Kettenspannung

2 Antworten

@Iceman

muss die Kette den oben so stramm sein, dass man sie im Stand und unbelastet nicht anheben kann? Oder ist das normal, dass sie auch oben leichtes Spiel hat?

MfG

Also, wenn du das Moped einfach nur hinstellst, kannst du natürlich oben oder unten an der Kette "wackeln" bzw. sie anheben. Eigentlich um den identischen cm-Betrag. Wenn du oben anhebst, dreht sich das Ritzel etwas rückwärts und sie wird unten stramm. Unten anheben, wird sie oben stramm.

Wenn du aber (wie normal) unten das Spiel (den Durchhang) misst und sie mit dem Finger nach oben drückst, solltest du sie gleichzeitig oben in Ruhe lassen.

Dass eine Kette oben manchmal auf dem Schwingenschutz aus Kunststoff schleift, ist normal.

Wie soll man das noch erklären??? Das ist so selbstverständlich... Stelle dir einen Panzer vor. Da ist die Kette unten "plan", weil sie auf dem Boden aufliegt. Oben hängt sie durch. Da müsste man also das Spiel oben messen, anders ging es nicht, außer du hebst den Panzer an. Jetzt stell dein Moped auf den Hauptständer, Motor aus, 1. Gang rein. Wenn du das Hinterrad nach vorne drehst, wird sie unten strmm und hängt oben durch. Drehst du das Hinterrad nach hinten, wird sie oben stramm und unten hängt sie durch. Wenn du also das Spiel misst, drücke unten so fest die Kette nach oben, dass sie oben nahezu gerade verläuft. Das Ritzel dreht sich schon in die richtige Richtung (ohne Gang). Finito!

0

Hallo,

fahre eine 600er Honda Hornet, es ging ja auch garnicht um die Kettenspannung unten, bei der weiß ich das 30-40mm richtig sind. Stattdessen war ich mir oben nicht sicher. Aber irgendwie ist mir jetzt auch selber klar geworden dass es oben stramm sein muss.

Auch wenns ne blöde Frage war, danke für die Antworten!

Was möchtest Du wissen?