Kann man das Rot der Feuerwehr verwenden oder darf das nur die Feuerwehr?

1 Antwort

Keine Farbe ist geschützt. Ausnahmen sind z.B. Totalverchromung (Blendgefahr). Es darf nur nicht zu Verwechselungen kommen, in dem Du "Notruf 112" oder "Feuerwehr" drauf schreibst. Daher sind Einsatzfahrzeuge immer Beschriftet. Bei einem Motorrad ist die Verwechslung mit einem RTW schon schwierig. Ich kenne hier in Berlin ein PKW in Polizeifarben (grün), der seit Jahren mit der Aufschrift "Polente" rum fährt. Die Biker in Berlin kennen dieses Fahrzeug. Es steht meist an der "Spinnerbrücke" und gehört einem Rechtsanwalt. Die Polizei und die Feuerwehr verkaufen Altfahrzeuge, die auch nicht umlackiert werden müssen. Das Blaulicht, die Sirene und die Beschriftungen müssen entfernt werden, was die Behörde schon vor dem Verkauf macht. Gruß Bonny2

51

Ich muss meine Antwort berichtigen. Leider habe ich nicht an die Tagesleuchtfarbe gedacht. Die Feuerwehr ist seit einiger Zeit mit dieser Signalfarbe ausgerüstet. Ich bin von dem alten Feuerwehrrot ausgegangen. Wasnuwiederlos hat völlig Recht. Diese Signalfarbe ist genehmigungspflichtig. Es ist unwahrscheinlich, dass eine Genehmigung für den allgemeinen Straßenverkehr erteilt wird. Wenn Du Dein Bike in dem alten Feuerwehrrot lackieren möchtest, ist dagegen sicher nichts einzuwenden. Gruß Bonny2

0

Eine defekte Batterie als Brandursache ?

Hallo Community !

Ich habe vor Kurzem über Freunde von einem Bekannten dieser etwas erfahren; die genannte Person lud zuhause Motorrad- und Autobatterien auf und eines nachts entstand ein Brand. Das Haus und andere Habseligkeiten waren nicht zu retten, alle blieben jedoch glücklicherweise unverletzt ! Die Feuerwehr ging zu diesem Zeitpunkt von zwei Ursachen aus, entweder das Ladegerät oder eine Batterie. Dass das Ladegerät u.U. schon recht betagt war und daher zu dem Brand führte kann man sich gut vorstellen, aber wie warscheinlich ist es, dass eine Batterie so defekt ist, um beim Laden oder sogar ohne angeschlossenes Ladegerät zum Brand zu führen ?

Weiterführend wäre es interessant zu erfahren, wie die Versicherung in so einem Fall auf Ansprüche reagiert. Bleibt man auf den Kosten sitzen und gibt es spezielle, verpflichtende Regeln zur Lagerung von Batterien so wie man z.B. kein Benzin in Garagen lagern darf ?

Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für Eure Antworten und wünsche einen angenehmen Start ins Jahr 2012 !

...zur Frage

Motorradtransport auf dem Anhänger?

Hi,

Ein Kumpel und ich planen diesen Sommer eine Motorradtour in den Alpen. Da wir aus der Umgebung von Frankfurt kommen und es bis da unten eine ganz schöne Strecke auf der Autobahn wäre, haben wir beschlossen die Motorräder auf einen Anhänger zu laden und mit dem Auto hinzufahren, was ja auch aufgrund von möglichen Pannen/Unfällen sinnvoll ist.

Hier kommt meine Frage: Da ich noch nie ein Motorrad auf denn Anhänger transportiert habe, möchte ich wissen ob man sich dafür einen extra dafür ausgelegten Hänger mieten sollte oder ob es ein „normaler“ Hänger auch tut.

Einen normalen könnte ich mir von meinen Eltern leihen, aber ich möchte sicher sein dass sich nicht unterwegs auf der Autobahn eines der Motorräder verabschiedet.

Gibt es sonst noch wichtige Dinge die man beim Transport beachten sollte? Ich habe das wie gesagt noch nie gemacht und würde mich deshalb sehr über eure Erfahrungen freuen.

Danke für eure Antworten!

Gruß

Günther

...zur Frage

"Fachausdruck" für die Schrauben außen an den Fußrasten ?

Grüß' Euch.

Aus gegebenem Anlaß möchte ich die "Angstnippel" außen an den Fußrasten meines Tigers wieder anbringen ...

Die haben auch bei meiner Enduro ganz offensichtlich ihre Existenzberechtigung, zeigen sie doch (meist noch) rechtzeitig an, daß man sich durch entsprechende Schräglage der Haftungsgrenze der Reifen nähert.

Ich habe schon überlegt, einfache Schrauben zu benutzen, befürchte aber, daß die recht leicht abreißen/abbrechen werden. Schließlich schrabbel ich damit über den - in den seltensten Fällen - einwandfreien Asphalt.

Wenn ich öfter mit Endurist unterwegs wäre, müßte ich mich wohl sogar um ein "Abo" dieser dinger umsehen ... (zwinker)

Vielen Dank und Servus, Stefan

...zur Frage

Drossel verkaufen - strafbar?

Hallo zusammen!

Nein, ich möchte keinen Vogel veraufen ;) Meine 34 PS Zeit ist vorbei und nun hab ich keine Verwendung mehr für die Drossel ...

Daher würde ich gerne die Drossel verkaufen. Nun ist es ja so, im TÜV Gutachten (der Drossel) ist die Fahrgestellnummer ja eintragen. Damit darf man die Drossel defintiv nur in dieses EINE Fahrzeug einbauen. Von dieser Regelung wollen die wenigsten etwas wissen, aber es bleibt Fakt und ist theoretisch strafbar.

Wenn ich nun meine Drossel verkaufe, mache ich mich dann auch strafbar? z. B. könnte der neue Besitzer ja einen Unfall bauen und bei so Sachen sind Versicherung und Polizei ja besonders gründlich. Wenn dann "meine" Fahrgestellnummer auf den Papieren auftaucht ... ein Problem für mich?!

Klingt vielleicht nach Paranoia, aber möchte halt sicher gehen. Was der neue Besitzer macht, kann mir ja egal sein ;)

...zur Frage

Motorenöl

Hallo liebe Biker! :)

Ich fahre eine Honda XR125L bei der die nächsten Kilometer mal das Öl nachgefüllt werden sollte. Weil ich das Ding gebraucht gekauft hab, gibts kein Handbuch aber dank Internet hab ich schnell rausgefunden, dass ich 10W40 benötige.

Jetzt kommt das eigentliche Problem: Ich kenne einen Besitzer von einem Zweiradhandel. Bei dem hab ich nachgefragt ob ich da auch "stinknormales 10w40" mit Aufschrift "Leichtlaufmotorenöl der neuen Generation, ACEA A3/B4 teilsynthetisch und für PKW mit Benzin- und Dieselmotoren geeignet" verwenden kann, um nicht zwingend 10€ aufwärts für ein spezielles Racing-Öl von Castrol o.ä. ausgeben zu müssen.

Ich hab den Liter Motoröl geschenkt bekommen, mich wärs eigentlich egal wenn ich einen kaufen müsste aber es scheiden sich ja die Geister wenns um die Frage geht, ob man das "normale" Öl auch ins Motorrad kippen kann, wegen den erhöhten Umdrehung etc.

Der Zweiradhändler hat mir versichert, dass ich das nehmen kann, aber irgendwie hätte ich gern nochmal ein paar Meinungen gehört, ich hab keine Lust den Motor kaputt zu machen.

Danke im Voraus - die linke zum Gruß :-)

...zur Frage

Ist der Plan legal umsetzbar?

Guten Tag,

ich habe geplant mein Moped (Yamaha xvs 125 Dragstar) in den laufenden 2 Jahren in einen Bobber zu verwandeln. Nun sind mir bei der Planung einige Fragen aufgekommen, auf die ich keine eindeutige Antwort bekommen konnte.

Frage 1:

Ich würde gerne hinten breitere Reifen haben. Natürlich passen auf meine Felgen kaum größere, doch gibt es eine Legale Möglichkeit, größere Felgen zu bekommen und natürlich größere Reifen zu Montieren?

Frage 2:

Kann ich meine Sitzposition weiter ach unten verlegen, in sinne von neuen Hinterrad federn ?

Frage 3:

Würde mein Fahrzeug auch liebend gerne neu Lackieren. Nun habe ich schon von vielen Ecken gehört, dass man das vehicle nicht komplett Umlackieren darf. Wie viel ist nun wirklich erlaubt?

Frage 4:

Muss ich beim Kauf eines Lenkers auf was besonderes Achten? Klar, ein Lenker darf nicht zu niedrig, zu hoch, etc. sein, aber braucht ein Lenker nun eine ABE und muss Eingetragen werden, oder reicht ein E-Prüfzeichen?

Ich weiß, ein Umbau ist Kompliziert und erfordert Fachwissen, doch irgendwie will ich selber lernen und auch die Kenntnis bekommen. Also wäre nett, wenn ihr primär auf meine Fragen zurückkommen würdet ;)

MfG Valentin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?