Kann automatisches Licht irgendwie umgangen werden ?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es kommt ja auch schonmal bei Wartungsarbeiten vor, das man längere Zeit die Zündung eingeschaltet hat. Hier wäre die direkte Frage an einen Mechaniker hilfreich, ob man diese Schaltung ggf. für einen kurzen Moment umstellen könnte. Anderenfalls könntest Du ein "Lastabwurfrelais" montieren lassen, falls Deine Maschine das nicht schon hat, so das beim Startvorgang das Licht kurz deaktiviert wird, beim loslassen des Starters aber wieder leuchtet. Ich habe bei einem Kollegen der keine Abschaltfunktion des Licht´s hat, einfach bei der Überprüfung eines Elektrischen Fehlers die Sicherung des Lichts für die Dauer der Reparatur heraus genommen. Aber wie die anderen auch schon schrieben, eine intakte Batterie kann das eingeschaltete Licht beim starten immer aushalten :-)

Ich hab mich mal etwas umgeschaut - eine rechtliche Verpflichtung zur Nutzung der "Immer-An-Schaltung" scheint es nicht zu geben, aber folgendes (unter http://www.test.de/themen/freizeit-reise/meldung/-Motorraeder/1051592/1051592/) ist vielleicht hilfreich:

"Ab Mitte 2003 sollen alle neuen Motorräder aus Sicherheitsgründen serienmäßig mit Dauerlichtschaltung ausgeliefert werden. Das hat der europäische Verband der Motorradhersteller (ACEM) beschlossen. Bei der Dauerlichtschaltung wird das Abblendlicht nach Start des Motors automatisch eingestellt."

Die StVZO ist nicht mehr einschlägig, was Du suchst ist irgendwo in Anhang IV zur Richtlinie 93/92 EWG abgelegt... viel Spaß damit!

also ich finde es schon gut, wenn es von selbst angeht, sobald man das Motorrad startet

@ Bonny und Co. Ich kann die Frage von Kronprinz duchaus verstehen. Bei meiner XX geht das Licht schon an, sobald ich die Zündung einschalte. Beim Drücken des Starters wird es dunkler, aber nicht (!) abgeschaltet. Die Batterie packt das normalerweise gut. Einmal aber in einer großen Stadt mit ca. 15 XXen, großer Hitze und ewigen Stau, was macht man da? Moped laufen lassen, Licht brennt, Lüfter läuft, Lichtmaschine dreht sich im Standgas aber zu langsam, also wird die Batterie leer. Oder immer wieder ausmachen und immer wieder neu starten? Am Stau vorbeifahren ging da wirklich nicht. Irgendwann ist die Batterie dann leer. Das ist auch bei einigen Kumpels passiert. Ergo, linke, ältere Armatur mit Lichtschalter bei Ebay gekauft und angebaut. Kabel liegen noch. Und alles ist o. k.

Ganze Generationen kamen mit einem Lichtschalter zurecht. Und nun sollen wir laut Gesetzgeber alle zu blöd sein, das Licht einzuschalten? Ihr würdet garantiert alle meckern, wenn sie nur noch anspringt, wenn ihr den Helm aufhabt. Dann kann man nicht mal vom Hof in die Garage fahren oder die Kette ohne Helm fetten (meine läuft dabei im 2. Gang, dauert dann nur 10 sec.) ;)

LittleSamson 04.07.2009, 21:25

Mein Motorrad vermeidet genau diese Situation (niedrige Drehzahl --> niedrige Stromerzeugung unterhalb von Verbrauch) dadurch, daß sie im Stand bei Leerlaufdrehzahl das Abblendlicht abschaltet. Steigt die Drehzahl an, wird wieder angeschaltet. Das klappt auch im Dauerstau (A1 von Bremen nach HH, 76km Baustelle) ganz hervorragend. Führt aber auch manchmal zu irritierten Reaktionen an Ampeln von Autofahrern vor mir, die denken ich würde sie "anlichthupen"...

0
Iceman 04.07.2009, 22:01
@LittleSamson

Klingt auf den ersten Blick gut. Aber ich halte rein gar nichts von zu vielen Assistenzsystemen. Sind wir denn zu blöd, das Licht ein- oder auszuschalten? So, wie das bei deinem Moped (was denn für eines?) gemacht ist, kann das sogar gefährlich werden. Ich kann mir locker ein paar Situationen vorstellen, wo es echt ungeschickt wäre, wenn im Stand das Abblendlicht ausgeht. Oder hat das Ding auch noch einen Dämmerungssensor, so dass es nachts nicht passiert? Wo führt das hin? Soll es soweit kommen, dass meine Oma mit 92 sich auch noch ne Fireblade kauft und fährt? Autofahren ist schon komplexer und schwieriger als der Start mit einem ScapeShuttle. Beim SpaceShuttle geht alles computergesteuert. Beim Auto macht jede der 4 Extremitäten (Beine, Arme) etwas anderes, die Matschbirne muss das steuern und gleichzeitig noch die ganze Verkehrssituation erfassen und daraus die richtigen Entscheidungen treffen. Damit sind schon (zu) viele überfordert. Mopedfahren ist noch eine Stufe schwieriger, erfordert einen wachen Verstand. Sonst überlebt man nicht lange. Au Backe, man könnte noch ewig so weitermachen. Sitz- und Lenkergriffheizung mit vorheriger Messung der Körpertemp., Stimmungsschwankung beeinflusst die max. abgegebene Motorleistung, ... Im Forum steht gerade etwas dazu, ein guter Link von Frank. ;)

0

Ich sehe auch mit Skepsis diese Zwangsbeglückung, die im tiefen Winter nach kalter Nacht erst einmal das Licht zusammen mit der Zündung einschaltet und dann versucht, mit der Restkapazität des Akkus den eiskalten Motor mit dickem Öl zum Laufen zu bringen.

Deshalb habe ich in der Zuleitung zum Scheinwerfer einen Ein-/Aus-Schalter installiert - Stand- und Rücklicht ziehen ja nur minimal Saft.

kronprinz, kronprinz,

wo lebst du...? Warum willst du das Fahrlicht nicht? Gehst du auf die Rennstrecke? Egal......, was man darf und was man nicht darf. Das automatische Fahrlicht zu umgehen sollte nicht so problematisch sein. Wie immer, es kommt auf dein Mopped an. Bei meiner BMW ist das mit nur einem Druck beider Daumen gleichzeitig möglich. Dann ist das Fahrlicht ausgeschaltet. Aber warum sollte ich das tun? Um Strom zu sparen oder wie du schreibst, um die Batterie zu schonen? Muss man das? Wenn die Batterie so marode ist, dass das eingeschaltete Fahrlicht am Start hindert, dann sollte die Batterie gewechselt werden. Das mit der zu schonenden Batterie scheint mir nicht plausibel. Was steckt hinter dieser Frage?
Gruß Ebbi

Mit zu blöd für Licht einschalten, hat das sicherlich nichts zutun.

Denn ich nehme mal an das jeder der el- Fensterheber im Auto hat, auch in der Lage wäre/ist, eine Kurbel zu bedienen! ???

Der Kunde möchte eben Weiterentwicklungen, da der Kunde aber nicht weiß welche, machen die Hersteller eben das wo Sie denken das es gut ist!

enigmaenomine 05.07.2009, 13:38

es vergessen ja einige das Licht ein zu schalten, und da ja es Pflicht ist auch Tagsüber mit licht zu fahren, deshalb ist es gut das es sich von selbst einschaltet wenn man die Zündung einschaltet

0

Bei meiner Speed Triple unterbricht der Starterstromkreis das automatische Licht während des Startvorgangs schon serienmässig.

Ebbi50 04.07.2009, 17:43

....stimmmt...., das ist wohl so. In vielen Fällen oder in fast allen Fällen werden während des Startvorganges die Fahrlicht-Verbraucher automatisch unterbrochen. Eben um die Batterie zu schonen. Gruß Ebbi

0
user1332 04.07.2009, 18:02
@Ebbi50

Bisher kenne ich dies von allen derartigen Schaltungen, erst recht bei den CAN-Bus Systemen, die alle nicht notwenigen Verbraucher abschalten wenn es kritisch wird.

0
Noge54 05.07.2009, 10:10
@user1332

Genau so ist es,zumindest bei den neueren Moppeds.

0

Ich finde es auch eine klasse Sache, und denke auch das eine "gesunde" Batterie das locker mitmachen muss/sollte !!!

Da kann ich mich nur Ebbi anschliessen, und hinterher vergisst Du dann zur Fahrt das Licht einzuschalten?? MfG 1200RT

Was möchtest Du wissen?