Kaufberatung: Suche neue Gebrauchte mit speziellem Anforderungsprofil?

4 Antworten

Du hast ja schon einige Wünsche geäußert, aber fast der wichtigste fehlt noch: der Motorradtyp.

Willst du eine Reiseenduro, ein naked Bike, einen Sporttourer, eine Cruiser oder doch eher etwas in Richtung Supersportler oder Supermoto?

Falls du dir dessen nicht so sicher bist, möchtest du eher eine aufrechte, eine nach vorne gebeugte oder eine ganz entspannte Sitzposition?

Legst du Wert auf ein Windschild oder ist das für dich eher nebensächlich?

Welcher Motortyp ist dir am liebsten, bzw. fährst du lieber im niedrigeren Drehzahlbereich oder möchtest du bis 14.000 drehen?

Ich muss mich nicht unbedingt auf einen Motorrad-Typen festlegen. Bin da recht flexibel, solang ich mit meiner Größe gut drauf passe. Bin allerdings kein Fan von verkleideten Motorrädern. Am besten taugen Reiseenduros, Enduros und Naked Bikes von der Körperhaltung.

0

Schau dir mal die Honda CB650F an, das ist eine auf A2-drosselbar zurechtgestutzte Hornet... oder auch gleich eine alte 600er Hornet (entspricht eher deinem Budget), die kann wirklich jeder fahren, merkwürdigerweise braucht man dafür einen Führerschein. 200 kg, sehr gutmütig, nix mit aufrichten und kippen, blockieren sowieso nicht, geht auch schön willig in Schräglage. Würde mir aber Sportreifen draufmachen lassen, sonst kannst du das Fahrwerkpotential nicht ausnutzen.

Den 1000er Bereich wie z.B. die alte CB1000R (SC60) würde ich auch nicht ausser acht lassen, das Handling ist so gut, dass man die paar Kilo mehr von dem schwereren Motor nicht bemerkt. Hat halt ein paar PS mehr, aber was kann daran falsch sein?

Aprilia Shiver 750

Ein klasse Moped,das weit unter Wert gehandelt wird.

Motorradeinstieg: Günstige kleine Maschine und nach 1-2 Jahren upgraden oder gleich Traumbike kaufen und behalten...wie schätzt ihr das Risiko ein?

Liebe Community,

ich mache z.Z. meinen Führerschein Klasse A und bin unsicher wieviel ich für das erste Motorrad ausgeben soll. Warum frage ich das? Viele Leute meinen das erste Bike droppt man auf jeden Fall und dann wäre es schade, wenn man wegen mangelnder Erfahrung teures neueres Modell beschädigt. Mein Traumbike ist die 2016er Suzuki SV 650 und sie liegt noch in meinem Budget von etwa 6000 EUR. Die Frage ist, sollte ich wirklich so viel ausgeben?

Meine Vorstellungen:

  • alltagstaugliches Naked oder Sport
  • 300 - 650cc, kein 600cc Vierzylinder
  • 40 - 80 PS (!)
  • Direkteinspritzung
  • 200 kg oder weniger
  • niedrige Sitzbank

Bisher angesehen habe ich mir:

  • 2016 Suzuki SV 650 - 5300 EUR
  • 2016 Honda CBR 500R - 5800 EUR
  • 2015 Yamaha R3 - ca. 4700 EUR
  • 2014 Kawasaki Ninja 300 - ca. 4000 EUR
  • 2007 Kawasaki ER-6F - ca. 3000 EUR
  • 2007 Suzuki SV 650 - ca. 3000 EUR

Man sieht leicht, dass die Bikes mit 300-500cc vergleichsweise teuer und relativ neu sind. Bei 4000 EUR würde ein Schaden aber immernoch weh tun. Die älteren ER-6F und SV 650 sind etwas günstiger aber nicht so verschieden von der 2016er SV. Daher wäre es auch schwierig zu rechtfertigen nach zwei Jahren ein eher kosmetisches Upgrade auf ein neueres Modell durchzuführen.

Ich möchte daher entweder gleich ein neueres Modell was man einfach behält oder ein sehr günstiges Einsteigerbike zum lernen (Style ist wichtig :D)

Was ist eure Meinung? Welche Erfahrungen habt ihr in den ersten Jahren gemacht?

...zur Frage

Welche BMW-Boxer kaufen?

Ich überlege, mir eine Maschine anzuschaffen, am liebsten eine Boxer von BMW. Welche Empfehlungen gibt es da für günstige gebrauchte? Und welche Modelle sollte man unbedingt meiden?

...zur Frage

Reiseenduro für Anfänger – Sozius geeignet?

Hallo zusammen, als Anfänger bin ich auf der Suche nach einer Reiseenduro mit der Möglichkeit einen Sozius mitzunehmen, wobei dieser selbst auf langen Touren ebenfalls eine bequeme Sitzmöglichkeit haben sollte. Aufgrund der scheinbar endlosen Masse an möglichen Modellen suche ich erste Orientierungsmöglichkeiten bei erfahrenen Fahrtgenossen…

Zum Wunsch-Motorrad:

  • es sollte eine Reiseenduro werden
  • ich möchte nicht die ganze Welt erkunden, jedoch sollten längere Touren – später gerne auch Ziele außerhalb von Deutschland möglich sein
  • Budget liegt zwischen 2000-3000 Euro
  • da ich im Besitz des A2 Scheins bin, darf das Motorrad die 35kW Grenze nicht überschreiten
  • fahre gerne Abseits der befestigten Straßen, möchte aber auch die normalen Straßen nicht missen – Autobahnen oder gar Rennstrecken möchte ich dabei vermeiden
  • es geht mir nicht um die hohen Geschwindigkeiten (jenseits der 150 km/h), sondern um Zuverlässigkeit und Fahrspaß im Gelände und auf Landstraßen
  • viele Touren werde ich dabei nicht alleine auf dem Motorrad verbringen, eine gute und bequeme Sitzmöglichkeit für den Sozius sollte vorhanden sein
  • wie es sich für eine Reiseenduro gehört, sollte es natürlich auch die Möglichkeit geben, Gepäck mitzuführen

Ansonsten wünsche ich mir natürlich auch einen wartungsarmen und spritfreundlichen Gefährten

Freue mich auf interessante Erfahrungen und erste Vorschläge Freundliche Grüße

...zur Frage

Kaufberatung Honda,Yamaha, Kawasaki

Hallo, nach langer suche wende ich mich mal hier ans Forum. Ich stelle mich mal vor, ich heiße Alexander, bin 22 Jahre und komme aus Brilon. Ich habe mein A- Klasse seitdem 11.06.2012 und bin seitdem auf der suche nach einem Motorrad. Ich war in der letzten Zeit bei vielen Händlern, habe mir 3 Motorräder zur engeren Auswahl genommen und jetzt habe ich halt das Problem, dass ich die besagten Motorräder nicht probefahren kann, da ich die 34 PS Sperre habe. Probe gesessen habe ich sie zwar aber das sagt mir nicht viel, da ich mich auf allen wohl gefühlt habe, hoffe ich, dass ihr es mir erleichtern könnt und eure Erfahrungen dazu geben könnt.

  1. Honda CBR 600 RR PC40 ABS
  2. Yamaha YZF-R6 RJ15
  3. Kawasaki Ninja ZX-6R ab Bj. 2008

Der Vorteil bei der Honda ist halt das ABS aber ich würde gerne eure Meinung dazu wissen, da ich in der Fahrschule ein Motorrad nur mit ABS gefahren habe und jetzt gar nicht weiß, wie es ohne ist. (Fahrschule Motorrad Kawasaki Er 6 N) Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Mit freundlichen Grüßen Alex

...zur Frage

ABS " Problem Yamaha Fazer Baujahr 2007

Hallo Zusammen, vielleicht kann jemand helfen, lt Händler Aussage (bei 40.000 Inspektion) ist das ABS meiner Fazer nicht i.o. Festgestellt wurde das Sensorik in Ordnung. Es wurde kein Fehler in den Speicher geschrieben. Kontrollampe leuchte nicht. Lt. Handler wird am Vorderrad nur am Vorderrad kein richtiger Druck im Intervall aufgebaut wenn ABS im Regelbereich läuft. Hinterrad i.o. Weiß jemand was das sein kann ? wenn es überhaupt sein kann.

Über Tipps u. Anregungen würde ich mich freuen.

Gruß Extremo

...zur Frage

Wann kann man sagen: Das Motorrad ist relativ wertstabil?

Ich komme jetzt auf Umwegen auf die Frage. Eigentlich habe ich mir gerade eine Leica Kamera angeschaut die 2009 auf dem Markt gekommen ist und heute mehr Wert ist als damals. Daher stelle ich mir die Frage: Läßt sich das auch mit einem Motorrad realisieren, daß man in ein paar Jahren ein Wertzuwachs hat. Meine Logig sagt da: Nein. Es muß schon was besonderes sein, eine limited Edition mit eigendwas extra oder es muß irgend jemand berühmten gehört haben, sonst kann ich mir das kaum vorstellen. In der Regel verlieren unsere Büchsen jährlich an Wert, so auch meine. Aber ich frage mich, irgendwann hält sich doch der Wertverfall in Grenzen oder der Wert nimmt einfach nicht mehr ab, da die Nachfrage nach dem Motorrad in dem Zustand nunmal höher ist als das Angebot. Wer im Grunde genommen ein gebrauchtes Motorrad kauft, daß bei besonderer Pflege wertstabil ist kann es doch nach Jahren zum gleichen Preis wieder verkaufen ohne oder zumindest nur minimalen Verlust zu machen, oder sehe ich das falsch. Wer kann mir Motorräder nennen, die man heute kaufen kann und in 5 Jahren ohne wesentlichen Verlust wieder verkaufen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?