Kette trocken gelaufen, Rollen tlw. gelblich angelaufen - erneuern oder erst weiterfahren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke nicht das deine Kette etwas abbekommen hat. Aber welche Menge is bei dir ausreichend für die Beölung. Mein Scotty gibt pro Minute einen Tropfen auf die Kette. Das reicht völlig aus. Mir ist es mal passiert, das der Förderschlauch abgegangen war und ich merkte es erst nach ca. 500 KM. Die Kette habe ich nun schon seit gut 30000 KM dran und sie ist immer noch gut, wie mir mein Hondahändler bestätigte. Ich würde die Kette gut reinigen, dünnen Film Öl drauf und den Rest wieder dem Oiler überlassen.

Also ich öle die Kette so alle 400/500 km. Und der Kette scheint es noch nicht viel ausgemacht zu haben. Dass nun deine Kette bereits nach 60km trocken ist, überrascht mich.

Wenn Eisen beginnt "anzulaufen", so sind doch mindestens 200°C dafür notwendig. Dass eine Kette dermassen heiss werden kann, wäre mir neu. Bei solchen Temperaturen würden sich auch die O-Ringe Schaden nehmen, auch wenn diese aussen besser gekühlt sind. Schaue sie dir doch mal einfach an.

Ansonsten beeinträchtigt eine solche Temperatur das Material an sich nicht; allenfalls das in den Rollen enthaltene Fett. Schlimmstenfalls kann sich die Kette etwas schneller dehnen, aber die Funktion bleibt per sich unverändert.

Einer der Teilnehmer unserer Motorradtour in den Alpen letzte Woche schmiert seine Kette nach eigenen Angaben überhaupt nicht (!), das macht dann nur die Werkstatt einmal im Jahr... dazu sag ich jetzt mal nix, aber ich glaube nicht, dass die Kette schon nach 60 km ohne stetige Ölschmierung den Geist aufgibt. DIe O-Ringe sind doch eigentlich dafür da, dass das Fett nicht rausläuft. Vielleicht ist die gelbliche Verfärbung ja auch verharztes Öl oder ne andrere Ablagerung?

Ich würde die Kette weiter verwenden, aber genau beobachten: gibt es Stellen, die sich schlecht bewegen, längt sie sich, vielleicht auch mal checken, ob es Stellen gibt, die heißer werden...

Grüße, Michael

@Kai: Wie hast du das denn sehen können? Normalerweise sind die dauergeölten Ketten mehr Schwarz als sonstwas.

0
@deralte

Stimmt, normalerweise sind die Rollen zw. den Kettengliedern schwarz/grau. Bei mir waren diese jetzt metallisch blank ohne jeglichen erkennbaren Schmierfilm.

0
@deralte

Nur wenn der Oiler falsch eingestellt ist! Viele stellen die Tropfrate viel zu hoch.

0

Gleiche Antwort wie bei der anderen Kettenfrage:

Solange die Kette nicht ständig nachgespannt werden muß, weil sie mechanisch am Ende ist, reicht schmieren voll aus.

Gute Fahrt!

60 km ohne Beölung sollten eigentlich noch keinerlei Problem hervorrufen, selbst falls Du die ganze Zeit mit Fullspeed unterwegs gewesen sein solltest.

Wie häufig wird eine Kette ohne Öler denn "konventionell" geschmiert?

Na siehste!

Das hab ich mir auch überlegt, aber die konventionell geschmierte Kette wird ja auch gefettet, das Zeug hält besser als das Öl aus dem Scottoiler...

0

Was möchtest Du wissen?