Ist ein Reifen der gut bei Nässe ist, immer schlecht bei Trockenheit ?

3 Antworten

Hallo Gerdi, ein Straßenreifen ist immer ein Kompromiss aus verschiedensten Anforderungen. In den letzten Jahren war im Bereich Sportreifen der Michelin Pilot Power (2CT) das Maß der Dinge, da er sehr gute Nasseigenschaften mit ebenfalls sehr guter Trockenhaftung und ein gutes Verschleißbild verbinden konnte. Mittlerweile gibt es sportlich trocken bewegt bessere, im Nassverhalten ist er aber immer noch eine Bank und markiert in diesem Reifensegment die Spitze.

Du Motorrad hat eine Reifen Test gemacht,da hat der PP überall die neueren Reifen geschlagen. Nur auf der Rennstrecke mußte er zurückstecken,weil er schmiert was aber schon immer ein Michelin Problem war. Der 2 CT ist auf der der Straße sein Geld nicht wert,30 Euro mehr machen sich niergends auf der Straße bemerkbar.

0

Das gibt es schon. Ich hatte beii meiner Intruder den originale Bridgestone erst drauf. Der war unfahrbar bei Nässe, und war nach 10.000 km runter. Dann kam der Metzeler 880, hielt 20.000 km, und lässt sich auch bei Nässe sehr gut fahren.

Vor ein paar Jahren galt der Pilot Power als ein Reifen mit beiden Eigenschaften. Weil die Reifen ständig verbessert werden, gilt z.B. der jetzt als weniger gut. Ist also relativ. Für einen normalen Fahrer wie mich kann der bestimmt beides ausreichend.

Was möchtest Du wissen?