Ist es richtig, dass die Mindestprofiltiefe über 80% der Lauffläche gilt?

1 Antwort

Hallo Leute, habe diese alte Frage gefunden, es würde mich interessieren, ob jemand dazu eine rechtlich untermauerte verbindliche Antwort geben kann (mit eventueller Quellenangabe).

P.S.: vielen Dank, es ist mir bekannt, dass ein Reifen mit <2mm Profil weniger Grip hat als ein neuer.

Ganz einfach. an der flachsten Stelle messen. die MINDESTprofiltiefe geht über den ganzen Reifen, darf also an KEINER stelle unter 1,6 sein. Aber mal ehrlich. Wer nicht bei 3mm wechseln will nur um 20€ für 10% Restprofil zu sparen dem ist eh nicht mehr zu helfen. Geiz ist hier nicht g....

Schön für Dich, dass Du Dir um Geld keine Sorgen machen musst (das meine ich NICHT ironisch). Bei mir hat der Vorderreifen eine Anfangsprofiltiefe von 4,4mm. Wenn ich den bei 3mm wechsle, habe ich gerade mal die Hälfte der möglichen Laufleistung gefahren. Das heißt doppelte Reifenkosten - das kann ich mir nicht leisten... Weißt Du zufällig, in welchem Gesetzestext das steht?

0

An 6 manchmal an 8 Punkten der Reifenflanke ist ein kleiner Pfeil mit den Buchstaben TWI (Threat Wear Indicator)An diesen Stellen geht ein 1,6mm hoher Steg quer über den Reifen=gesetzliche Mindestprofiltiefe.Aber bereits ab 2mm hast du nur noch ca.70%oder weniger Grip.

Was möchtest Du wissen?