Kette reinigen mit WD40?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jepp, die Inhaltsstoffe von WD 40 greifen Deine O- oder X-Ringe an, dann kannst Du gleich ne neue Kette aufziehen. Nicht umsonst sind die Kettenreiniger extra für die Kettenreinigung kreiert worden. Sonst könnte man auch billigen Bremsenreiniger nehmen, der ist aber extrem Kontraproduktiv bei der Kettenreinigung.

Ganz früher kurz nach der Steinzeit, darf man heute fast nicht mehr schreiben haben wir Diesel und Waschbenzin genommen und sie in Öl ersäuft. Heute kenne ich mich nicht mehr so richtig aus, habe eine Kardan.

2
@gtr14

Ja, lieber Frank, das waren aber offen Ketten ohne O-Ringe......... so was hat meine Trine auch, aber im Fettkettenkasten. Da muß Mann nix reinigen :-))

2
@gtr14

Da hatten sie auch keine Dichtringe, mussten deutlich weniger leisten und Mutti hat dich mit dem Besen aus der Küche verwiesen.

Nach der Reinigung muss das Fett auch haften bleiben, also das Metall möglichst fettfrei sein.

1

WD 40 ist also nicht zur Reinigung für Ketten geeignet, laut deiner Aussage!?! WD40 besteht aber zu 80 % aus Petroleum! Und Petroleum wiederum ist SCHON geeignet zur Kettenreinigung?????

Hab ich ein Knick in der Leitung oder hat sich jemand von euch vertan??? o0

Gruß Gixxer

0
@GIXXER750W

Du hast keinen Knick in der Leitung.

Du mußt nur mal für einen Augenblick Dein Hirn einschalten (danach wieder in den Schlafmodus):

80% Petroleum --> UND 20% ANDERES. Dieses "anderes" ist agressiv und nicht gut für die O-usw.-Ringe.

Wenn Du eine Rindsuppe hast und 20% durch Seifenlauge ersetzt, so hat das durchaus Auswirkungen auf den Geschmack und die Eigenschaften als Lebensmittel.

Oder?

3
@Spider

Logisch!!

Bei deinen Expertenthemen steht garnicht Mathematik dabei!! Würd ich an deiner Stelle ändern!! ;-P

Gruß Gixxer

0
@GIXXER750W

Das WD 40 zwar allgemein als Wundermittel gelobt wird, ist ja nichts aussergewöhnliches. Viele nutzen es als Kunststoffauffrischer. Werden Lackteile damit längere Zeit beaufschlagt, kommt es zu stumpfem Lack, wie wenn Benzin drüber läuft. Kunststoffteile werden auf den ersten Blick wieder frisch, aber nach einer Zeit frisst sich der Rest der "Inhaltsstoffe" ins Plastik, und verändert die Oberfläche.

Diese Tatsache macht es nur logisch, das da irgend was drin ist, was aggressiv ist.... Für Lackpflege nehme ich Lackpolitur, Versiegelung und Reiniger, der dafür geeignet ist. Für Kunststoffteile Armor All, und bei der Kette, tja, da schmier ich bei der Zett einfach nach, die Trine bekommt ab und an neues Lithiumseifenfett, in den Kasten und die anderen Maschinen werden Kardan angetrieben :-)

So, und nun seid wieder lieb :-)

2
@user5432

Ich nutze das Zeugs nur zum Reinigen der Hinterradfelge wg. Kettenfett. ALlerdings suggeriert die Werbung und diverse Internetforen, dass dieses Zeugs ein "Allheilmittel" sei und so unbedenklich ist, dass man es sogar fast als Salatöl verwenden könnte... (was hoffentlich nie jemand machen wird)

0
@user1332

Hallo Kai!

Vielleicht sind da in den Restlichen 20 % auch Salatöl enthalten ?!? Aber ich probier solche Sachen nie an Gummiteilen aus, weil ich genau weiß, wie empfindlich Gummiteile sind.

Ein Beispiel: Ich habe die verschiedensten Pumpzerstäuberflaschen, für all die Mittelchen, die man so zum Montieren, Reparieren, Abdichten, usw braucht. Aus versehen hab ich mal Bremsenreiniger in eine falsche Flasche gefüllt. Ich bekam die Pumpstange nicht mehr bewegt. Nachzerlegen der Flasche musste ich feststellen, das der im Pumpengehäuse befindliche Dichtgummi auf die 3 fache Größe angewachsen war. Und ich hab schon ein paar Kettensätze gesehen, da haben sich eben die O-Ringe nach aussen gesprengt, weil sie zwischen den Kettengleidern keinen Platz mehr hatten. Kette im Eimer! Was immer auch der Besitzer des Mopeds der Kette an tat, es war ihr TOD :-(

Liebe Bikergrüße aus der verregneten Eifel....

2
@user5432

Lieb sein!?! Oki-Doki!! ;-P

Ich habe bisher WD40 auch als Kunststoff-"Auffrischer" benutzt!!... danke fürs Augenöffnen!!! Die Gixxe und ich werdens euch danken!!!! =)

Gruß Gixxer

0
@user5432

@turboklaus

Bezüglich Armor All: Welche Ausführung verwendest du da, Seidenmatt oder Glänzend... Könntest du mir da eines empfehlen, bzw. sollen Kunststoffteile eher glänzen oder eine "frische-mattheit" besitzen??

PS. Ich brauche keine Kommentare die mir den Unterschied zwischen matt und glänzend beschreiben!! ;-P

Gruß Gixxer

0
@GIXXER750W

Hihi, Ehe ich Dir den Unterschied zwischen matt und glänzend erkläre, würd ich Dich zum Optiker schicken....... :-)

Das mit der Armor-All Pflege variiert , je nachdem, ob ich halt matte,oder glänzende Ergebnisse sehen will. In der Regel nehme ich das glänzende Armor All, das es ja auch "mattglänzende" Oberflächen gibt, das kommt dann auch dabei gut raus.

Bei sehr vielen Lackstellen arbeite ich hingegen mit den Profireinigungsmitteln von rot/weiss, die bekommst Du im gut sortierten Farbenhandel. Vor allem die Alu / Edelstahlpflege und Reinigungscreme ist Klasse! Damit bekommt man bei richtiger Anwendung viele Teile wieder blank, die sonst neu verchromt werden müssten. Es kommt da auch auf die mechanischen Hilfsmittel an ;-)

Daher immer genau die Anwendungsanleitung lesen!

rotweiss24.de/

0
@user5432

Klasse!!.. danke für die Seite!!.. =) Ja, so Edelstahl/Alu Politur hab ich von S100... War sauteuer!!... aber hat sich gelohnt!! ;-)

Ich muss mir auch so eine "Mittelchen-Sammlung" aufbauen... =)

Gruß Gixxer

0

Hallo RF 600

Es gab da mal einen Test über Kettenpflege bei Rohloff, da wurden diverse Ketten mit allen möglichen Reinigungs- und Schmiermitteln getestet, sogar Margarine war dabei.

Fazit: es ist besser die Reiniger ganz weg zu lassen, denn mit geschmiertem Dreck verschleißt die Kette weniger.

Diese Ketten waren allerdings sehr hochwertige Fahrradketten, aber nach 1000 Km waren meine, penibel mit Benzin gereinigt, verschlissen, mit Kettenkalieber gemessen. Nach diesem Test habe ich sie Glied für Glied geputzt und nach 10.000km waren sie immer noch gut. Übrigens haben sie festgestellt, Teflon, Silikon usw. schleudert es einfach ab, auch das habe ich erfahren dürfen. Ich habe dann mit Autowachs gereinigt, Kettensprühfett und anschließend mit Sprühwachs, war gut.

Gruß Nachbrenner

Moin Wolfgang, du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Fahrradketten haben keine O- bzw. X-Ringe und somit ist die Pflege total anders! Gruß T.J.

1
@Endurist

nicht ganz TJ

Der Knackpunkt war eben, dass die Lösungsmittel, das neue Schmiermittel gleich wieder kaputt gemacht hatten, auch wenn die Kette „trocken geblasen“ wurde. Es muss also nur ein Hauch von Lösungsmittel vorhanden sein und das Schmiermittel wird empfindlich geschwächt.

Hat das Reinigungsmittel erst mal die Dichtung überwunden, ist der Schmierfilm zerstört.

Nun ist das Kettenfett, hier wie dort, eben recht zäh und Glied für Glied putzen, kann schon nerven, da wird halt zu Lösungsmitteln gegriffen und beim Diesel wäre ich vorsichtig, manche Dichtungen sehen im Diesel aus wie Gummibärchen im Wasser.

Grüßle

0

Was möchtest Du wissen?