Kann man selbst gegen einen Führerscheinentzug klagen oder braucht man einen Anwalt ?

3 Antworten

Angebliche Fahrerflucht?? Bisschen schwanger?? Entweder Fahrerflucht oder nicht. Bei Fahrerflucht und einer Verurteilung ist die Schuld bewiesen. Bei „angeblich“ konnte Dir keine Schuld nachgewiesen werden. Dann kann man auch die Fahrerlaubnis nicht einziehen. Wenn nach einem Entzug der Fahrerlaubnis der Inhaber dadurch seinen Beruf verliert, kann das Gericht eine Einschränkung festlegen. Du darfst dann nur beruflich fahren. Dies nachzuweisen, wird bei einem Motorrad sehr schwierig. Wenn eine Ausnahme gemacht wird, gilt das nicht für den Weg von und zur Arbeitsstelle. Sprich mit einem Anwalt. Gruß bonny2

Das kommt auf die Umstände an und wo die Sache verhandelt wird. Vor dem Amtsgericht glaube ich geht es ohne, vor dem Landgericht herrscht Anwaltszwang. Trotzdem frage ich dich: bist du so fit, daß du das riskieren willst?

Wenn der Fall eindeutig wäre, würdest Du nicht über eine Klage nachdenken. Wenn er nicht eindeutig ist, brauchst Du einen Anwalt.

Was möchtest Du wissen?