Kann ein Händler für seine Werkstatt-Leute im Winter Kurzarbeit beantragen?

1 Antwort

Moin Mopedgirl, ganz klar "nein", weil es ein Saisonbetrieb ist. Es könnte das eine oder andere Mal klappen, wenn man glaubhaft machen kann, das die Kurzarbeit nicht aus saisonalen Gründen nötig ist, sondern weil vielleicht die Straße, an der der Betrieb liegt, für längere Zeit umgebaut wird und deshalb "vorübergehend" Unterauslastung hat. Grüße aus HH

kann ich mein motorrad ohne öl bei tiefen temperturen draußen stehen lassen?

hallo, jetzt wo es so richtig wintert, habe ich mir gedacht, dass ich meine gsx 600 f über den winter stilllegen will. Dafür ist ja bekanntlich ein ölwechsel hilfreich und der austausch des ölfilters. Nachdem ich das alte öl nun abgelassen hatte, bemerkte ich, dass das gewinde meiner ölwanne defekt ist! Nun steht die maschine ohne öl an der frischen luft. die schraube hgabe ich provisorisch reingedreht, damit kein dreck von unten ins getriebe gelangt..zu allem überfluss schneit es jetzt auch noch...bis ich ein transportfahrzeug habe, um die maschine zu einem fachmann zu bringen, der mir ein neues gewinde einfräsen kann, dauert es noch einige tage. meine frage ist daher, ob das abstellen des motorrads in der kälte ohne öl ( der ölfilter ist bereits drin) schäden verursacht? ich hab da ehrlich gesagt kein gutes gefühl und wäre dankbar für jegliche tipps!

...zur Frage

Aus welchen Grund habt ihr mehr als nur ein Motorrad?

Ich habe derzeit eine Honda Transalp 700VA und bin damit glücklich. Nichtsdestotrotz habe ich Lust darauf noch ein weiteres zu besitzen. Habe auch schon ein paar zur Probe gefahren, aber eine Ergänzung zur Honda habe ich bislang nicht gefunden. Die Triumph Bonneville finde ich auch toll, aber sie unterscheidet sich nicht allzuviel von meiner. Ich bin im Moment der Meinung etwas handlicheres und kleiners zu kaufen. Nun bin ich im Internet auf die KTM 390 Duke ABS gestoßen. Sie ist leichter (ca. 150kg) und mit 44PS für ihr Gewicht richtig spritzig. Ob sie was für mich ist, weiss ich noch nicht, aber in der Nähe gibt es ein Händler der sie verkauft. Vielleicht hat er ja ein Vorführungsmodell, was ich zur Probe fahren kann. Von der Abmessung ist sie nicht viel größer als ein Fahrrad, so daß ich sie höchstwahrscheinlich noch in meiner Garage unterbringen kann, somit wäre das Platzproblem auch erledigt. Was mich interessiert ist, welche Beweggründe ihr habt noch ein zweites oder sogar drittes Motorrad zu besitzen. Fahren kann man ja sowieso nur eine. Ich hoffe auf eure Beiträge und Anregungen, um herauszufinden ob ich mir wirklich noch ein zweites Motorrad anschaffen soll. Vielen Dank und viele Grüße Liborio.

...zur Frage

Vom Kauf zurücktreten? 6 Monate in Reparatur

Hallo liebe User. Ich habe Folgendes Problem bzw Frage. Ich habe mir vor knapp 8 Monaten ein Motorrad gekauft, auf Pump (Ratenzahlung). So ich bin nen Monat oder so mit dem Ding gefahren und es war kaputt. Bin mitten auf der Autobahn stecken geblieben. Wurde dann von dem Händler, wo ich es gekauft habe, abgeholt und es ist seitdem in Repatarut. Das Motorrad steht da seit fast 6 Monaten. Jedes mal wenn ich anrufe oder mit meinem Vater da vorbeischaue, "ja wir haben die Teile bestellt". So das Motorrad ist von Cagiva, da dauern die Teile sagen wir mal einen Monat, was ist mit den anderen 5 Monaten? Der Chef sagt selber zu mir, weil er nur Teile für die Fahrzeuge bestellen kann ... "Ja es ist meine Schuld ich hab 2 Monate vergessen zu bestellen weil die Mechaniker mir nichts davon gesagt haben. So jetz kommt ja der hammer. Ich muss Steuer weiterbezahlen und natürlich auch die Versicherung! Hätte ich das vorher gewusst, hätte ik das ja abgemeldet. Und seit 2 Monaten haben die jetz das Problem das se das Polrad nich abbekommen. Bevor ich doch teile bestelle, in dem Fall war es eine Lichtmaschine, schau ich doch sofort nach ob das Polrad abgeht oder nicht oder? Jedenfalls, bin ich auf das Motorrad angewiesen, und fahre jeden Tag jetz mit der Bahn. Im Winter sowieso, aber im Sommer dann schon gern mit dem Motorrad.

Meine Frage an euch, vielleicht haben manche Leute schon Erfahrungen damit gemacht.

Habe ich Anspruch auf einen rücktritt vom Kauf? Oder kann ich sogar ein anderes Motorrad verlangen? Beziehungsweise besteht die Möglichkeit Schadensersatz zu bekommen?

Ich würde mich über hilfreiche Antworten sehr freuen.

lg

...zur Frage

Das passende Motorrad finden..deprimierend..

Hallo liebe Com,

ich weiß - diese Frage ist gewiss kein Unikat, allerdings macht sie mir schwer zu schaffen.. Im Mai 2014 ist es dann endlich soweit, ich darf mit gutem Gewissen "offen" fahren.

Seit knapp 1 1/2 Jahren bin ich nahezu permanent am Überlegen, welche Maschine ich mir nach Ablauf meiner Frist kaufen soll.

Bis jetzt bin ich folgende Motorräder gefahren: GSF 600 (03), Z750 (08), und eine Ninja 250

Mit der Z750 war ich eigentlich komplett zufrieden,..hab sie dann aber nach 3000 gefahrenen Kilometer mehr oder weniger grundlos weiterverkauft. Naja, "grundlos" ....Ansichtssache....eher wegen eingebildeten Schäden und mir unbekannten Geräuschen :-) Bin psychisch einfach nicht damit klar gekommen..wollte quasi ein "perfektes" Motorrad, bei dem man ja keine Vibrationen spüren kann..

Nun...eine 1000er Supersportler würde mich extrem reizen, allerdings wäre sie total sinnlos, da ich mich sicherlich um die 75% im Stadtverkehr aufhalte, und "ausreizen" in Österreich sowieso eher schwer möglich ist.

Roller wird's allerdings bestimmt keiner :-)

Leistung sollte aufjedenfall mind. der einer Z750 gleichen, da die GSF 600 mich leistungstechnisch eher enttäuscht hat..die Ninja 250 sowieso. Aber für die Stadt waren sie i.O :)

Optimal wäre ja der Besuch beim Händler zwecks Probefahrten...diese sind aber leider wegen meiner derzeitigen PS Begrenzung nicht möglich.

Würde mich über geeignete Modelle freuen, Chopper fallen allerdings weg x)

liebe Grüße aus Wien,

crunchyN

...zur Frage

Schraube am Lenker löst sich unmittelbar nach Inspektion, was würdet ihr tun ?

Hallo Community,

Als ich heute mit meiner YZF r125 unterwegs wahr, ist mir aufgefallen, dass mein rechter Lenkerstummel ( sagt man das so ? ) ziemlich stark wackelt, sodass ich schon Angst hatte, er würde jeden Moment abfallen. Grund dafür war, dass die Schraube, die den Lenkerstummel durch den Klemmbügel am oberen Ende des Stoßdämpfers befestigt, fehlte. Ich sah einen Film in meinem Kopf ablaufen, was passieren würde, wenn man bei 100 Sachen den halben Lenker verliert... Ich machte mich dann gleich auf den Weg zum nächsten Motorradhändler, der nur ein paar hundert Meter weiter entfernt liegt. Dieser baute mir eine neue Schraube ein und stellte beim Überprüfen der anderen fest, dass auch die Schraube, die das Ganze nochmal an der Gabelbrücke befestigt, lose war. Die Schraube und den kleinen Eingriff nahm der Freundliche Händler auf seine Rechnung. Was mich so stutzig macht, ist die Tatsache, dass das Motorrad gerade einmal 3 Monate alt ist und vor gut 800 Kilometern bei der 6000er Inspektion beim Yamaha Händler war. Dann kann es doch nicht angehen, dass sich nach so kurzer Zeit eine Schraube löst, oder ? Ich wäre nie im Leben auf den Gedanken gekommen, so früh nach der Inspektion die Schrauben zu kontrollieren, auch wenn es sowieso leichtsinnig ist.

Nun meine Frage, was würdet ihr tun ? Die Sache ist gelaufen, ich musste keine Kosten tragen und es ist alles gut gegangen, aber ich finde es kann einfach nicht angehen, dass sich nach so kurzer Zeit Schrauben lösen, die von so hoher Relevanz sind, dass sie im Zweifelsfall über Leben und Tod entscheiden. Ich habe überlegt, dass ich meinen Händler auf jeden Fall anrufen werde und ihm ordentlich was erzählen werde.

Im Voraus schonmal vielen Dank für eure Ratschläge

Gute Nacht Max

...zur Frage

Reifenwechsel ist angesagt. Legt ihr Wert auf bestimmte Reifenmarken. Kann man den Testurteilen glauben?

Nach gut 11.000km ist nun der erste Reifenwechsel bei der Triumph Bonnville angesagt. Eigentlich wollte ichn nur den Vorderreifen wechseln, der hat nur noch 1,6-2,0mm. Also nahezu fällig. Der Hinterreifen hat noch gute 3mm. Das problem ist, daß es das Reifenmodel nicht mehr gibt, obwohl die Maschine erst 2 Jahre alt ist. Nun kann ich den einzelnen Reifen nicht mehr nachkaufen und muß nun beide Reifen wechseln, da ich mit unterschiedlichen Reifen nicht fahren darf. Irgendwie nicht so toll, aber was soll ich machen? Habe eine ortsansässigen Werkstatt entdeckt die recht faire Preise hat. Irgednwie muss der ja auch leben und geschenkt bekommt man ja sowieso nichts. Die Metzeler Reifen kosten incl. Monatge 260€. Das finde ich fair, denn ich habe letztes Jahr für meine Honda für beide Reifen inc. Montage 350€ bezahlt. Der Honda Händler hat sogar 420€ verlangt, bin aber nicht mehr hin gegangen. Nun habe ich mich auf die Empfehlung der Werkstatt gerichtet und bekomme wieder einen Metzeler für meine Bonneville. Habe auf Onlineportale gesehen, daß der Metzeler den er herausgesucht hat nicht die besten Eigenschaften hat. Bei Nässe soll er gar nicht gut abschneiden. Der BT45 von Bridgstone hat dagegen besser abgeschnitten. Kann man den Tests überhaupt glauben schenken?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?