Kette: Reinigen, Fetten, Schmieren?

3 Antworten

Könnte es sein, daß du uns veräppelst? Ich kann mir nicht vorstellen, daß du den Unterschied zwischen fetten und reinigen nicht kennst. Seis drum - ich geb dir trotzdem einen Rat:

Wenn du die Kette nachfettest, dann mach das am unteren Kettenstück, praktisch auf der Innenseite der Kette. Durch die Fliehkraft wandert das Fett immer nach Außen. Wenn du auch gleich außen schmierst, dann bekommt die Gleitfläche zwischen Rollen und Zähnen zu wenig Schmierstoff ab. Die Kette sieht außen gut gefettet aus und ist innen nur spärlich gefettet. Besonders die Gleitfläche zwischen den Laschen läuft sehr schnell trocken, wenn du nur von außen (= oben) schmierst.

wie der Gast bereits schrieb: Wenn die Kette trocken aussieht wieder leicht mit Kettenöl nachfetten. Zu viel Fett bringt nur schwarze Felgen. Ich reinige meine Kette nur, wenn sie total verdreckt aussieht. Dazu nehme ich eine Waschmittellauge und eine Bürste.

Und was ist jetzt schmieren, fetten und reinigen?

0
@sl4yer

Schmieren und Fetten ist wohl das Gleiche. Reinigen ist, wenn man die Kette mit Kettenreiniger davor von Schmutz befreit. Eigentlich logisch, oder!?

0
@sl4yer

und nächste Woche lernen wir den Unterschied zwischen Kette spannen und wechseln.

0

Trotz des etwas schlechteren abschneiden in Tests, nehm ich nur noch Drylube. Dann fliegt der Kettensatz eben 3000km früher runter. Ist eher eine Frage der Philosophie. Sieht sauber und trocken aus und schleudert nicht ab :0,0. In Rad und Bremsennähe hat es trocken zu sein, deshalb ist das anbringen von Ölern Querlogik, ein absolutes No Go. vom Aussehen mal ganz zu schweigen.

Was möchtest Du wissen?