Ist ein großvolumiger Einzylinder autobahnfest?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi Shifter !

Vibrationen sind dehr bauartbedingt, allerdings ist bei Einzylindern beziehungsweise Zweizylindern eher mit Vibrationen zu rechnen als bei "smoothen" Fours. Darüberhinaus erlauben großvolumige Einzylinder nicht gerade das Drehverhalten, dass normalerweise mit "Autobahnblasen" einhergeht.

Trotzdem halten moderne Motoren, egal ob Eintopf, Four oder V2, meiner Meinung nach so ziemlich alles aus, solange sie richtig bedient und gepflegt werden. Ich habe auch ein großes Bike, zwar kein Eintopf, aber auch mit wenig Drehzahl ausgestattet (Suzuki M1800R), und ich fahre oft auf der Autobahn !

cruisergruß, Eazyrider

Also ich habe eine TT 600 S. Die ich Bauart bedingt eher selten über die Autobahn jage (Autobahn macht mir mit keinem Motorrad Spass, ist leider oftmals notwendiges Übel um Meter zu machen).

Wegen der Kühlung brauchst du dir aber bestimmt keine Sorgen machen. Meine TT wird im Wald wärmer als auf der Autonbahn.

Eine Enduro ist für langsameres Tempo entwickelt. Du hast in der Stadt (bei Stop and Go Verkehr) eher ein Problem als auf der Autobahn. Aber selbst da würde ich ruhigen Gewissens fahren. Denn ich musste mir bisher noch keine Gedanken um Topspeed machen, wenn ich im Unterholz unterwegs war (und im Wald ist die Kühlung auch nicht viel besser als in der Stadt).

Die TT ist für einen Einzylinder laufruhig und vibrationsarm (wenn man Sie gegen eine LC4 vergleicht). Aber ein Einzylinder ist halt kein Vierzylinder und wird immer unruhiger laufen.

Also ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass du es schaffst einen Einzylinder, auf der Autobahn termisch bedingt den Hahn umzudrehen. Ausser du lässt das ganze Öl ab und sagst Luftgekühlt muss reichen. Aber wie Easyrider schon sagte: "Bei richtiger Pflege und ordnungsgemässem Einsatz braucht man sich keine Gedanken machen !!!"

PS: Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann mach ein Thermometer dran und gut ist ;-)

Was möchtest Du wissen?