Kein Benzin angesaugt - Rieju RS2 Matrix (125)

3 Antworten

Ansauggummi zwischen vergaser und ansaugstutzen kontrolieren,eventuell mit bremsenreiniger absprühen und dadei starten.spri gt an . gummi defekt

Die Geschichte ergibt keinen Sinn. Warum wechselt man einen Benzinhahn und ~schlauch einfach mal so aus? Und wenn offensichtlich gar kein Benzin im Vergaser ankommt, warum reinigt man ihn dann mit Ultraschall, wenn die Maschine doch läuft wenn man das Benzin "manuell" in den Vergaser bringt, (wie das auch immer aussehen mag. ). Glaube wir werden hier veralbert.

Hey, danke für deine Anteilnahme. Und Nein, ich möchte niemanden Veralbern...Ich habe die Geschichte mehr oder minder abgekürzt, damit man schnell sehen kann welche Schritte schon vorgenommen wurden.Als erstes lag der Verdacht, da kein Zufluss kommt, beim Benzinhahn. Dieser war Verstopft und lies sich nicht mehr wirklich reinigen, wie ich festgestellt habe. Das Problem hierbei ist, das ich die Maschine damals nicht selbst Winterfest gemacht habe, sondern meine Freundin (eigentliche Besitzerin) und sie wohl das alte Benzin einfach im Tank gelassen hatte.Darum habe ich gleich vorsorglich einen neuen Benzinhahn eingebaut, da ich mir zu diesem Zeitpunkt sicher war das es daran liegt. (Der filterstab vom Benzinhahn war auch schon Verbogen, daher die Annahme das dieser den Geist weg hatte.) Als es dann immer noch nicht funktioniert hatte, habe ich mir den Vergaser vorgenommen. Den habe ich auseinandergebaut, die Restbestände des grünen & abgestandenen alten Benzins ausgekippt und mit einem Lappen versucht auszuwischen. Hier gab es allerdings noch sehr viele Ablagerungen an den Innenwänden des Vergasers und ich habe mich auf eine Ultraschall Reinigung beraten lassen. (von einem Kollegen) - das hatte wohl auch den Hintergrund, das der Vergaser dazu gut sein muss über Leitung 1 Unterdruck aufzubauen um das Benzin wieder über Leitung 2 dem Benzinhahn (bzw. Tank) zu entziehen und dem Vergaser zuzuführen. Er vermutet jetzt ebenfalls das eben dort kein Unterdruck entsteht, und dadurch kein "Benzinsog" vorhanden ist. Wie gesagt, wenn ich die Leitung 1 aus meiner Beschreibung abnehme und sauge, dann schießt direkt Benzin über Leitung 2.Ich bin kein KFZ'ler, sondern nähere mich dem Thema allmählich. Bitte entschuldigt die amateurhafte Schreibweise....Ach ja, auch den Tankdeckel hatte ich beim Testen abgemacht - es blieb aber immer wieder egal bei welcher Variante beim alten.

0
@Bullimuh

Da gibt es nirgendswo einen "Benzinsog", das Benzin läuft durch die Schwerkraft in die Schwimmerkammer und wenn die voll ist macht das Ventil (Schwimmernadel) dicht.

0

Benzinhahn gereinigt, neue Zündkerzen, neues Öl --> Fehlzündungen!! Was jetzt?

Hey Leute, ich fang mal ganz von vorne an !! =P

Alles begann mit einem voll gelaufenem Luftfilterkasten! (Eigenverschulden --> PRI-Stellung beim Benzinhahn!) So, daraufhin hab ich mal den Tank abgebaut, und den Benzinhahn überprüft und gereinigt, weil ich zu dem Zeitpunkt von meinem "PRI-Missgeschick" noch nichts gemerkt hab! Nachdem ich alles wieder "repariert" hatte (von PRI auf ON-Stellung des Benzinhahns) musste ich bemerken das nun garnix mehr lief!! Das Motorrad orgelte und orgelte, hatte extrem laute Fehlzündungen dabei und wollt einfach nicht anspringen!! Daraufhin hab ich auch die Zündkerzen gewechselt! Irgendwann bemerkte ich außerdem, dass das Benzin auch den Weg bis zur Ölwanne gefunden hatte, also wechselte ich auch das öl! Das heißt, ich hab den Benzinhahn gereinigt, die Zündkerzen ausgewechselt und einen ohnehin lange fälligen Ölwechsel hab ich auch durchgeführt!!

Ich hab mein Maschinchen daraufhin mal angelassen und musste feststellen das sie jetzt besser anspringt und "runder" läuft als zuvor!! Einziger Nachteil war, das sie jetzt leichte Fehlzündungen hat!! Die Fehlzündungen sind relativ leise und treten selten auf und nur im Stand Drehzahlbereich!

Deshalb wollt ich euch mal fragen ob irgendwer eine Idee dazu hat, was die Ursache sein könnte und was ich da machen könnte damit das aufhört?!?!

Würd mich echt freuen wenn einer von euch noch eine Idee hätte, oder denkt ihr dass sich das noch legen wird (die Suzi is jetzt etwa 10 min. gelaufen)

Danke schon mal!! =)

...zur Frage

Mofa springt an und geht wieder aus?

Ich bin seit 2 Monaten Besitzer eines Staiger 504 1b doch wende mich in meiner Verzweiflung an euch. Das Mofa ist ein Scheunenfund. Als ich es gekauft habe sagte der Besitzer das es nicht anspringen würde. Nach reinigen des Vergasers und neuem Einbau eines Kolben + Kolbenringe sprang es sofort an. Danach wurde es auseinander gebaut und der Ramen wurde lackiert. Als ich es wieder zusammen gebaut habe war bzw ist es plötzlich so das es war zwar läuft aber es immer wieder nach ein paar Sekunden ausgeht. Deshalb habe ich die Zündkerze gereinigt und den Elektrodenabstand auf 0.5mm eingestellt, Vergaser nochmals gereinigt sowie den Tank von Schmutz befreit. Das Mofa springt zwar super an aber es geht immernoch sofort aus. Auch noch zu erwähnen war wenn das Mofa läuft und ich gas geben will reagiert es nicht bzw die Drehzahl bleibt gleich und es hört sich an wie wenn ich kein Gas betätigen würde und geht wieder aus. In meiner Verzweiflung habe ich dann etwas Benzin in den zylinder gegeben darauf hin lief es 20 Sekunden und geht wieder aus. Neuer Benzinhahn + Benzinschlauch ist angebracht.

Ich bedanke mich jetzt schonmal für Antworten.

...zur Frage

Rieju MRX 50 nimmt kein Gas an?

Hallo, Ich habe gebraucht eine Rieju MRX50 erstanden mit ca. 3000km. zuerst ist sie gar nicht angesprungen aber seitdem ich den Vergaser gereinigt und das Benzin getauscht habe läuft sie zumindest. Leider nimmt sie aber kein Gas an ich weiß nicht wieso. Man kann nur ganz wenig Gas geben und wenn man zuviel Gas gibt stirbt sie ab (Gashebel nicht auf Vollgas). Weiß jemand von euch woran das liegen könnte? Lg Lukas

...zur Frage

Roller (Yamaha Aerox) springt nicht an. Was tun?

WAS könnte ich vergessen haben / WAS könnte ich Falsch gemacht haben / Bzw WAS würdet ihr mir raten? 

Servus erstmal,

Folgendes Problem: habe eine Yamaha Aerox (Bj 2001) die eine Kolbenfresser hatte und was weiß ich noch komplett auseinander gebaut, und verändert/erneuert/eingebaut 

- Rms 50ccm Zylinder Blue Line

- Kupplung und Vario spielen glaube ich keine Rolle

- 17,5mm PHBN Tuning Vergaser ( standard 95 HD )

- Ori Luftfilter mit Malossi Luftfiltereinsatz

.... schon im Roller verbaut waren ^Stage 6 pro replica^, ^CDI Motoforce Racing^ und ne ^Zündkerze NGK BR7HS^. Nach gefühlten 100 Stunden abwechselndem Kicken ohne Zündung und ziehen am Unterdruckschlauch und dann kicken mit Zündung, ging der Roller irgendwann so an , dass er an blieb und man minimal Gas geben konnte...mehr war aber nicht rauszuholen..sobald man mehr oder gar vollgas gegen hat, ist der Roller sofort aus gegangen..

Das hieß für mich, entweder zu wenig Sprit, bzw zu unausgeglichenes Verhältnis zwischen Luft und Benzin...und/oder zu wenig Funken 

Thema Funke: Umgetauscht wurden ^CDI^, ^Zündgeber^und Zündkerze auf ^NGK BR8HS^...muss mich zwingen den Finger an die Zündkerze zu halten, mit anderen Worten Funke ist meines Erachtens sehr Gut.

Thema Sprit: Neuer ^20 mm ASS^ und ^Membranblock^... von ^95 HD^ auf ^102 HD^.

Stand der Dinge: Roller Springt nicht (mehr) an. Habe zwar noch lange nicht so lange getreten/versucht wie davor, aber ist es Normal , dass man so lange treten muss, bis er angeht???? will mich da nicht mehr abquälen, wenns was technisches ist, das ich lösen muss.

WAS könnte ich vergessen haben / WAS könnte ich Falsch gemacht haben / Bzw WAS würdet ihr mir raten? 

Randinformationen: am Unterdruckschlauch gesogen, kommt Benzin aus dem Benzinschlauch,,,Schwimmerkammer voll mit Benzin,,,Zündkerze gaaanz leicht feucht wenn ich sie raushole ;) mit Benzin denke ich, riecht zumindest so....Zündkerze raus, Daumen Dran gehalten und gekickt, scheint mir genug Druck vorhanden zu sein, Habe nichts zum Messen..Kolben auch richtig rum drinne für Die die es interessiert.

Vielen Dank für jede Hilfe im Voraus..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?