Kann es sein das ein Motorrad bei zu langer und intensiver Regenfahrt Schaden nimmt?

1 Antwort

Hallo gironimo !

Motorräder müssen Dauerbetrieb bei allen Wetterlagen vertragen. Natürlich kann es passieren, daß einmal eine undichte Schutzkappe für Störungen z. B. an der Elektrik verantwortlich ist. Das läßt sich aber schnell feststellen, indem man die Kappe entfernt und den zu schützenden Bereich auf Feuchtigkeit untersucht. Zündkabel können wenn sie

-für unser Auge fast unsichtbar- porös werden, für Zündaussetzer verantwortlich sein, weil sie einen Teil der Hochspannung über die Feuchtigkeit an die Masse

( Fahrzeugrahmenteile ) ableiten. Bitte hier keine Bastelversuche machen, sondern gleich erneuern, da sie auch nicht viel Geld kosten. Nach einer „Dauerregenfahrt " sollte man dem Motorrad etwas mehr Pflege zukommen lassen: Nach dem Trockenwischen der Metall- und Lackteile, diese mit einem Pflegemittel ( z.B. ATLANIC-Lackpflege ) dünn einsprühen und mit einem sauberen Baumwoll-Putzlappen gleichmäüßig verteilen. Bewegliche Mallteile ( Kupplungs- und Bremshebel ) können gut eine kleine Portion Sprühöl vertragen. VORSICHT ! DIE SPRÜHNEBEL DÜRFEN NICHT AUF BREMSSCHEIBEN / -BELÄGE GERATEN! ( Falls dieses Mißgeschick doch passiert: mit Bremsenreiniger wieder entfernen ).

Allzeit GUTE FAHRT wünscht Dir Motordriver1950

Was möchtest Du wissen?