Kalte Hände trotz warmer Handschuhe - woran liegt das?

2 Antworten

Wenn du generell ausgekühlt bist, zieht sich das Blut zu den wichtigen Organen zurück, an der Peripherie verengen sich die Blutgefäße, dann wird dort nicht mehr ausreichend durchblutet und gewärmt.

Durchblutungsstörungen halte ich für sehr sehr unwahrscheinlich. (arbeite im Krankenhaus, u.a. Gefäßchirurgie) Artheriosclerose manifestiert sich äußerst selten an den oberen Extremitäten, im Gegensatz zu den Bein-, Herz- und Gehirngefäßen. Mit zunehmendem Alter steigt jedoch aus eigener Erfahrung die Empfindlichkeit gegenüber Kälte (ja klar, Artheriosclerosezeichen aber definitiv nicht pathologisch). Ich persönlich habe mein Wintermopped mit Heizgriffen und das Wichtigste, LENKERSTULPEN ausgerüstet. Meine sind selbstgebastelt, kaufen kann man die z.B. http://www.hein-gericke-store.com/wShop/index.php?navid=0&navurl=%2FwShop%2Fvolltextsuche%2Fsuchergebnisse.php&configurationId=wShop.volltextsuche&action=search&operator=or&term=lenkerstulpen&x=0&y=0 Mit solchen Teilen genügen sogar Sommerhandschuhe für den 5-10°C Bereich.

Es geht hier nicht um die Krankheit ARTERIOSKLEROSE mit der Folge Durchblutungsstörung und den daraus resultierenden Beschwerden: Schaufensterkrankheit, Raucherbein oder Angina pectoris. Es geht auch nicht um die periphere Durchblutungsstörung wie Diabetes oder Gefäßerkrankungen. es geht um die Thermoregulation des Blutkreislaufes. Durch die Durchblutung der Haut wird die Wärmeabgabe über die Körperoberfläche reguliert. Durch die starre Haltung und der Druck findet eine Minderdurchblutung und dadurch bedingt ein Sauerstoffmagel im betroffenem Hautgebiet statt. Deshalb ist Bewegung und Anregung des Blutkreislaufes wichtig. VG catwoman

0

Was möchtest Du wissen?