1 Antwort

Hi Ducatimaniker...lol...lustig, dein Nick!

Naja, würde dir gern die Frage beantworten, aber der Link öffnet sich nicht ;-(( Gmx meint, die URL nicht zu finden....schaust bitte nochmals nach, ob alles richtig von dir übernommen wurde....sonst liegt es an meinem Provider, was ich nicht hoffe ;-/

Aber: Gebrauchtkäufe funktionieren nach dem Prinzip von Begutachtung und Entscheidung zum Kauf oder des "Bleiben-Lassens"....und zwar immer!! Du darfst keine Garantie von Privat erwarten: die gibts nicht, Biker! Ganz einfach. Nach Kulanz beim Kauf kannst du immer fragen, das ist 'Gang & Gäbe', wie es so schön im Volksmund heisst. Ist ein VB-Preis genannt, kannst du handeln. Würde sogar behaupten, dass das bei Festpreisen (FP) auch gilt....denn Fragen kostet nichts ;-) Ist damit deine Frage beantwortet, Biker? Mit der Linken zum Gruss (falls du dein Möpp auch übern Winter mal mehr oder weniger manisch antreibst?)...und sonst halt im Sommer...grins, JJ ;-)

Jan........die Frage ist von 2008 !!!!!

3
@Floyd

Jetzt wo du es sagst, Rainer -- Guten Morgen -- seh ich das erst, wie peinlich! Wie kommt das, sag mal? Kann mir nur eine Erklärung denken, aber ohne Gewähr: Vielleicht ist dir auch aufgefalllen, dass in den vergangenen paar Tagen verschiedene Fragen "von damals" wieder neu auftauchen...entweder durch eine ähnliche Fragestellung wie schon mal, oder durch nahtlose "Neubeantwortung", als wäre die Frage topaktuell jetzt gestellt worden. Man siehts dann an unseren Antworten, die "am unteren Ende" der einstigen Antworten neu auftauchen. Anders kann ich mir das nicht vorstellen, denn ich suche ja nicht extra nach "ollen Fragen".

Kann es sein, dass es passiert, wenn man auf der Suche nach den Themenbereichen bei MF links oben die Thementaste drückt, Rainer? So soll es ja auch sein, wenn wir nach Antworten suchen. Das mache ich inzwischen öfter als vorher. Ist ja auch peinlich, wenn ne eigene Frage bereits vor Jahren hier von nem anderen Biker eingestellt und beantwortet wurde, nicht wahr?! So, ich glaube, damit hängts zusammen. Jedenfalls vielen Dank für'n Hinweis, Rainer: werde mal mehr drauf achten! Gruss Jan

0
@Jayjay12

Der "Gast" unter deiner Antwort hat damit angefangen. Wahrscheinlich "Kulanz" gegoogelt !

1
@Floyd

Das kann der Auslöser gewesen sein, Rainer....ja genau! Denn jetzt erkenne ich's auch: Der Gast schrieb ja erst gestern, hab wohl dadurch das Gefühl, er sei ne topaktuelle Frage. Gut, damit weiss ich Bescheid...kann man sich künftig drauf einstellen, was?"!

0

Öltank leckt! Kann ich auf Kulanz reklamieren?

Ölproblem bei meinem Roller ist gefunden. Ich vermutete, daß Getriebeöl herausläuft. Aber da war nichts! Die Schraube war dicht. Das Öl kam von oben.Es gab schon eine richtig nasse Spur. Der Händler hat die Sitzbank abmontiert und festgestellt, daß der Öltank leckt. Es sei bei Piaggio schon öft vorgekommen, daß der Öltank an einer Schweisnaht undicht wurde. Wieso das ist kann er mir auch nicht erklären. Nun bekomme ich einen neuen Öltank, leider wieder aus Plastik und die 2 stündige Montage incl. Material kostet mich um die 150,- Euro. Ziemlich doof, aber es muss gemacht werden. Nun frage ich mich, wenn das Problem bei Piaggio schon bekannt ist. Sollte man da mal anfragen und auf Kulanz hoffen? Meint Ihr ich könnte was erreichen? Der Roller ist 4 Jahre alt. Ein Öltank sollte doch länger halten, denke ich. Was meint Ihr? VG Liborio.

...zur Frage

Gebrauchte Batterie Gewährleistung vom Händler?

Hallo zusammen,

bin neu hier in der Community und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Bitte entschuldigt, falls ich die Frage hier wiederhole oder es bereits einen Thread hierzu gibt.

Ich hab vor etwa 2 Monaten eine gebrauchte Kawa Er6n beim Händler gekauft. Er gab mir ab Kaufzeitpunkt 1 Jahr Gewährleistung auf das Motorrad. Sobald ich mein Motorrad nun länger als 4-5 Tage nicht fahre und es herumsteht, springt es nicht mehr an weil die Batterie leer ist. D.h. ich muss jedes Mal überbrücken, um sie zu starten.

Als ich beim Händler war meinte dieser, dass die Batterie beim Kauf eigentlich funktioniert hätte. Ursache könnte das "kalte" Wetter sein sowie die ganze Elektronik und das ABS, die allesamt ordentlich Energie brauchen. Meines Erachtens muss ein Motorrad, das etwa 4 Tage nicht gefahren wurde aber wieder anspringen. Fakt ist, dass er mir eine neue Batterie verkaufen will, ich bin allerdings der Meinung dass diese in der von ihm gegebenen Gewährleistung beinhaltet sein und ich diese nicht bezahlen muss. Als ich das Motorrad gekauft habe, bin ich davon ausgegangen, dass dieses geprüft wurde und voll fahrtüchtig ist.

Weiß von euch jemand Bescheid, wer nun Recht hat? Muss der Händler mir die Batterie ersetzen, da die Gewährleistungsfrist noch nicht abgelaufen ist? Oder fällt eine gebrauchte Batterie nicht in die Gewährleistung? (Verschleißteil?)

Danke im Voraus!!!

Maze

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?