung musste ich anhalten, die hinter mir war schneller als ich und ist mir hinten drauf gefahren. Verkleidung Verkratzt, Aufkleber kaputt, Bremshebel und Fußbremse kaputt, und das Lenkerentteil ist kaputt, also das ist alles was ich so sehen kann, ob noch mehr kaputt ist weiß ich nicht.

Mir geht es gut, nix passiert.

Bekomme ich das Moped wieder auf den Zustand hergestellt, wie ich den vor Kurzem aus der Werkstatt geholt habe ? denn ich bekam ja vor Kurzen endlich meine Aufkleber gemacht, und alles lackiert, kaum abgeholt, fährt man mir es wieder Kaputt

wie geht es jetzt weiter ?

Polizei war da, der Fall wurde aufgenommen, Sie will es der Versuchung melden, und ich will morgen in die Werkstatt, geht der Rest von selbst ? ich meine muss die Frau sich darum kümmern das es weiter geht ?

Gruß Nicole

...zur Frage

Ich bin verzweifelt - schaffe ich den Motorradschein überhaupt?

Hallo,

Ich bin gerade verzweifelt und frage mich ob alles richtig ist.

Ich bin 39 Jahre alt, verheiratet, einen kleinen Sohn, Job, Auto...da ich schon immer mit dem Motorradführerschein geliebäugelt habe, habe ich etwas Geld gespart und mich endlich angemeldet.

Die Theorie habe ich ganz gut gemeistert und war in 4 Wochen durch. (Hilfe was man nach 20 Jahren Autofahren alles wieder vergisst/verdrängt.) 🙄 Aber gut ist bestanden, also ab in die Praxis.

Muss dazu sagen das ich nur 1,55m groß bin und schon die Suche nach einer halbwegs passenden Maschine/Fahrschule mich viel Nervenstärke gekostet hat.

Aber habe dann eine Honda cbf 500 gefunden. Komm dank der Daytona Lady Plus Schuhe zu einem guten Drittel auf den Boden.

Meine ersten 4 x Fahrschule hatte ich aber, wg. der power auf einer KTM Duke, wo ich nur mit den Zehenspitzen auf den Boden gekommen bin.

Dadurch das ich wirklich noch nie Roller vorher gefahren bin, ist das für mich alles komplettes Neuland. aber da ich mir den Traum erfüllen will - klar muss ich durch.

Gleich mit der KTM in der 1. Stunde direkt in den Busch gefahren, gestürzt und das Bike war defekt. - Wahnsinnig unangenehm. 😕

Naja und heute hatte ich die 5. Stunde, bin nich auf dem verkehrsübungsplatz und bin heute mit der Honda gefahren. Das Problem: Ich bin sehr sehr zögerlich. Bin zwar schon im 2. und 3. Gang gefahren, aber irgendwie hab ich Angst mich wieder hinzulegen.

Ich mach mir ständig Gedanken was passieren könnte und auch was m n Fahrlehrer denkt. Er schmunzelt schon dann und wann..klar, kann ich sogar verstehen. Und der Hinweis "gib Gas Mädel", "fahr schneller an"... Macht mir irgendwie Druck. Er ist aber ein echter netter..wahrscheinlich mach ich mir den Druck selbst.

Naja und aufgrund des Zögerlichen geht mir die Maschine natürlich dann aus oder ich eiere rum.

Ach Mes

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?