Kann man mit einem Silikongel einen Kabelbruch an der Elektrik verhindern ?

2 Antworten

Hast du bestimmte Problemstellen im Auge und die willst vor präventiv sichern? Dann ist Silikon wohl nicht die beste Möglichkeit. Kannst du diese Stelle anders verlegen und sichern, zB. mit Kabelbinder?

Kabelbrüche enstehen durch Vibrationen und hin und herbewegen der Leitungen, deshalb werden im KFZ Bereich nur flexible sogenannte Lizzendrähte (ähnlich verdrillt wie Stahlseile) verwendet und die Kabelschuhe nur verpresst, eine Lötung der Kabelschuhe könnte durch die Steifigkeit der Verbindung brechen. Zusätzlich werden die verlegten Kabel wenn es geht immer mit Klammern oder Kabelbindern befestigt. Das verhindert auch noch den Bruch der Isolation durch scheuern. Silikon ist besser zum Abdichten von Kabeldurchführungen gegen eindringende Feuchtigkeit geeignet, zum befestigen an Kotflügeln oder ähnlichem gibt es selbstklebende Klammern mit Halterungen für die Kabel.

Allgemeine Fragen zu Sicherheitssystemen bei aktuellen Motorrädern von Honda ggü. älteren Bikes?

Hallo!

Ich interessiere mich für die aktuellen Assistenzssysteme bei Motorrädern und hätte dbzgl. ein paar Fragen:

Nehmen wir die aktuelle Fireblade her. Diese verfügt über ABS, ASR / Traktionskontrolle und Kurven-ABS / ESP. Nun zu den Fragen:

  • Seht ihr Kurven-ABS + Traktionskontrolle vom Sicherheitsplus in der Summe in etwa wie ABS oder ist letzteres immer noch das Allerwichtigste und von der Wertigkeit höher?

  • Ich vermute, die aktuelle Fireblade hat auch Combined-ABS. Ist es da so, dass beim Betätigen egal welcher Bremse auch immer die andere Bremse mitgebremst wird oder nur so, dass hinten mitgebremst wird, wenn man vorne bremst oder ev. so, dass vorne mitgebremst wird, wenn man hinten bremst?

Ich habe gelesen, bei der älteren Hornet / CB1000R ist letzteres der Fall. Wäre es nicht viel besser, wenn das umgekehrt wäre, also dass hinten mitgebremst wird beim Betätigen der Vorderradbremse? So hat man ja bspw. in Kurven den Nachteil, dass es gefährlicher ist, wenn man die Hinterradbremse nutzt, um zügiger um die Kurve zu kommen, weil ja auch vorne mitgebremst wird, was leichter zum Sturz führt, als wenn man nur hinten bremst. Sehe ich das richtig? D.h. beim Roller wie dem SH300i ist das eig. besser, weil da eben hinten mitgebremst wird?

  • Die alten CBF500/600 hat ja nur das gewöhnliche ABS mit einem Bremskolben. Welche Nachteile hat das ggü. den aktuellen ABS-Systemen? Sind die einfach nicht so feinfühlig bzw. ruppiger oder ist vielleicht sogar der Bremsweg deutlich länger oder ist das vernachlässigbar und das ABS damals erfüllte auch schon seinen Zweck und ist relativ gut?

Ich weiß, viele Fragen, aber ich hoffe es gibt hier einen Fachmann hinsichtlich Assistenzssystemen im Allgemeinen resp. über Honda-Motorräder.

Sg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?