Kaufberatung - niedrig und leicht - welches motorrad?

9 Antworten

Es ist doch schon super das du die Maschine gefunden hast die dir gefällt und mit der du insgesamt sehr zufrieden bist....

Jetzt musst du nur noch ein wenig wachsen..... Oder wir passen DIR das Motorrad an....

Maßnahmen Möglichkeiten:

1. Sitzbank abpolstern (Ein Profi kann dir sagen wiviele CM du damit tiefer kommst)

2. Motorrad tieferlegen (Abstand von "billigen" Möglichkeiten nehmen, beim Profi nachfragen, und auch hier erfährst du wieviel cm es bringt)

3. Andere "Stiefel": In einer anderen Frage bzgl Motorrad und Größe hatte sich ebenfalls eine junge Dame gemeldet, die zur "Beinverlängerung zu "Daytonas Lady Star GTX ("Der spezielle Damenstiefel für höheren Stand und bessere Abstützung.")" Stiefeln geraten hat. Vielleicht wäre das auch die erste Anlaufstelle, dann bleiben Sitzposition etc. gleich.

Viele Erfolg!

Servus

Tja, probesitzen und nicht denken, es gäbe nur diese Eine.

Ich würde mal in der 500er naggischen Klasse suchen, denn da wird oft nicht so hoch gebaut.

Mir fällt da die CB500 von Honda ein, sieh mal da

http://ww4.autoscout24.de/?atype=B&make=31&model=53905&pricefrom=500&cy=D&ustate=N,U&pic=true&gclid=CPfey_uCgs4CFc4V0wod8fIHyA&dtr=s

Das ist nur ein Beispiel. Sie hat 48 PS oder lässt sich gut drosseln.
Ansonsten klapper halt erst im Netz die Hersteller und dann die Händler ab. Musst ja nicht gleich jeden dein Butget auf die Nase binden, sondern erstmal probesitzen und dich nach Möglichkeiten der Tieferlegung erkunden, als da sind

Abpolstern und Fahrwerktieferlegung.

Passt sie dann immer noch nicht, weiter zum nächsten Modell.

Ich persönlich gehe auch sofort zur Schuhgröße 48 und halte mich nicht bei den Kindergrößen auf, bin halt so, Männlicgh, zielorientiert ; )

Grüßle

Danke, werd ich mir mal ansehen! Stehe eigentlich sowieso mehr auf naked :)

1

Mit 1640 mm Körpergröße bleibt dir wohl nur ein kleiner Chopper. Die gibt es von 250 bis ca. 600 ccm von fast allen Marken und in allen Leistungsklassen.

Wie lange hast du es mit deiner Bandit versucht? Mit der Zeit bekommst du mehr Sicherheit und es gibt keinen Grund warum du mit beiden Füssen zugleich den Boden berühren musst. Setz dich ein bisschen seitlich versetzt auf die Maschine dann erreichst du mit einem Fuß den Boden. Wenn du wegfährst, gibst du dir mit diesem Bein einen kleinen Schups und los gehts. Leichter sind die anderen Maschinen auch nicht wirklich und je niedriger eine Maschine ist, desto schwieriger ist sie zu handeln.

Hi, danke erstmal für die Antwort.

Bin mit der Bandit schon ziemlich oft gefahren, ist mir jedoch auch schon 4 mal umgefallen.

Ich fühl mich einfach nicht sicher, da ich an der Ampel wenn ich die Maschine leicht Kippe geradeso mit den Zehenspitzen auf den Boden. Mit der Kawa aus der Fahrschule kam ich mit beiden Füßen komplett auf den Boden.

Es ist nicht notwendig mit beiden, aber mindestens mit 1 Fuß würde ich gerne sicher stehen können..

0
@Slayer995

Doch, solltest schon mit beiden Beinen runter kommen, ist ja nicht immer der brettlebene Boden vorhanden und wenn das Teil deswegen um fällt, würde es mich zumindest ärgern.

Die 650er Bandit ist ein Moppelchen, fast so schwer wie die Große und vermutlich auch die gleichen, äußeren Abmessungen.

Meine XJR spielt in der gleichen Liga, da kann ich die Deern verstehen.

2

Was möchtest Du wissen?