Kennt ihr das, dass ihr eure Maschine verkauft oder verkaufen müsst, sie aber - wenn schon - dann nur jemand geben wollt, bei dem ihr ein gutes Gefühl habt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich mache einen Verkauf nicht von Sympathie abhängig. Entweder passt das Geschäftsgebaren oder ich breche die "Verhandlung" gleich ab.

Wer aufgrund eines Inserates schon gleich unbesehen am Telefon handeln will, fliegt gleich raus bzw. wird abgewürgt.

Wer bei Besichtigung eines gebrauchten Fahrzeugs gleich jeden Steinschlag zählt darf nach Hause gehen.

Wer bei der Probefahrt gleich meckert, dass der Wagen bzw. das Bike ja nicht mehr richtig zieht, keine Leistung hat etc. (schon komisch, wenn der Wagen die angegebene Höchstgeschwindigkeit schon übertrifft.) und die "Fachleute" einem erzählen, dass ja da ein versteckter Unfallschaden vorhanden wäre, dann dürfen die gleich wieder auch nach Hause.

Wenn Interessenten behaupten, der Wagen wäre für die Leistung merkwürdig langsam (der inserierte Wagen hatte 50 PS, die Kaufinteressenten fuhren mit einem 350PS Wagen vor) dürfen die auch gleich nach Hause fahren.

Wenn die bei einer Probefahrt (ok, auch mit dem Auto) innerstädtisch mit 90 auch noch mehrere rote Ampeln überfahren und ich dann denen den Zündschlüssel abnehme und stehen lasse, dürfen die sich auch nicht wundern. (Führerschein hatte ich schon vor der Fahrt vorschichtshalber abfotografiert).

 

Normaler Auftreten und sachliche Verhandlung ist ok, wenn nicht, dann nicht und auch nur gegen Bares. Ob die Nase lang oder kurz ist, interessiert mich nicht ;-)

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jayjay12
06.12.2016, 10:26

Wie der hammergute Kinofilm, den ich bestimmt schon fünfmal angeschaut habe, weil er mir jedesmal noch besser gefällt als beim erstenmal,,,,kennst du bestimmt auch, Kai: ist ein seltenes Phänomen, und schon das spricht für ausgesprochene Qualität, möchte ich meinen.

*Besser geht's nicht!*

ps: wünsche dir nen schönen nikolausi! man sieht sich ;-) jj

2

Also mir ist es herzlich egal wer die Maschine kauft - solange ich das Geld bekomme, das ich will. Was der Käufer damit anstellt ist mir schnuppe! Es ist zwar angenehm, wenn der Käufer sich mit neuen Bildern vom Umbau meldet, incl. gegenseitigem Besuch, so wie bei meinem letzten Verkauf, aber im Grunde genommen ist mir die verkaufte Maschine egal. Denn ich will sie ja nicht mehr zurück kaufen. Hätte ich das vorgehabt, hätte ich sie erst gar nicht verkauft.

Allerdings würde ich nicht an Leute verkaufe, bei denen abzusehen ist, dass sie Ärger machen werden um nachträglich den Preis zu drücken wg. angeblicher Mängel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jayjay12
04.12.2016, 09:05

Leider weisst du das oft erst hinterher, Gerhard. Menschenkenntnis hin oder her, wenn's um die Piepen geht, ist sich jeder selbst der nächste.

0

Ja doch schon, das versteh ich, man will nicht, dass ein Bike mit dem man selbst immer gut umgegangen ist so einem Hirni in die Hände fällt, der es dann gleich zu Schrott fährt, das Öl nicht kontrolliert oder ähnliche Schrecklichkeiten begeht. Leider gebe ich meine Bikes in Zahlung, so dass ich darauf wenig Einfluss habe, aber meine Hornet z.B. hat sich gleich ein Mechaniker (von meinem Händler/Werkstatt) unter den Nagel gerissen, die fährt heute noch, bin ich wirklich froh drüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jayjay12
04.12.2016, 09:06

Das klingt gut. So ein gut gewartetes Motorrad hätte ich auch gern ;-)

1

Das kenne ich nur zu gut. Ich liebe mein Baby. Jetzt steht allerdings ein Kauf an und ich muss meine Maschine abgeben. Habe ja leider keinen Dukatenscheißer :D

Ich werde sie aber auch nur in gute Hände geben. So dringend nötig habe ich das Geld nicht, dass ich sie dem Erstbesten Trottel in die Hand drücken muss. NIEMALS! Aber ich denke mal, so geht es doch jedem, der sein Bike bereits seit ein paar Jahren hat, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jayjay12
06.12.2016, 10:36

Sieht ganz so aus, als ob wir da auf einer Länge liegen würden, VFR. Sieht aber nicht jeder so. Hat vielleicht damit zu tun, dass wir unterschiedlich emotional beteiligt - der eine mehr, der andere weniger. Halt, falsch: der andere wahrscheinlich ähnlich wie wir, aber im Moment des Loslassens wird die Maschine für ihn dann wieder zu nem Gebrauchsgegenstand, der er ja auch vorher war ;-)

Gar nicht so einfach, dafür einfache Worte zu finden. Du wirst schon wissen, wie ich das meine, was? Und wenn nicht, dann frag halt...lach. Stets zu Diensten, ein Biker ;-P

1

Meine Mopeds haben nur Leute bekommen die ich kannte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jayjay12
03.12.2016, 10:56

Gut so.

1

Is mir früher auch scohon so gegangen. Da denkste zwar, okay is ja bloss ne Mascihine und nicht was Lebendiges wie´n Hund oder so, aber wenns dann soweit is und einer i´mi t dir rumfeilscht, da merkst erst, wieviel dir die Mühle eingeintlich bedeutet und waws man zusammmen erlebt hat. Auf mal is das ne ziemlich persönliche Sache. Hängst irgendwie schon a n so nem Teil..wje so' n guter Kumpell. Nie rumgemosert und wennst mla Hilfe gebraucht hast, sprang se jedesmal auf ein Schlach an...edel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jayjay12
04.12.2016, 09:21

Sieht zwar jeder wieder anders, siehe am Beispiel von "Mausekatz". Verstehe ich ja auch, denn es sind zweierlei Stiefel, ob du die Maschine nach wie vor fährst oder ob du dich von ihr trennst. Das zweite setzt voraus, dass du dich bewusst entschieden hast, dich von ihr zu trennen => ganz gleich wie zuverlässig sie bis dahin gewesen sein mag.

Trotzdem isses für viele Motorradfahrer auch ein stückweit schmerzlich, denn obwohl es ein Gegenstand ist, besteht eine Maschine aus nem Motor und nem Getriebe. Es zaubert vielleicht einen Sound aus den Röhren, der unverwechselbar einmalig ist!

Bei irre vielen Gelegenheiten hast du dein Bike schon von weitem erkannt, und das Gefühl beim Näherkommen war jedesmal wieder ein geiles Empfinden in der Bauchgegend ;D

Schau dir vergleichsweise irgendwelche Paare an, die in der Bahn sitzen oder im Restaurant: Er schaut in die Richtung und Sie in die andere ;-P <> die ham sich bereits das meiste gesagt :-( ...ist die grauslichste Vorstellung von Partnerschaft für mich!

...und sowas sehe ich relativ häufig_- leider.###

Dann wird nämlich deutlich, dass eine Maschine das Zeug hat, Freude zu erzeugen: der Motor ist das Herz und die Optik ist wie bei einer nie alternden Schönheit...ein "ewiges" MODEL ;-)) Geile Sache!

1

Was möchtest Du wissen?