Ist ein Heckrahmen aus Guß stabiler als ein geschweißter?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Gussrahmen die heute verwendet werden sind meist Alugussrahmen, aus Stahl wären sie viel zu schwer und würden auch leichter brechen, bzw reissen. ( Ein Hohlprofil ist elastischer als ein Vollmaterial)Die Stahlgussrahmen sind allerdings nie aus einem Grauguss, sondern aus Stahlguss gefertigt worden. Der Unterschied vom Grauguss zu Stahlguss ist ein ganz erheblicher. Grauguss kann z.B. keine Verwindungen und Zugspannungen vertragen und ist besonders gut für Druckbelastungen geeignet. ( Grauguss wird meist für Großmaschinenteile wie Gehäuse oder Grundgestelle verwendet )Stahlguss dagegen ist von der Art das gleiche Material wie das des Stahlrohrs, nur nicht durch Walzen oder ziehen aus der Bramme geformt. Hier wird das gleiche Grundmaterial geschmolzen und in eine Form gegossen, deshalb kann man auch diese Art Stahlguss meist gut schweißen. Die Stabilität eines Rahmens wird nicht von der Art, ob Stahlrohr oder Aluguss bestimmt, sondern meist durch die Konstruktion. Meist kann man eine bestimmte Form nicht als Stahlrohrkonstruktion bauen z.B. auf Grund optischer oder finanzieller Belange, dann geht nur eine gegossene Konstruktion. Gruß hojo.

Bonny2 13.10.2011, 19:17

Klasse Antwort. Du hast natürlich Recht. Ich war von Grauguss ausgegangen, was natürlich bei einem Rahmen totaler Blödsinn wäre. Manchmal sind meine Gedankengänge auch für mich "unerforschte Tiefen" (grins). Gruß Bonny

0

Kann man so eindeutig nicht sagen, ein Rohr ist z.B. auch leichter und stabiler als ein massiver Stahlstab (obwohl bzw. eben weil es hohl ist ....und leichter ), am Gewicht kannst du die Sache also nicht festmachen.. Schweissnähte sind nicht nötigerweise weniger stabil als als Teile aus einem Guss, es sei denn, sie unterbrechen eine durchgehende Rohrkonstruktion, die bei einem Guss aber durchgehend wäre.

In Großserie gefertigte Fahrzeugteile aus Guss (z.B. Heckrahmen) sind geschweißten Konstruktionen mittlerweile in allen Belangen mindestens ebenbürtig, wenn nicht überlegen. Moderne Gusstechniken und Metalllegierungen sind, was Festigkeit und Elastizität anbelangt, allen Belastungen gewachsen. Darüber hinaus hat der Guss den Vorteil, daß er nicht auf vorgefertigte Profile angewiesen , sondern im Materialquerschnitt, Dimmensionierung und Konstruktion völlig frei ist. Eine geschweißte Rohrkonstruktion ist durch den runden Rohrquerschnitt in alle Richtungen gleich stabil. Das bedeutet, daß man das Rohr nach der höchsten Belastungsrichtung bemessen muß. in alle anderen Richtungen ist das Rohr damit überdimmensioniert und damit zu schwer. Beim Guss kann man das berücksichtigen und wählt daher Querschnitte, die in Richtung der höchsten Belastung die maximale Festigkeit aufweisen, in die anderen Richtungen aber schwächer bemessen sind.

deralte 13.10.2011, 13:37

dafür kaufst du dir auch eine immense lunker-gefahr ein. zumindest sollte jedes tragende und gegossene teil geröntgt werden. alles andere ist russisch roulette.

0
chapp 13.10.2011, 19:12
@deralte

In modernen Druckgußverfahren sind Lunker extrem seltene Ausnahmen. Wichtige, tragende Teile werden selbstverständlich geröntgt.

0

Ein geschweißtes Rohr kann sich „besser bewegen“. Es kann sich etwas biegen und nachgeben. Guss bricht, ist nicht „elastisch“. Unabhängig noch von der Gewichtsersparnis beim Stahlrohr, würde ich ein Stahlrohr immer vorziehen. Stahlrohr kann man bei einem Bruch besser schweißen und biegen. Guss kann man natürlich auch schweißen, ist aber sehr viel schwieriger (gehe hier nicht ins Detail). Niemand schweißt einen Gussrahmen. Gruß Bonny

Was möchtest Du wissen?