Ist Trialfahren eine gute Schulung für das Motorradfahren auf der Straße?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, auf jeden Fall! Das trainiert die Körperbeherrschung, Gleichgewicht usw. ganz enorm, vor allem, weil man mit einem Bike auch mal in Positionen kommt, die man sonst nicht erlebt.

Ich stimme da zu 100% zu. Trailsport ist die Grundausbildung Motorradfahren mit Sternchen (*) Es geht über das technische und parktische Verständnis für Traktion. (Wo ist wieviel Grip und wieso) Über Leistungseinsatz (Wie so brauche ich so wenig PS umd dort hochzu kommen) Gangvorwahl (Wieso bessser 3. Gang statt 2. Gang)

Dazu kommt der Umgang mit dem Motorrad, aufheben, nach Stutz richtig wieder den Hang herunter, oder ab nach oben (Anfahren am -wirklichen- Berg)

Wer all dies hinter sich hat, kann auch im Alltag wesentlich besser mit dem Motorrad umgehen. Meine Bekannten und mir hat es selbst als Vorbereitung auf Moto Cross und Straßenrennsport idealerweise geholfen.

du kannst dein bike nicht gut genug beherrschen!! wie du dir diese fähigkeiten wie gleichgewicht, körperkontrolle, umgang mit der kupplung usw. beibringst ist nebensache. aber trialfahren setzt denke ich viel gefühl für körper und maschine vorraus. und das kann dir auf der straße nur helfen...

Moin, das ist die beste Schule überhaupt! Wär sein Motorrad bei geringen Kreiselkräften beherrscht, hat in der Regel auch keine Probleme bei höherem Tempo.

Was möchtest Du wissen?