Kaufberatung - niedrig und leicht - welches motorrad?

9 Antworten

Es ist doch schon super das du die Maschine gefunden hast die dir gefällt und mit der du insgesamt sehr zufrieden bist....

Jetzt musst du nur noch ein wenig wachsen..... Oder wir passen DIR das Motorrad an....

Maßnahmen Möglichkeiten:

1. Sitzbank abpolstern (Ein Profi kann dir sagen wiviele CM du damit tiefer kommst)

2. Motorrad tieferlegen (Abstand von "billigen" Möglichkeiten nehmen, beim Profi nachfragen, und auch hier erfährst du wieviel cm es bringt)

3. Andere "Stiefel": In einer anderen Frage bzgl Motorrad und Größe hatte sich ebenfalls eine junge Dame gemeldet, die zur "Beinverlängerung zu "Daytonas Lady Star GTX ("Der spezielle Damenstiefel für höheren Stand und bessere Abstützung.")" Stiefeln geraten hat. Vielleicht wäre das auch die erste Anlaufstelle, dann bleiben Sitzposition etc. gleich.

Viele Erfolg!

Servus

Tja, probesitzen und nicht denken, es gäbe nur diese Eine.

Ich würde mal in der 500er naggischen Klasse suchen, denn da wird oft nicht so hoch gebaut.

Mir fällt da die CB500 von Honda ein, sieh mal da

http://ww4.autoscout24.de/?atype=B&make=31&model=53905&pricefrom=500&cy=D&ustate=N,U&pic=true&gclid=CPfey_uCgs4CFc4V0wod8fIHyA&dtr=s

Das ist nur ein Beispiel. Sie hat 48 PS oder lässt sich gut drosseln.
Ansonsten klapper halt erst im Netz die Hersteller und dann die Händler ab. Musst ja nicht gleich jeden dein Butget auf die Nase binden, sondern erstmal probesitzen und dich nach Möglichkeiten der Tieferlegung erkunden, als da sind

Abpolstern und Fahrwerktieferlegung.

Passt sie dann immer noch nicht, weiter zum nächsten Modell.

Ich persönlich gehe auch sofort zur Schuhgröße 48 und halte mich nicht bei den Kindergrößen auf, bin halt so, Männlicgh, zielorientiert ; )

Grüßle

Danke, werd ich mir mal ansehen! Stehe eigentlich sowieso mehr auf naked :)

1

Hm, also wenn ich richtig liege, müsste deine Bandit ein Leergewicht um die 200kg haben? Das ist per se erstmal garnicht sooo viel, dass man es auch als 1,64-Frau nicht stemmen kann.

Ich hätte dir als gutes, leichtes und leicht zu handelndes Mopped die Kawasaki ER-6n empfohlen, aber die wiegt ähnlich.

Wenn du mit deinem jetzigen Motorrad sonst zufrieden bist, schau mal nach tieferen Sitzbänken.
Vielleicht gibt es im Zubehörhandel was für dein spezielles Modell oder jemand verkauft eine gebrauchte abgepolsterte Bank.

Alternativ kannst du selber zum Sattler gehen oder, wenn du es dir zutraust, die Bank selbst flacher machen (gibt es etliche Anleitungen im Internet zu).

Weiterer Verbesserungsvorschlag: schau mal, wie gut der verbaute Lenker für dich geeignet ist. Du sollst beim Fahren mit den Armen eine entspannte Haltung einnehmen können. Aber auch beim Rangieren und Halten des Motorrads ist der Lenker ausschlaggebend. Wenn man sich als kleine Person schon weit über das Motorrad zum viel zu breiten oder hohen Lenker strecken muss, kann man nicht mehr viel Kraft zum Schieben aufbringen.

Beides (Lenker und Sitzbank) sind verhältnismäßig günstige Lösungen, um dir das Motorrad angenehmer zu machen. Zudem wird mit steigender Erfahrung auch das Schieben und das Halten des Motorrads einfacher. Da muss man auch erstmal den Dreh raus haben :-)

PS: falls es doch ein anderes Motorrad werden soll, fiel mir grad die BMW F650GS ein (als Einzylinder mit ABS). Müsste in deinem Preisrahmen so mit 30 - 40.000km durchaus zu bekommen sein. Die hat 78cm Standardsitzhöhe und 'ne super Ergonomie meiner Meinung nach :-) Aber die Optik muss dir gefallen.

0

Motorrad für große Anfängerin

Hallo zusammen,

ich (Anfängerin, 20 Jahre, A beschränkt) suche ein Motorrad, das zu mir passt. Da ich kein Auto habe werde ich mich hauptsächlich mit dem Rädle fortbewegen, sollte also stadttauglich sein aaaabbeerr auch für längere Auobahntouren taugen, da ich öfters von meinem Studienort nach Hause fahren möchte.

Das Problem ist, dass ich gut 1,80m groß bin, Innenbeinlänge kurz unter 1m (Ja, INNEN). Außerdem wiege ich keine 65kg (und nein, ich bin nicht die Klum oder magersüchtig). In der Fahrschule hatte ich eine "BMW 650 gs" oder so, bei der ich schon etwas unbequem saß und an jeder Ampel erstmal die Beine gestreckt habe...

Also, kennt jemand ein, natürlich möglichst günstiges, Motorrad auf dem ich nicht zusammengeklappt hocke und das ich halten kann? Ich bin eben ein Stöckchen im Fahrtwind ;)

...zur Frage

Inwiefern drosselt eine Gasanschlagsdrossel die Leistung (Ps/KW) des Motorrads?

Ich frage mich schon länger inwiefern die Leistung gedrosselt wird, denn die Leistung eines Motorrads hängt im Endeffekt von der Drehzahl ab und die erreiche ich bei Gasanschlagsdrosseln immer noch problemlos. Ist meine Maschine zu wenig gedrosselt?

Ich freue mich auf Eure Antworten.

MfG Yannik

...zur Frage

Bevorzugt Ihr beim Gebrauchtkauf Frauenmotorräder?

...zur Frage

Welche Möglichkeiten zur Leistungssteigerung gibt es?

Also einmal vorab: Ich bin ein Rookie hier im Forum und, das muss ich gleich vorwegnehmen, werde dieses wohl auch recht einseitig bereichern - oder belasten - wie man es nimmt eben. Aber ich denke dafür ist es ja auch teils da, oder, um es mir gutzureden: man braucht ja auch so ahnungslose Vögel wie mich hier im Business damit der Laden läuft ;-)

Nun einmal ein wenig konkreter: das Motorrad um das sich meine Gedanken drehen ist eine Yamaha SR400 (BJ 14/15). Dieses meiner Meinung nach wunderschöne Retro-Remake gehört aktuell noch meinem Onkel, er würde es mir aber zur VErfügung stellen, was natürlich ein Traum wäre. Die 23 PS die der Optik gegenüberstehen sind jedoch trotzdem irgendwie ein bisschen mager, zumal die SR ja nicht gerade in der Ultraleichtgewichtklasse kämpft - eine Gemeinsamkeit, die ich mit ihr teile! Nein, Spaß beiseite, mit 80kg bin ich wohl wirklich noch erträglich, jedoch fange ich mit meinen 1,90m auf so einem Bike mit einer solch aufrechten sitzhaltung ja doch recht viel Wind. Naja viel Grede, wenig Sinn: Ich wäre daran durchaus interessiert dieses schöne Töff ein wenig zu dopen. Dabei ist mir allerdings vor allem die Legalität wichtig - Abgas, Lautstärke, Straßenzulasuung etc sollten stimmen. Daher meine Frage: welche Anpassungen am Originalen Mopet kann ich vornehmen (Einstellungen, Zubehör etc.), um die Leistung meines Knadderadengs zu steigern und worauf muss ich beim Kauf dann achten (Legalität, E-Zeichen, ECE-Zulassung (hab ich irgendwo gelesen, keine Ahnung was das ist) und sowas halt)? ibt es irgendwelche Umbauten die sich in ihrer Preis-Leistung besonders lohnen?

Ich freue mich jetzt schon auf die NAchrichten dieser bisher äußerst sympathisch wirkenden Biker-Community und hoffe dass ihr mir weiterhlfen könnt! Ach ja, und habt bitte NAchsicht mit mir und meinen evtl. dämlichen und offensichtlichen (weiteren) Fragen, ich gib mir ja Mühe. Das hab ich übrigens auch schon vor meiner Anmeldung hier im Forum, allerdings werde ich aus geschätzten 1.487.295 Testberichten etc in 46 verschiedenen Sprachen einfach nicht schlau zumal diese dann doch immer zu einer erstaunlichen Vielzahl an unterschiedlichen Ergebnissen und Fazits gelangen. Auch ergab meine Eigenrecherche nach Aftermarket Teilen wenig Ergebnisse im Netz zumal die SR400 ja doch eine Maschine ist, die man hierzulande nur selten düsen sieht :-)

Also nochmal kurz und bündig:

danke für eure Hilfe, die Antworten und Ratschläge, ich bin sehr dankbar dafür!

Liebe Grüße,

eure Kiste :-D

...zur Frage

Ist die Zahl der Motorradfahrerinnen stark gestiegen?

Da ja die großen drei Zubehörketten mit einer deutlich umfangreicheren Frauenkollektion aufwarten: Ist der Anteil motorradfahrender Frauen denn so stark angestiegen? Ich würde es mir ja wünschen.

...zur Frage

Einstiegsmotorrad für meine Frau...?

Hat jemand einen guten Tipp bis 4500 Euro als gutes mittelklasse einstiegsmoped für meine frau. sie ist anfängerin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?