Kann ich bedenkenlos 10/40´er Öl mit 20/50´er Öl mischen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich mach das auch wenn es sein muss. Die Motoren halten bis heute problemlos. Die Ölwechselintervalle sind beim mopped eh kurz. Was soll´s. Das passt schon.

Kann man im Notfall das Motoröl im Motorrad mit Auto-Motoröl mischen?

Hintergrund meiner Frage: ich möchte keine Literflasche Motoröl mitnehmen. 1/2 Literflaschen Motorradmotoröl Mineral gibt es nicht, bzw. ist mir nicht bekannt. In kleinere Flasche umfüllen und Öl im Gepäck mitnehmen möchte ich auch nicht so gerne.

Sollte auf einer größeren Fahrt Motoröl fehlen, für das Auto kein Problem, gibt es an der Tankstelle. Manche Tankstellen haben auch Motorradmotoröl, aber leider nur vollsynthetisches. Bei meiner Trude rutscht damit die Kupplung, also ungeeignet. Ich gehe mal davon aus, dass ich im Juli über 1.500 Km (eher 2.000 km) fahren werde. In meiner Trude habe ich 2,3 Liter Öl. Einen hohen Ölverbrauch habe ich nicht, aber man weis ja nie. Tritt nun der Fall ein, dass ich 1 Liter Öl nachfüllen muss, kann ich auch mineralisches Autoöl nehmen und damit noch 500 km fahren? Der Motor wird natürlich nicht gleich davon Schaden nehmen, aber langfristig gesehen möchte ich kein Risiko eingehen. Natürlich gibt es nach der Fahrt dann einen Ölwechsel.

Wie ist es, wenn ich vollsynthetisches Öl mit meinem Mineralöl im Verhältnis 50:50 % mische. Habe ich dann teilsynthetisches Öl? Ehrlich, ich habe mich damit noch nie befasst und überlege jetzt hin und her. Sicherlich gibt es hier einige, die mehr Ahnung davon haben als ich. Gruß Bonny

...zur Frage

Wie hoch ist Euer durchschnittlicher Ölverbrauch?

Meine Trude verbraucht jetzt Öl, also „lebt“ sie. Bei der „Harzfahrt“ hatte ich jetzt einen Ölverbrauch von ca. 0,6 L auf 1000 km (gerechnet). Sie hat jetzt 55 T km runter. Also ist der Ölverbrauch „ziemlich normal“. Vor der Reise hatte ich Kompression gemessen. Die war dem Alter angemessen, also auch „normal“ .

Um einen ungefähren Vergleich zu erzielen, sollten die Daten schon ähnlich sein:

Verbrauch: 0,6 L auf 1000 km

Teils Landstraße, teils Autobahn. Nicht gejagt, ruhige gleichmäßige Fahrweise bei mittlerer Drehzahl (im Mittel ca. 4000 U/min)

800 ccm (ca. 70 PS V2-Motor)

55 T km „auf der Uhr“

20/50 Mineralöl Inhalt mit Filter: 2,8 L.

Was verbraucht Ihr bei vergleichbaren Bedingungen? Gruß Bonny

...zur Frage

Schleicht ihr nach Geschwindigkeitsvorgabe oder fahrt ihr auch grundsätzlich etwas flotter?

Ich habe nichts gegen Geschwindigkeitsbegrenzungen. Sinnvoll finde ich die 30km Zohne, die nicht zu unrecht eingeführt wurde, woran ich mich auch halte. Aber viele 50 oder auch 70er Zonen reizen etwas mehr zu geben als erlaubt, daher ist es auch üblich mal 20 oder 30 Sachen mehr zu fahren als erlaubt, muss ja nur mal kurz gas geben. Ganz überl finde ich Verkehrsschleicher. Das sind die, die Grundsätzlich 10 weniger fahren als erlaubt. 40 wo 50 steht und 60 wo 70 steht. Was mich nicht nur ärgert sondern auch mal zum Überholmanöver veranlaßt. .....Wozu gehört ihr? Eher zu den gemütichen Schleicher ....eher zu den flotten Typen oder zu den ganz genauen nach Geschwindigkeitsbegrenzung? Was haltet ihr von Schleichern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?