Kann eine Kette den Motorblock zerschlagen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe in den 70ern bei einer 500 Kawa ein durchgeschlagenes Motorgehäuse und bei einer 750 Kawa sogar eine abgebogene Schwinge gesehen, da hat sich die abgerissene Kette bei Vollgas eingehängt und der Fahrer hat es nicht überlebt. Deshalb verwende ich nur D.I.D. Ketten mit Nietschloss und pflege sie akribisch.

Hallo RadundTat, ich habe es selber schon gesehen, allerdings bei einer 125er. Da hatte die abfliegende Kette ein schönes Loch in den Block gerissen. Bei schnelleren Moppeds und den schwereren Ketten ist die Durchschlagskraft sicher noch höher, denn die Wandungen des Blocks sind da nicht deutlich dicker.

Der Motorblock ist nicht so massiv wie er aussieht. Aus Gewichtsgründen versucht man natürlich die Wandung so dünn wie möglich zu gestalten. Eingegossene Stege sorgen für nötige Stabilität. An den richtigen Stellen dürftest Du auch mit einem Hammer gut durchkommen. Die Kraft, die eine gerissene Kette entwickelt wird ungleich höher sein. Außerdem "zerschlägt" die Kette den Block ja nicht zu Krümeln, sondern "nur" ein mehr oder weniger großes Loch bevorzugt im Bereich des Ritzels (wenn sie gerissen "durchgezogen" wird und peitscht.

Was viel gefährlicher ist als so ein doofes Loch im Motor, ist die Kette an sich. Wenn Du Glück hast läuft sie gerade nach unten weg und Du rollst aus. Einem damaligen Bekannten hat sich die Kette aber bei hoher Geschwndigkeit ums Kettenrad gewickelt, die Hinterradschwinge zusammengezogen und er ist natürlich gestürzt. Peitscht sie kräftig, kann es auch schwere Beinverletzungen geben.

Ja,kann sie. Und zwar genau so es wie my666 beschrieben hat.

Für einige Moppeds gibts einen sogn. "Case Saver" der so was verhindern soll. Sieh mal das Foto.

Was möchtest Du wissen?