Kawasaki KLR 650 A - Abblendlichtbirne

1 Antwort

Ich gehe mal davon aus, daß du normalerweise eine H4 Halogen Birne hast. Bei denen sind in aller Regel die Abblendlichtfäden etwas schwächer als die für das Fernlicht.

Im Grenzfall hält der Fernlichfaden, der vom Abblendlicht brennt durch. Ich würde mal die LiMa Spannung messen, ob die zu hoch wird (max 13.8V) . Brennen alle Rücklichtbirnen? Wenn da eine fehlt kann das auch die Scheinwwerferbirne überlasten.

Du solltest mal beobachten, wann die Birne den Geist aufgibt. Sofort, beim Starten, beim hochtourigen Zurückschalten, brennt sie einige Zeit und erlischt dann, geht sie auch im Standlauf kaputt?

Zeitweise starke Batterieentladung im abgestellten Zustand

Wenn ich alle paar Wochen mein Stadtvehikel, eine Suzuki AN 250 Gassi führen möchte, wird es spannend. Mal startet der Anlasser kraftvoll, weil Batterie voll,

mal relativ lustlos, weil Batterie fast leer aber nach kurzer Fart wieder voll da . Heute ging es nach mehreren Wochen im Freien mit überraschenderweise noch vollern Batterie los und nach drei Stunden abgestellt in der Stadt war die fast neue Batterie mausetot.

An der Lichtmaschine kann es somit nicht liegen; ein eventueller stiller Verbraucher braucht zum Leersaugen mehr als drei Stunden. Das Lotteriespiel scheint mit dem Abschliessen des Zündschlosses zu beginnen. Ein Parklicht habe ich ebenfalls nicht angelassen.

Woran kann das liegen?

...zur Frage

Kawasaki oder KTM Enduro: Wie kriege ich sie straßenzulässig aber auch für Gelände?

Hallöchen,

Ich bin relativ neu in der Cross Szene hab jetzt endlich meinen Lappen und es fehlt nur noch die passende Maschine (Ich bin früher schon immer auf Privatgelände durch Wald und Wiesen gefahren mit der Maschine einer Freundin)

Mir hat es die Kawasaki KX 450 F BJ 2016 angetan oder die KTM Enduro 500 EXC Six Day's.

Die Frage ist jetzt nur da ich auch damit zur Schule, zum Stall und sonstwohin kommen muss und nicht nur im Gelände vor der Haustüre rumkurven will wie bekomme ich es hin das die Modelle Straßenzulässig werden?

Habe auch nach Straßenzulässigen Alternativen gesucht allerdings sagen die mir alle nicht so recht zu.

Oder kennt ihr noch andere alternativen? Ich bin halt leider relativ klein mit 1,65, bin ja schließlich auch kein Kerl 😅

Danke schonmal im Voraus

MFG Blue

...zur Frage

Vorderrad schief nach Sturz. Woran liegt es?

Hallo, ich habe folgendes Problem: Meine Yamaha fz6n hat ein schiefes Vorderrad. Ich habe bereits die Klemmschrauben gelöst und kräftig gegengetreten. Da dies keine Wirkung zeigte, löste ich die lenkkopf-hutmutter oder wie die heißt und drehte den Lenker mit dem Vorderrad zwischen den Beinen in die Flucht zum Vorderrad. In diesem Zustand ließ ich diese Lenkkopfmutter von einem Kumpel unter Spannung festziehen. Der Erfolg war nur von kurzer Dauer. Was kann ich noch machen? Woran kann es noch liegen? Gruß Bellba

...zur Frage

Kratzendes Geräusch beim Anlassen

Hey Leute, heute hat meine Kawasaki Er-5 mehrmals ein kratzendes Geräusch beim Anlassen gemacht. Vorher hatte ich so ein Geräusch nie und es war auch nicht bei jedem Starten da. Woran kann es liegen? Einmal habe ich auf jeden Fall mit Licht gestartet (soll ja nicht so gesund für die LIMA sein) aber davon könnte es ja eigentlich nicht kommen. Was denkt ihr, könnte es sein? MfG

...zur Frage

Kawasaki Tengai klr 650 kommt nicht mehr auf hohe Drehzahlen

Hallo, da ich hier schon einmal Großartige Hilfe bezüglich eines E-Problems bekommen habe, wende ich mich nochmal an euch. (vielen Dank nochmals dafür)

kurz zu meinem Problem. Alles hat damit angefangen das mitten bei einer Tour der Vergaser aus dem Überlauf gespuckt hat, und zwar richtig ordentlich sobald der Motor lief.

Am nächsten Tag habe ich mein Moped zur Werkstatt gebracht. Vergaser wurde greinigt und alles sah gut aus (der Vergaser spuckt nicht mehr) Habe also ne Testfahrt gemacht und langsam gemerkt das irgendwas nicht stimmt. Ich konnte Sie einfach nicht schneller also 120 km/h bekommen. (es war schon schwer überhaupt auf 120 km/h zu kommen) Die Drehzahl kratze an den 5000 Umdrehungen. Das ganze macht sie auch beim beschleunigen in kleinen Gängen aufmerksam (Sie zieht schlecht und hat ab ca 5000 Umdrehungen eine Art "Leistnungsloch".

In kleineren Gängen war es manchmal möglich nach 3-5 sec aus dem Leistungsloch rauszukommen und auf der Autbahn bin ich einmal an die 130 km/h rangekommen.

Hatte aber das Gefühl umso Wärmer Sie wurde, desto schlimmer wurde auch der Fehler.

Das Problem war vor dem Werkstattbesuch nicht da, auch mit spuckendem Vergaser hat Sie gut gezogen.

Also hab ich Sie wieder zur Werkstatt gebracht, da Sie eventuell falsch Luft zieht. Wiederbekommen: Das Problem ist immernoch da.

Jetzt ist Sie wieder in der Werkstatt und der Vergaser wird nochmals gecheckt.

Ich denke es wäre ganz gut eine Dritte Meinung mit einzubeziehen. Eventuell weiß jemand rat oder hatte ein ähnliches Problem.

Fahre eine Kawasaki Tengai KLR 650

...zur Frage

durch ritzelwechsel geschwindigkeits einbuse bei KAWASAKI El 250 B

hallo, habe mir bei ebay eine KAWASAKI El 250 B gekauft und wollte sie selbst 800 km überführen nur ist das teil angeblich seit wechsel des kettensatzes nur noch höchstens 90km/h schnell.

kann mir jemand tipps geben woran es liegen kann, sollte ich ein größeres oder kleinereres ritzel besorgen um wieder die endgeschwindigkeit von 130 km/h zu erreichen?

ist ein ritzel wechsel bei der maschine arg kompliziert? oder schafe ich das mit etwas handwerklichem geschick?

danke für eure hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?