KAWASAKI KX 250 F Ölwechsel. Wie viel Öl soll optimalerweise rein?

0 Antworten

kann ich mein motorrad ohne öl bei tiefen temperturen draußen stehen lassen?

hallo, jetzt wo es so richtig wintert, habe ich mir gedacht, dass ich meine gsx 600 f über den winter stilllegen will. Dafür ist ja bekanntlich ein ölwechsel hilfreich und der austausch des ölfilters. Nachdem ich das alte öl nun abgelassen hatte, bemerkte ich, dass das gewinde meiner ölwanne defekt ist! Nun steht die maschine ohne öl an der frischen luft. die schraube hgabe ich provisorisch reingedreht, damit kein dreck von unten ins getriebe gelangt..zu allem überfluss schneit es jetzt auch noch...bis ich ein transportfahrzeug habe, um die maschine zu einem fachmann zu bringen, der mir ein neues gewinde einfräsen kann, dauert es noch einige tage. meine frage ist daher, ob das abstellen des motorrads in der kälte ohne öl ( der ölfilter ist bereits drin) schäden verursacht? ich hab da ehrlich gesagt kein gutes gefühl und wäre dankbar für jegliche tipps!

...zur Frage

Ist dieser Ölverbrauch bei Vollgas noch normal?

Kürzlich hatte ich den Ölstand kontrolliert, dieser lag ca. mittig der beiden Striche im Schauglas. Da ich sonst zw. den Inspektionen bislang nie Öl auffüllen musste machte ich mir auch keine Gedanken als ich eine Autobahnetappe von ca. 120km in Angriff nahm und diese mit Volldampf gefahren bin, was ich sonst selten mache.

Umso erstaunter war ich am nächsten Morgen, dass der Level nun knapp unter Minimum gesunken war. Gut, Vollgas bedeutet immer auch erhöhten Ölverbrauch/-verschleiß aber das die Kiste auf dieser kurzen Distanz einen geschätzten halben Liter Öl verbrennt war mir dennoch neu. Auch die Kontrollampe im Cockpit hat sich nicht beschwert. Also Öl wieder bis max aufgefüllt und "normal" weiter gefahren, ein weiterer deutlicher Ölverbrauch war nicht festzustellen, auch kein blauer Rauch aus den Endpötten.

Verdunstung von Sprit oder Wasser im Öl schließe ich ebenfalls aus, da das Motorrad vorher über ca. 900km über 2 Tage verteilt gefahren wurde.

Aktuell hat die Varadero SD02 von 2004 gute 40tkm auf der Uhr.

...zur Frage

Meine Yamaha Xt 600 Tenere Bj. 87 Km 45.000. Verbrennt pro 150km rund 1-2 Liter Öl, warum?

Ich habe vor kurzem eine Yamaha Xt 600 Tenere gekauft. Bj 1987, Km 45.000. Sie rasselt etwas und verbrennt pro 150km rund 1-2 Liter Öl, sprich nach 200km ist der 2 Liter öltank komplett leer! Sie ist dicht und tropt nicht das öl sondern sie verbrennt es komplett und bleut wie sau.. habe gehört könnte eine ventilschaftdichtung sein? Wenn ihr mehr wisst lasst es mich bitte wissen =)

Mfg. Rico

...zur Frage

Motoröl auf dem Reifen - Gefahr?

Grüß' Euch,

ein Bekannter hatte bei seiner Fireblade Ölwechsel machen lassen.

Auf dem Weg nach Hause ist eine gehörige Menge frisches Motoröl aus der schlecht verschraubten Einfüllöffnung ausgetreten, hat von dort nach hinten so ziemlich alles erwischt und verölt.

Inzwischen wurde die Maschine wieder hergerichtet, die ganze hintere Hälfte des Motorrads intensiv gereinigt, Bremse natürlich und neue Beläge drauf usw.

Nur der Hinterreifen, der ja auch samt Felge ölig war, ist noch der Alte. Dieser Reifen war an den Flanken einen halben Tag (über Nacht halt) lang voll Öl, da nur die Lauffläche selbst sich durch den Fahrbahnkontakt auf der Heimfahrt reinigen konnte.

Der Reifen wurde von der Werkstatt zwar penibel gut gereinigt, es wurde meinem Bekannten auch Unbedenklichkeit zugesichert, aber wie ist das wohl wirklich?

Ich hätte ihm geraten, den Reifen neu "einzufahren". Also so behandeln und vorsichtig Schräglagen fahren, nach und nach größere Schräglagen - wie bei einem Neureifen.

Ist damit Genüge getan, mein Spezl befürchtet Schäden "weiter in den Gummi rein"? Reifen sind nun mal relativ wichtig, nicht zu vergessen die gelegentlich nötige Bodenhaftung (zwinker).

Vielen Dank Euch.

...zur Frage

Wie bekommt man Ölflecke auf Betonfußböden weg?

Gestern habe ich nun endlich meinen Ölwechsel gemacht. Umweltschutz natürlich beachtet. Große Ölauffangschüssel und darunter eine Kunststofffolie. So mache ich es immer. Es ist noch nie ein Tropfen Öl auf dem Fußboden gelangt. Auch diesmal nicht. Nach Beendigung die Schüssel erstmal beiseite gestellt und andere Arbeiten am Motorrad ausgeführt. Irgendwann musste ich ja das Altöl in den Altölkanister füllen. Natürlich ist da auch eine Folie drunter.

Soweit kam ich aber nicht mehr. Ich stolperte über einen übersehenden Schraubenzieher (in der Ecke der Garage ist es ziemlich dunkel). Bin zwar nicht gestürzt, aber eine größere Menge des Öls schabte aus der Schüssel. Ca. ein Liter Altöl verteilte sich auf den Fußboden. Normalerweise habe ich immer eine Tüte „Katzenstreu“ stehen, diesmal aber leider nicht. Egal, alles Öl wurde aufgewischt und weil der Fußboden aus Betonverbundsteinen mit Betonverfugung besteht, ist nichts ins Erdreich eingedrungen. Nur ein großer Fleck ist auf dem Beton sichtbar. Darum geht es: Der muss weg. Denke, dass die Hausverwaltung das nicht so gerne sieht (zu Recht). Grundsätzlich ist „Schrauben“ an Fahrzeugen in den Garagen verboten, aber ich wäre nicht „Bonny“, wenn ich es nicht geschafft hätte, dass man es bei mir „übersieht“. Vorausgesetzt, es tritt kein Schaden ein und die Brandschutzbestimmungen werden eingehalten.

Beton abschleifen geht natürlich nicht, genau wie „überstreichen“. Der Fleck soll „blasser“ werden. Bremsenreiniger nützt auch nicht viel. Alles was man auf den Fußboden in flüssiger Form „schmiert“ zieht ein und bildet einen Fleck. Hat jemand eine Idee? Gruß Bonny

...zur Frage

Ölwechsel bei der Yamaha Ybr 125, Castrol GTX?

Hi, ich hatte meinen letzten Ölwechsel vor ca 3000km, und möchte wissen ob das Castrol GTX Motoröl (10w 40) dafür geeignet ist

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?