Kann jedes Motorrad als Basis für eine Gespann dienen?

2 Antworten

Im Prinzip ja,weil es gibt Schwenkergespanne,da kannst Du den Beiwagen nach belieben in kurzer Zeit an und abbauen und die Kurvenlage bleibt mit dem Beiwagen erhalten. Schaust Du hier.

http://www.kalich.de/html/body_schwenker.html

Rein theortisch kann jedes Motorrad zum Gespann umgebaut werden.

In der Praxis wird es aber wohl Modelle geben, bei denen es auf Grund derRahmenkonstruktion nur mit großflächigen (und kostspieligen) Umbauten zu bewerkstelligen ist.

Es gibt heutzutage nur ganz wenige Motorräder, die mit nur geringen Aufwand als Gespann verwendet werden können, bei den meisten sind Hilfsrahmen erforderlich, natürlich Umbauten an der Bremsanlage, bei leistungsstarken Fahrzeugen auch eine andere Vorderradführung (Schwinge) und andere Räder/Bereifung.

Motorräder aus den 50er/60er-Jahren des vorigen Jahrhunderts waren meist so ausgelegt, daß man man einen Seitenwagen ohne großen Aufwand anbauen - und bei Bedarf - wieder abbauen konnte. Bei modernen Motorrädern geht das nicht mehr.

Kaufberatung: Suche Motorrad mit speziellem Anforderungsprofil?

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen (gebrauchten) Motorrad mit folgendem Anforderungsprofil:

-Für meine Größe geeignet (1,88m)

-zwischen 80 und 110ps

-Alltagstauglich, kleine Tagestouren. Keine Reisen.

-max. 200kg Gewicht

-max 4500 EUR

-ABS

Kleinanzeigen habe ich schon gefühlt 100x durch. Ich weiß, dass es für mich das perfekte Bike nicht gibt. Evtl. habt ihr ja noch ein paar Tipps, welche Motorräder noch in Frage kommen würden. Der Markt ist ja schon sehr unübersichtlich.

Gefahren (G)/besessen (B) habe ich bis jetzt folgende Motorräder:

-Kawasaki ER5 (B)

Erstes Motorrad. Günstig erstanden und nach zwei Jahren wieder verkauft. War von der Geometrie nicht passend.

-Yamaha Fazer FZS600 (B)

Zweite Maschine. Tolles Bike. Im Grenzbereich habe ich mich jedoch nicht sicher gefühlt, da die Bremsen m.E.n. zu schnell blockieren. Gefühlt war mir dort der Schwerpunkt zu weit oben, so dass die Fazer sich nach der Kurve wieder schnell aufgerichtet hat. (K.A. ob das so Sinn macht)

-Yamaha XT600 (B)

Fahre ich heute als reines Sonntagsbike zum Brötchen holen und für kurze Strecken.

-Yamaha XJ 1300 (G)

Dicker Schinken. Sitzposition und Handling waren sehr angenehm. Gewicht und Leistung jedoch zu hoch.

-BMW F800R (G)

Hat mir bis jetzt am besten gefallen. Angenehmer Schwerpunkt, ABS, Handling etc. Top. Gebrauchtpreis knapp über meinem Budget.

-BMW F650GS (G)

Alltagstauglichkeit, Handling und Sitzposition Top. Optik gefällt mir leider gar nicht und hat mir zu wenig Leistung.

-KTM Duke 4 (G)

Bedingt Alltagstauglich. Handling, ABS und Sitzposition empfand ich als angenehm. Ist für meine Größe grenzwertig.

Vielen Dank für eure Zeit und Tipps.

...zur Frage

Wo am besten sein Motorrad kaufen?

Gibt es irgendwelche gute Seiten/Shops/Händler, die bekannt für ihre guten Motorräder sind?

...zur Frage

USA Zulassung mit Zoll-Kennzeichen

Hallo Forengemeinde, gibt es in den USA für Touristen oder Ausländer eine Zoll-Zulassung ähnlich der roten Zollnummer in D oder eine Zulassung die au eine bestimmte Zeit begrent ist

...zur Frage

Wie kann ich die optimale Abstimmung (Fahrwerk) für mein Motorrad herausfinden?

sollte man eine bestimmte strecke mit speziellen abschnitten fahren oder wie kann ich das herausfinden?

...zur Frage

Sind Kurse für Gespannfahrer empfehlenswert?

Auch wenn man schon viele Jahre Motorrad fährt, soll der Umstieg auf ein Gespann sehr unterschiedlich sein. Lohnt ein Fahrsicherheitskurs für Gespanne?

...zur Frage

Kaufberatung: Suche neue Gebrauchte mit speziellem Anforderungsprofil?

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen (gebrauchten) Motorrad mit folgendem Anforderungsprofil:

-Für meine Größe geeignet (1,88m)

-zwischen 80 und 110ps

-Alltagstauglich, kleine Tagestouren. Keine Reisen.

-max. 200kg Gewicht

-max 4500 EUR

-ABS

Kleinanzeigen habe ich schon gefühlt 100x durch. Ich weiß, dass es für mich das perfekte Bike nicht gibt. Evtl. habt ihr ja noch ein paar Tipps, welche Motorräder noch in Frage kommen würden. Der Markt ist ja schon sehr unübersichtlich.

Gefahren (G)/besessen (B) habe ich bis jetzt folgende Motorräder:

-Kawasaki ER5 (B)

Erstes Motorrad. Günstig erstanden und nach zwei Jahren wieder verkauft. War von der Geometrie nicht passend.

-Yamaha Fazer FZS600 (B)

Zweite Maschine. Tolles Bike. Im Grenzbereich habe ich mich jedoch nicht sicher gefühlt, da die Bremsen m.E.n. zu schnell blockieren. Gefühlt war mir dort der Schwerpunkt zu weit oben, so dass die Fazer sich nach der Kurve wieder schnell aufgerichtet hat. (K.A. ob das so Sinn macht)

-Yamaha XT600 (B)

Fahre ich heute als reines Sonntagsbike zum Brötchen holen und für kurze Strecken.

-Yamaha XJ 1300 (G)

Dicker Schinken. Sitzposition und Handling waren sehr angenehm. Gewicht und Leistung jedoch zu hoch.

-BMW F800R (G)

Hat mir bis jetzt am besten gefallen. Angenehmer Schwerpunkt, ABS, Handling etc. Top. Gebrauchtpreis knapp über meinem Budget.

-BMW F650GS (G)

Alltagstauglichkeit, Handling und Sitzposition Top. Optik gefällt mir leider gar nicht und hat mir zu wenig Leistung.

-KTM Duke 4 (G)

Bedingt Alltagstauglich. Handling, ABS und Sitzposition empfand ich als angenehm. Ist für meine Größe grenzwertig.

Vielen Dank für eure Zeit und Tipps.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?